Liedkommentar zum Österreich-Teil des „Gotteslob“

Projektlaufzeit: 1. April 2018 bis 30. April 2020
Fördergeber: Österreichische Bischofskonferenz

Projektleitung: Univ.-Prof. Dr. Alexander Zerfaß
Mitarbeiterin: Dipl.-Theol. Andrea Ackermann  

Kirchenlieder sind für den Gottesdienst der Kirche von eminenter Bedeutung. Sie spiegeln die Geschichte von Kultur und Kirche, von Theologie und Frömmigkeit, und sie prägen (religiöse) Biographien und Identitäten mit. Ziel des Projekts ist die Erstellung eines Kommentar-Bandes zu den Liedern im Eigenteil der österreichischen Diözesen zum 2013 erschienenen Gebet- und Gesangbuch „Gotteslob“. Die einzelnen Beiträge erörtern die Entstehung und Fassungsgeschichte der Lieder, kommentieren Text und (soweit von Interesse) Melodie und geben Hinweise zur Verwendung der Lieder in Geschichte und Gegenwart.  

Über die Gewinnung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse hinaus – gerade im Bereich katholischer Lieder betritt die Erforschung der Liedgeschichte häufig Neuland – soll das Buch das haupt- und nebenamtlich im Gottesdienst tätige Personal (Priester und Diakone, Pastoralassistenten und andere pastorale Mitarbeiter, Organisten, Kirchenmusiker, Kirchenchorsänger), die Theologen und Religionslehrer, die kirchlichen Bibliotheken und die interessierte Bevölkerung (katholische Gottesdienstbesucher ebenso wie ein breiter kulturgeschichtlich interessiertes Publikum) erreichen. Neben dem praktischen Nutzen für die Vorbereitung und die fruchtbare Mitfeier von Gottesdiensten ist zumal bei den regionalen Eigenteilen des „Gotteslob“ auf die Funktion und Wirkung des Kirchengesangs als Ausdruck von kultureller Identität in Geschichte und Gegenwart zu verweisen, was durch den Kommentarband deutlich nachvollzogen werden kann.  

Dem Autorenteam, bestehend aus ca. 20 national und international ausgewiesenen Fachleuten für Hymnologie, Liturgiewissenschaft und Kirchenmusik, werden fassungsgeschichtliche Dossiers zur Verfügung gestellt, die seitens der Universität Salzburg unter Nutzung der einschlägigen Forschungsinstrumente, darunter das Gesangbucharchiv der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, vorbereitet werden. Auf dieser Basis entstehen wissenschaftlich fundierte, gleichzeitig jedoch auch für ein breiteres Publikum interessante Artikel. Die Herausgeber (Univ.-Prof. Dr. Alexander Zerfaß und Univ.-Prof. Dr. Franz Karl Praßl) verantworten die Redaktion der Beiträge.

  • ENGLISH English
  • News
    zugunsten von ArMut teilen - Unterstützung von AlleinerzieherInnen in akuten finanziellen Notlagen
    Am Mittwoch den 27. November 2019 feierten 56 Absolventinnen und Absolventen ihre Sponsion und Promotion. Die Universität gratuliert herzlich.
    Vortragende: Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Susanne Weigelin-Schwiedrzik Zeit: Montag, 9. Dezember 2019, 18 Uhr Ort: Bibliotheksaula, Universitätsbibliothek, Hofstallgasse 2-4, 5020 Salzburg
    Auch in diesem Jahr öffnet für Sie die Universitätsbibliothek Salzburg im Advent 24 Fenster in der Hofstallgasse und im Online-Adventkalender. Texte und Bilder mögen Ihnen „lichtvolle Impulse“ in der Zeit auf Weihnachten hin bescheren.
    Der Mediziner und Psychologe Hendrik Lehnert wurde am FR 22.11.19 feierlich in sein Amt als Rektor der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Dem neuen Rektor stehen die Materialchemikerin Nicola Hüsing, die Innovationsexpertin Katja Hutter, die Finanzexpertin Barbara Romauer und der Soziologe Martin Weichbold zur Seite. Hier geht's zur Fotogalerie
    Die Tagung wird organisiert vom Österreichischen Institut für Menschenrechte und findet in der Edmundsburg am Mönchsberg, Europasaal, 16 bis 19 Uhr, statt. Eintritt frei! Anmeldung erforderlich unter menschenrechte@sbg.ac.at.
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil der erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Prof. Otto Seppälä hält am 13. Dezember 2019 um 14:00 Uhr im HS 434 der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Hellbrunnerstrasse 34, einen Gastvortrag zum Thema "Natural selection on immune function". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    THEMENFELD LITERATUR: "Anfangen im System. Finden, Ordnen, Formen, Merken, Reden in der Rhetorik. VORTRAG von Stephan Kammer (Prof. für Neuere Deutsche Literatur, Universität München) // 19:15h "Der Schneeballeffekt: Too big to progress further" LESUNG von Ann Cotten (Autorin, lebt in Berlin und Wien) // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
  • Veranstaltungen
  • 09.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    09.12.19 Vortrag im Rahmen der Agorá: "70 Jahre Volksrepublik China: Eine Erfolgsgeschichte?"
    10.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    10.12.19 Intakte Umwelt - ein Menschenrecht?
    10.12.19 My Fair Lady - Der lange Weg von Ovid zum Broadway Musical
    11.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    11.12.19 SOZIALE WÄRME oder die Freude an der Neugierde
    11.12.19 Veranstaltungsreihe "Sozialpädagogische Blicke" 2019/20
    12.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    12.12.19 Loop models on a fractal
    12.12.19 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Wie kommt das Objekt ins Netz? Salzburger Regionalmuseen, Inventarisierung Kulturgüterdatenbank
    12.12.19 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld LITERATUR
    12.12.19 Salzburger Juristische Gesellschaft
    13.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    13.12.19 Natural selection on immune function
    14.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    15.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg