Digitales Lernsetting für das VSEPR Modell

  • Projektbearbeitung: Dr. Timo Fleischer
  • Projektlaufzeit: Jun. 2018 - Jun. 2021

 

Die digitale Medienbildung wird an Schulen und somit auch in der Lehrerbildung immer bedeutsamer. Das Erstellen digitaler Lernumgebungen und das Lernen damit ist technisch nur mit Hilfe von digitalen Medien realisierbar (z.B. in Form von Tablets). In der Chemie kann z.B. das Erlernen des VSEPR Modells, welches zur Beschreibung der räumlichen Gestalt von einfachen Ionen und Molekülen dient, durch digitale Lernsettings unterstützt werden. In diesen kann die dreidimensionale Molekülstruktur gut dargestellt werden. In einer Interventionsstudie im Prä-Post-Design arbeiten die Studienteilnehmer/innen in vier unterschiedlichen Lernumgebungen zum VSEPR Modell. Dabei wird es ein klassisches, ein Augmented Reality, ein Virtual Reality und ein materielles Lernsetting geben. Neben dem Einfluss der Lernumgebung auf das Fachwissen bezüglich des VSEPR Modells, wird auch die Fähigkeit des räumlichen Denkens in dieser Studie erhoben.

  • ENGLISH English
  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg