WOLFGANG PFEIFFER - FORSCHUNG

Plant growth depends on intracellular and extracellular variables and their linkage, mediated by the cell membrane. Studying various organisms, e.g. autotroph and heterotroph cell cultures of Chenopodium and larvae of Tenebrio, our analyses involve arthropod plant interactions, plant biochemistry, cell physiology, membrane biology, olfactometry and statistics. Global warming causes various environmental stresses reducing plant growth. Thus, we are interested in plant cell responses to salt and hyper-osmotic stress, heat stress and insect biotic stress. The later can be mediated by compounds of the digested insect surface, the so-called elicitors, i.e. chitosans. Our olfactometry analysis of the negative feed-back of plant cells to chitosans revealed an interesting repellent activity (Fig. 1). Since the very efficient synthetic repellent N,N-diethyl-meta-toluamide (DEET) can affect human health, the enhancement and quantification of repellent activity in Chenopodium cells may represent a promising alternative. Multivariate analysis of proton flux in plant cell suspensions after salt stress and metabolite sensing is a further topic. The effects of salt stress, hyper-osmotic stress, ion channel inhibitors, salt stress modulator proline, amino acids, carboxylic acids and plant growth regulators characterize five principal components of extracellular proton flux. A component depending on the antagonistic regulation by ɣ-aminobutyric acid (GABA) and salicylic acid indicates a function of acid sensing ion channels (ASICs) in salt stress sensing. The extreme temperature-dependence of proton flux and its linkage to responses of the actin cytoskeleton are part of this field of research. Our new focus is urban biology in Bangkok (Anchalee Chaidee, Chulalongkorn University, Bangkok), Phayao (Chatchawal Wongchai, University Phayao) and Salzburg (Wolfgang Pfeiffer) in collaboration with Ilse Foissner (Division of Cellular Dynamics, Universität Salzburg). There, relationships between agriculture in paddy fields and mosquito control are of special interest. In total, we design analytical and practical tools for the improvement of living conditions in urban areas of developing countries. Especially, we search for the proof of principle at the organismic level, e.g. repellency (Fig. 1).

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Fig. 1 Olfactometry method described by Wongchai C, Chaidee A, Pfeiffer W (2013) Arthropod-Plant Interactions 7: 69-82.

  • News
    Am 19. September 19 sprechen Alexander Pinwinkler (Universität Salzburg) und Johannes Koll (Wirtschaftsuniversität Wien) im Unipark (E.003) über die Entstehung des Buches und über problematische akademische Ehrungen.
    Dr.in Therese Wohlschlager wird am 25. September 2019 im Rahmen der 18. Österreichischen Chemietage 2019 in Linz mit dem Feigl Preis der Österreichischen Gesellschaft für Analytische Chemie ausgezeichnet.
    Das diesjährige Austrian Proteomics and Metabolomics Research Symposium (APMRS) findet von 18. bis 20. September an der Universität Salzburg statt. Im Rahmen dieser Tagung werden die neuesten Entwicklungen auf den Gebieten der Proteom- und Metabolomforschung in Medizin, Pharmazie und Ökologie vorgestellt. Die Bandbreite der Konferenzbeiträge reicht von Grundlagenforschung bis zu industriellen Anwendungen in den verschiedensten Bereichen.
    Vom Arbeitsmarkt bis zur Zuwanderung. Wie haben sich in Österreich Einstellungen und Lebensformen in den letzten Jahrzehnten verändert? Das wird vom 26.- 28. September 2019 an der Universität Salzburg beim Kongress „Alles im Wandel? Dynamiken und Kontinuitäten moderner Gesellschaften“ eines der Schwerpunktthemen sein. Veranstaltet wird der Kongress von der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie.
    Die Neurobiologin Belinda Pletzer von der Universität Salzburg erforscht die Wirkung der Antibabypille auf das Gehirn. In einer umfangreichen Studie mit 300 Probandinnen soll festgestellt werden, ob und in welcher Weise dieses Medikament deren Denken beeinflusst. Der Salzburger Spitzenforscherin wurde für ihr Projekt ein Starting Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC) zuerkannt. Die hochkarätige EU-Förderung ist mit 1,5 Mio Euro dotiert.
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 18. September: 14.00-19.45h, Stefan Zweig Zentrum, Edmundsburg (Europasaal) // Do 19. September: 9.30-19.30h, Fr 20. September: 9.30-13.30h Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, Atelier, 1. OG // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Um Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium zu erleichtern, bietet die Universität Salzburg in der letzten Septemberwoche den Orientierungstag an. An diesem Tag erhalten Studienanfänger*innen Informationen über zentrale Einrichtungen unserer Universität rund um Studium, Einführung in die IT-Infrastruktur und vieles mehr.
    Welche Rechtsschutzmöglichkeit - Gewährleistung oder Irrtum - ist für Käufer der vom Diesel-Abgasskandal betroffenen Autos vorteilhafter? Die Juristin Christina Buchleitner hat in ihrer an der Universität Salzburg abgelegten Dissertation die beiden Rechtsbehelfe gegenübergestellt. Nun hat die 26jährige Wienerin dafür den ersten Preis beim Young Investigators Award der Universität Salzburg gewonnen.
    Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut eröffnet am 31. August 2019 im Genozid-Museum in Jerewan die erste Ausstellung, die das Schicksal armenischer Kriegsgefangener in den österreichischen Gefangenenlagern im Ersten Weltkrieg zeigt.
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
  • Veranstaltungen
  • 18.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    19.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    20.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg