Ablauf:

1.    Bewerbung:

Erstellt bis zum 10.10.18 ein kurzes Handyvideo, in dem ihr eure WG vorstellt. Schickt dieses an: wg-challenge(at)sbg.ac.at

Nähere Informationen findest du unter: Anmeldung

2.    Das Kick-Off-Event:  

Nach dem Auswahlprozess eröffnen wir die Challenge gemeinsam am 23.10.2018 um 18:00 im Rahmen eines Kick-Off Events in der Academy Bar. Hier werden die teilnehmenden WGs vorgestellt und erhalten von uns ein Starter-Kit einem umfassenden Fairtrade-Esspaket, PLUS Green Campus Trinkflaschen und vielem mehr. Nach ein paar inspirierenden Inputs rund um das Thema zukunftsfreundlicher Lebensstil, lassen wir den Abend gemütlich bei Musik unseres PLUS Green Campus Student Teams ausklingen.  

Kick Off

Weitere Fotos gibt’s hier:
https://www.flickr.com/photos/uni-salzburg/sets/72157672673077377

3.    Die Challenge-Phase:  

  • Ihr erhaltet im Zeitraum von Ende Oktober bis Mitte Jänner wöchentlich eine von insgesamt zehn Challenges rund um verschiedenste Themen wie Konsum, Ernährung, Möglichkeiten und Lösungen für Salzburg, die mit einem zukunftsfreundlichen Lebensstil im Alltag zusammenhängen. Eine mögliche Challenge kann zum Beispiel sein „Findet Möglichkeiten in Salzburg möglichst verpackungsfrei einzukaufen“.
  • Ihr entscheidet, wöchentlich ob ihr euch der Challenge stellen möchtet. Falls ja, sammelt ihr für jede erfolgreich absolvierte Challenge Punkte.

4.    Abschluss-Event:  

Mitte Jänner habt ihr dann die Chance, eure Erfahrungen während den Challenges beim gemeinsamen Abschluss-Event zu teilen. Berichtet, welche Challenges euch leicht gefallen sind und welche für euch eine Herausforderung dargestellt haben. Welche nachhaltigen Aspekte lassen sich in Salzburg schon leicht umsetzen? Welche gestalten sich als schwieriger? Die Präsentationen werden vom Publikum und von einer Jury bewertet.  Die Gewinner-WG wird auf Basis dieser Bewertungen und der Punktesumme aus den Challenges ermittelt.

Es warten super Preise auf euch! Unter anderem eine Interrailreise für die gesamte WG, ein Hüttenwochenende, ein Jahresbedarf an Lebensmitteln uvm.

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Mehr Informationen zur Abschlussveranstaltung finden Sie hier: 

https://www.uni-salzburg.at/index.php?id=211608&L=0

UNSERE PARTNER

Logo
  • ENGLISH English
  • News
    Vom Arbeitsmarkt bis zur Zuwanderung. Wie haben sich in Österreich Einstellungen und Lebensformen in den letzten Jahrzehnten verändert? Das wird vom 26.- 28. September 2019 an der Universität Salzburg beim Kongress „Alles im Wandel? Dynamiken und Kontinuitäten moderner Gesellschaften“ eines der Schwerpunktthemen sein. Veranstaltet wird der Kongress von der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie.
    Die Neurobiologin Belinda Pletzer von der Universität Salzburg erforscht die Wirkung der Antibabypille auf das Gehirn. In einer umfangreichen Studie mit 300 Probandinnen soll festgestellt werden, ob und in welcher Weise dieses Medikament deren Denken beeinflusst. Der Salzburger Spitzenforscherin wurde für ihr Projekt ein Starting Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC) zuerkannt. Die hochkarätige EU-Förderung ist mit 1,5 Mio Euro dotiert.
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 18. September: 14.00-19.45h, Stefan Zweig Zentrum, Edmundsburg (Europasaal) // Do 19. September: 9.30-19.30h, Fr 20. September: 9.30-13.30h Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, Atelier, 1. OG // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Um Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium zu erleichtern, bietet die Universität Salzburg in der letzten Septemberwoche den Orientierungstag an. An diesem Tag erhalten Studienanfänger*innen Informationen über zentrale Einrichtungen unserer Universität rund um Studium, Einführung in die IT-Infrastruktur und vieles mehr.
    Welche Rechtsschutzmöglichkeit - Gewährleistung oder Irrtum - ist für Käufer der vom Diesel-Abgasskandal betroffenen Autos vorteilhafter? Die Juristin Christina Buchleitner hat in ihrer an der Universität Salzburg abgelegten Dissertation die beiden Rechtsbehelfe gegenübergestellt. Nun hat die 26jährige Wienerin dafür den ersten Preis beim Young Investigators Award der Universität Salzburg gewonnen.
    Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut eröffnet am 31. August 2019 im Genozid-Museum in Jerewan die erste Ausstellung, die das Schicksal armenischer Kriegsgefangener in den österreichischen Gefangenenlagern im Ersten Weltkrieg zeigt.
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
  • Veranstaltungen
  • 18.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    19.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    20.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg