Oktober 2015

PHILOSOPHINNEN-BRUNCH am Mittwoch, 21. Oktober 2015 ab 12.15 Uhr im StuZI-Theologie (Universitätsplatz 1, neben Furtwänglerpark)

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

 

III. Tagung Praktische Philosophie am 1. und 2. Oktober 2015

Einreichungen sind noch bis 1. Juni 2015 möglich und willkommen. Die beiden Plenarvorträge werden von Monika Betzler (Bern/München) Corinna Mieth (Bochum) gehalten. Das Organisationsteam (Gunter Graf, Martina Schmidhuber, Gottfried Schweiger & Michael Zichy) laden alle interessierten KollegInnen, mit und ohne universitäre Anbindung, aus dem gesamten Spektrum der praktischen Philosophie (angewandte Philosophie, Sozialphilosophie, Ethik, Rechtsphilosophie, politische Philosophie etc.) und verwandter Disziplinen ein, Vorschläge für Beiträge einzusenden. Diese können fertige Aufsätze, Teile aus größeren Arbeiten, work in progress oder gescheiterte Versuche, im Denken voranzukommen, sein. Für jeden Vortrag sind 30 Minuten inkl. Diskussion vorgesehen. 

Vorschläge für Beiträge (im Umfang von ca. 250 Wörter) bitte bis 1. Juni 2015 an philosophie@sbg.ac.at

Wir freuen uns auch über die Einreichung von thematischen Panels, also der Zusammenstellung von drei themenbezogenen Vorträgen.

http://www.uni-salzburg.at/zea/praktphil

In Kooperation mit der Zeitschrift für Praktische Philosophie: www.praktische-philosophie.org

Mai 2015

Internationaler Kongress vom 1. bis 3. Mai 2015 "Sucht - Wege aus dem Verfallen-sein"

Veranstalter:

Internationale Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse

in Zusammenarbeit mit

Universität Salzburg, Fachbereich Philosophie

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

http://www.existenzanalyse.org/Kongress-Salzburg-20.1809.0.html

 

Orientierungsplan Hörsäle

März 2015

Gastvortrag em. Prof. Ágnes Heller: "Demokratie und ihre Gefährdungen"

Mittwoch, 25. März 2015, 19 Uhr (HS 301, Wallistrakt, 4. Stock)

Ágnes Heller (geb. 1929 in Budapest) entkam als Kind jüdischer Eltern knapp dem nationalsozialistischen Terror in Ungarn, während viele ihrer engsten Verwandten ermordet wurden. Nach einem Studium der Philosophie wurde sie Assistentin des marxistischen Philosophen Georg Lukács und eine der bedeutendsten Figuren der sogenannten „Budapester Schule“. Aufgrund ihrer kritischen Einstellung gegenüber der kommunistischen Partei in Ungarn wurde sie schon bald mit einem Lehr- und Publikationsverbot belegt. Aufgrund zunehmender Unterdrückung emigrierte Heller 1977 schließlich nach Australien, wo sie eine Professur an der La Trobe Universität in Melbourne erhielt. 1986 trat sie an der New School for Social Research in New York die Nachfolge von Hannah Arendt an. Nach ihrer Emeritierung kehrte sie nach Budapest zurück und ist seither auch in der politischen Oppositionsbewegung aktiv.

Ágnes Heller hat Zeit ihres Lebens viele Bücher publiziert, darunter: Theorie der Gefühle (1987), Der Mensch der Renaissance (1988), Ist die Moderne lebensfähig? (1995), Der Affe auf dem Fahrrad. Eine Lebensgeschichte (1999), Die Auferstehung des jüdischen Jesus (2002), Die Welt der Vorurteile (2014).

Ihre wissenschaftlichen, kulturellen und politischen Verdienste wurden mit renommierten Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Lessing-Preis der Stadt Hamburg (1981), dem Hannah-Arendt-Preis der Stadt Bremen (1995), dem Sonning-Preis Dänemarks (2006), der Goethe-Medaille (2010) und dem Concordia-Preis in Wien (2012).

  • ENGLISH English
  • News
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Donnerstag, 23. Jänner 2020, 19:30 Literaturarchiv Salzburg, Veranstaltungssaal (HS 2.04), Kapitelgasse 5–7, 2. Stock, 5020 Salzburg
    Der nächste Abgabetermin naht und die Arbeit ist noch immer nicht fertig? Die Universitätsbibliothek Salzburg öffnet wieder die Hauptbibliothek bis 01.00 Uhr und bietet ein attraktives Programm für alle, die ihre Arbeiten beenden wollen.
    SYMPOSION: DO 13-18h, FR 11-17.30h im Unipark Nonntal / Tanzstudio (Raum 2.105, 2. Stock, Erzabt-Klotz Str. 1) // KEYNOTE-SPRECHERINNEN: Milena Dragićević-Šešić (Belgrad) und Arianna Beatrice Fabbricatore (Paris-Sorbonne) // VORTRAGENDE: Alexandra Baybutt, Olivier Delers, Martina Fladerer, Gustavo Fijalkow, Inge Gappmaier, Massimo De Giusti, Nicole Haitzinger // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 22.01.20 "Go International" - Praktikum im Ausland
    22.01.20 Veranstaltungsreihe "Sozialpädagogische Blicke" 2019/20
    23.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    23.01.20 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Geschichte und Museum niederschwellig. Gedanken zur Barrierefreiheit in all ihren Dimensionen
    23.01.20 10. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch
    24.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    27.01.20 Early Greek poetry, social mobility and Solon’s reforms
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg