Oktober 2015

PHILOSOPHINNEN-BRUNCH am Mittwoch, 21. Oktober 2015 ab 12.15 Uhr im StuZI-Theologie (Universitätsplatz 1, neben Furtwänglerpark)

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

 

III. Tagung Praktische Philosophie am 1. und 2. Oktober 2015

Einreichungen sind noch bis 1. Juni 2015 möglich und willkommen. Die beiden Plenarvorträge werden von Monika Betzler (Bern/München) Corinna Mieth (Bochum) gehalten. Das Organisationsteam (Gunter Graf, Martina Schmidhuber, Gottfried Schweiger & Michael Zichy) laden alle interessierten KollegInnen, mit und ohne universitäre Anbindung, aus dem gesamten Spektrum der praktischen Philosophie (angewandte Philosophie, Sozialphilosophie, Ethik, Rechtsphilosophie, politische Philosophie etc.) und verwandter Disziplinen ein, Vorschläge für Beiträge einzusenden. Diese können fertige Aufsätze, Teile aus größeren Arbeiten, work in progress oder gescheiterte Versuche, im Denken voranzukommen, sein. Für jeden Vortrag sind 30 Minuten inkl. Diskussion vorgesehen. 

Vorschläge für Beiträge (im Umfang von ca. 250 Wörter) bitte bis 1. Juni 2015 an philosophie@sbg.ac.at

Wir freuen uns auch über die Einreichung von thematischen Panels, also der Zusammenstellung von drei themenbezogenen Vorträgen.

http://www.uni-salzburg.at/zea/praktphil

In Kooperation mit der Zeitschrift für Praktische Philosophie: www.praktische-philosophie.org

Mai 2015

Internationaler Kongress vom 1. bis 3. Mai 2015 "Sucht - Wege aus dem Verfallen-sein"

Veranstalter:

Internationale Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse

in Zusammenarbeit mit

Universität Salzburg, Fachbereich Philosophie

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

http://www.existenzanalyse.org/Kongress-Salzburg-20.1809.0.html

 

Orientierungsplan Hörsäle

März 2015

Gastvortrag em. Prof. Ágnes Heller: "Demokratie und ihre Gefährdungen"

Mittwoch, 25. März 2015, 19 Uhr (HS 301, Wallistrakt, 4. Stock)

Ágnes Heller (geb. 1929 in Budapest) entkam als Kind jüdischer Eltern knapp dem nationalsozialistischen Terror in Ungarn, während viele ihrer engsten Verwandten ermordet wurden. Nach einem Studium der Philosophie wurde sie Assistentin des marxistischen Philosophen Georg Lukács und eine der bedeutendsten Figuren der sogenannten „Budapester Schule“. Aufgrund ihrer kritischen Einstellung gegenüber der kommunistischen Partei in Ungarn wurde sie schon bald mit einem Lehr- und Publikationsverbot belegt. Aufgrund zunehmender Unterdrückung emigrierte Heller 1977 schließlich nach Australien, wo sie eine Professur an der La Trobe Universität in Melbourne erhielt. 1986 trat sie an der New School for Social Research in New York die Nachfolge von Hannah Arendt an. Nach ihrer Emeritierung kehrte sie nach Budapest zurück und ist seither auch in der politischen Oppositionsbewegung aktiv.

Ágnes Heller hat Zeit ihres Lebens viele Bücher publiziert, darunter: Theorie der Gefühle (1987), Der Mensch der Renaissance (1988), Ist die Moderne lebensfähig? (1995), Der Affe auf dem Fahrrad. Eine Lebensgeschichte (1999), Die Auferstehung des jüdischen Jesus (2002), Die Welt der Vorurteile (2014).

Ihre wissenschaftlichen, kulturellen und politischen Verdienste wurden mit renommierten Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Lessing-Preis der Stadt Hamburg (1981), dem Hannah-Arendt-Preis der Stadt Bremen (1995), dem Sonning-Preis Dänemarks (2006), der Goethe-Medaille (2010) und dem Concordia-Preis in Wien (2012).

  • ENGLISH English
  • News
    Vom Arbeitsmarkt bis zur Zuwanderung. Wie haben sich in Österreich Einstellungen und Lebensformen in den letzten Jahrzehnten verändert? Das wird vom 26.- 28. September 2019 an der Universität Salzburg beim Kongress „Alles im Wandel? Dynamiken und Kontinuitäten moderner Gesellschaften“ eines der Schwerpunktthemen sein. Veranstaltet wird der Kongress von der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie.
    Die Neurobiologin Belinda Pletzer von der Universität Salzburg erforscht die Wirkung der Antibabypille auf das Gehirn. In einer umfangreichen Studie mit 300 Probandinnen soll festgestellt werden, ob und in welcher Weise dieses Medikament deren Denken beeinflusst. Der Salzburger Spitzenforscherin wurde für ihr Projekt ein Starting Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC) zuerkannt. Die hochkarätige EU-Förderung ist mit 1,5 Mio Euro dotiert.
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 18. September: 14.00-19.45h, Stefan Zweig Zentrum, Edmundsburg (Europasaal) // Do 19. September: 9.30-19.30h, Fr 20. September: 9.30-13.30h Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, Atelier, 1. OG // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Um Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium zu erleichtern, bietet die Universität Salzburg in der letzten Septemberwoche den Orientierungstag an. An diesem Tag erhalten Studienanfänger*innen Informationen über zentrale Einrichtungen unserer Universität rund um Studium, Einführung in die IT-Infrastruktur und vieles mehr.
    Welche Rechtsschutzmöglichkeit - Gewährleistung oder Irrtum - ist für Käufer der vom Diesel-Abgasskandal betroffenen Autos vorteilhafter? Die Juristin Christina Buchleitner hat in ihrer an der Universität Salzburg abgelegten Dissertation die beiden Rechtsbehelfe gegenübergestellt. Nun hat die 26jährige Wienerin dafür den ersten Preis beim Young Investigators Award der Universität Salzburg gewonnen.
    Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut eröffnet am 31. August 2019 im Genozid-Museum in Jerewan die erste Ausstellung, die das Schicksal armenischer Kriegsgefangener in den österreichischen Gefangenenlagern im Ersten Weltkrieg zeigt.
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
  • Veranstaltungen
  • 18.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    19.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    20.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg