Masterarbeiten:

 

2020:

  • Pieslinger, Sarah:
    Religiöse Dialektik der Moderne: Religion zwischen Individualisierung und Eventisierung. Santiago de Compostela als religiöses Event? Eine religionswissenschaftliche Analyse der Bedeutung des Pilgerortes für Pilger und Pilgerinnen
  • Schauer, Norbert Christoph:
    Islamismus und Nationalsozialismus im religionswissenschaftlichen Vergleich
    Auf der Suche nach eindeutigen Weltbildern in Geschichte und Gegenwart
  • Baur, Dietmar:
    Säkulare Spiritualität
    Eine Untersuchung zu Lebensorientierung und Sinnerfüllung als religionswissenschaftliche Kategorien eines alternativen Spiritualitätsverständnisses

 

 

2019:

  • Scharfetter, Sebastian
    Das Weinen der Bischöfe
    P.Bourdieu und Johannes Heinrichs zwei Beiträge zur Religionsökonomie
  • Dafner, Herta
    Vom Wesen der Individuation -
    Entwicklung als spiritueller Erkenntnisweg

 

2018:

  • Katzian, Alexandra
    Meet and Greet with the magical world.
    Fan Pilgrimage and pop culture as new religious movement
  • Ottmann, Peter
    Der Roman „The Shack“ (2008).
    Eine roman- und kritisch diskursanalytische Untersuchung des religiösen Narrativs, der Figuren und Motive
  • Mitsch, Heinz
    Spannungsfeld Kirchen und Religionsgesellschaften im säkularen Österreich
  • Mitterlechner, Oliver
    Vergessene jüdische Gemeinschaften.
    Regionale Erscheinungsformen von Antisemitismus unter EinwohnerInnen des Bezirkes Hallein im historischen Kontext des 20. und 21. Jahrhunderts
  • Ostertag, Christiane
    Alice Boner – Vom Kunstwerk zum Kultbild.
    Eine religionswissenschaftliche Untersuchung zu Autorschaft und Sadhana

 

 

 

  • News
    Seit dem Sommer 2019 gehen Salzburger Wissenschaftler den Spuren des Arnau de Torroja nach, des letzten Großmeisters der Tempelritter vor ihrer Auflösung im 13. Jahrhundert.
    Die „smarte Sommerfrische“, zu der die Salzburger Hochschulwochen seit 1931 einladen, kommt COVID-19-bedingt als „smarte Sommerbrise“ daher. Das Thema fesselt analog wie digital: „Du musst Dein Ändern leben!“ Die Salzburger Hochschulwochen beginnen am Montag, den 3. August und dauern bis Sonntag, 9. August 2020.
    Land unterstützt Uni-Projekt für mehr Sicherheit/ Bewegte Berge bedeuten ein Risiko / PLUS: 500.000 Euro für Klimalabor
    Die Universität Salzburg (PLUS) wird in Zukunft noch stärker global aktiv: Die frisch veröffentlichten Ergebnisse der Antragsrunde 2020 zeigen, dass die PLUS bis 2023 knapp 835.000 EUR für den Austausch mit Erasmus+ Partnerländern genehmigt bekommen hat – das macht die Hochschule zum österreichischen Spitzenreiter in dieser Programmschiene.
    Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die digitale Unterstützung der Studierenden im Uni-Alltag ist. Das Projekt „On Track“ – auf dem Weg bleiben vereinigt digitale und soziale Welten. Es startet zum richtigen Zeitpunkt!
    Sie wollen ein Lehramtsstudium an der Universität Salzburg beginnen und ziehen dabei in Betracht, eine (oder gar zwei) romanische Sprache(n) zu wählen, doch es beschäftigen Sie Fragen, Unklarheiten oder Zweifel hinsichtlich der Möglichkeiten und der universitären Ausbildung am Fachbereich Romanistik?
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • 05.08.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg