WOLFGANG PFEIFFER - FORSCHUNG

Plant growth depends on intracellular and extracellular variables and their linkage, mediated by the cell membrane. Studying various organisms, e.g. autotroph and heterotroph cell cultures of Chenopodium and larvae of Tenebrio, our analyses involve arthropod plant interactions, plant biochemistry, cell physiology, membrane biology, olfactometry and statistics. Global warming causes various environmental stresses reducing plant growth. Thus, we are interested in plant cell responses to salt and hyper-osmotic stress, heat stress and insect biotic stress. The later can be mediated by compounds of the digested insect surface, the so-called elicitors, i.e. chitosans. Our olfactometry analysis of the negative feed-back of plant cells to chitosans revealed an interesting repellent activity (Fig. 1). Since the very efficient synthetic repellent N,N-diethyl-meta-toluamide (DEET) can affect human health, the enhancement and quantification of repellent activity in Chenopodium cells may represent a promising alternative. Multivariate analysis of proton flux in plant cell suspensions after salt stress and metabolite sensing is a further topic. The effects of salt stress, hyper-osmotic stress, ion channel inhibitors, salt stress modulator proline, amino acids, carboxylic acids and plant growth regulators characterize five principal components of extracellular proton flux. A component depending on the antagonistic regulation by ɣ-aminobutyric acid (GABA) and salicylic acid indicates a function of acid sensing ion channels (ASICs) in salt stress sensing. The extreme temperature-dependence of proton flux and its linkage to responses of the actin cytoskeleton are part of this field of research. Our new focus is urban biology in Bangkok (Anchalee Chaidee, Chulalongkorn University, Bangkok), Phayao (Chatchawal Wongchai, University Phayao) and Salzburg (Wolfgang Pfeiffer) in collaboration with Ilse Foissner (Division of Cellular Dynamics, Universität Salzburg). There, relationships between agriculture in paddy fields and mosquito control are of special interest. In total, we design analytical and practical tools for the improvement of living conditions in urban areas of developing countries. Especially, we search for the proof of principle at the organismic level, e.g. repellency (Fig. 1).

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Fig. 1 Olfactometry method described by Wongchai C, Chaidee A, Pfeiffer W (2013) Arthropod-Plant Interactions 7: 69-82.

  • News
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    20. Februar 2020, 9:00 Uhr, Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Haus C, Jörg Rehn Auditorium
    Am 21. Jänner 2020 besucht der Botschafter der Republik Armenien in Österreich, SE DR. Armen Papikyan, Salzburg. Anschließend an offizielle Gespräche mit dem Salzburger Bürgermeister und der Landesregierung, lädt die Abt. für Armenische Studien am ZECO Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens SE Dr. Papikyan zu einem Vortrag in englischer Sprache ein.
    Donnerstag, 23. Jänner 2020, 19:30 Literaturarchiv Salzburg, Veranstaltungssaal (HS 2.04), Kapitelgasse 5–7, 2. Stock, 5020 Salzburg
    Der nächste Abgabetermin naht und die Arbeit ist noch immer nicht fertig? Die Universitätsbibliothek Salzburg öffnet wieder die Hauptbibliothek bis 01.00 Uhr und bietet ein attraktives Programm für alle, die ihre Arbeiten beenden wollen.
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 20.01.20 Beyond paleomagnetism: What magnetic minerals tell us about pollution, biology, archaeology, and climate change
    21.01.20 Buchpräsentation: Erfinder-Erforscher-Erneuerer, Impuls-Idee_Innovation
    21.01.20 Römischer Goldbergbau im „Karth“, einer Landschaft südöstlich von Neunkirchen, NÖ
    22.01.20 "Go International" - Praktikum im Ausland
    22.01.20 Veranstaltungsreihe "Sozialpädagogische Blicke" 2019/20
    23.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    23.01.20 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Geschichte und Museum niederschwellig. Gedanken zur Barrierefreiheit in all ihren Dimensionen
    23.01.20 10. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch
    24.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg