Lehrveranstaltungen im Themenmodul

Bildungswissenschaftliches PS: Transkulturalität und Bildungsgerechtigkeit 

Im Hintergrund der Bemühungen um sprachsensiblen Unterricht steht auch die Frage nach Bildungsgerechtigkeit unter Bedingungen einer transkulturellen Welt. Die aktuelle Debatte um Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit wird skizziert, um verschiedene Konzepte von Zugangs- und Verteilungsgerechtigkeit und deren Handlungskonsequenzen vorzustellen. Chancen auf Bildung und Chancen durch Bildung sind eng mit Sprachfähigkeiten in der herrschenden Bildungssprache verknüpft, die in der familiären Kultur/ Sozialisation erworben wurden. Neben einer bildungsphilosophischen, bildungsökonomischen und bildungssoziologischen Perspektive stellen sich kulturwissenschaftliche und sprachpolitische Fragen, wobei auch die unterschiedlichen Kulturbegriffe zu klären sind. Der Mensch ist durch seine Sprache stark kulturell gebunden – was bedeutet dies innerhalb einer globalisierten, tendenziell transkulturell agierenden „Weltgesellschaft“ und welche Folgen hat dies für Konzepte des „transkulturellen schulischen Sprachgebrauchs“ sowie der offensiv gestalteten Mehrsprachigkeit?

Fachwissenschaftliches PS: Sprachsensibler Unterricht

Jeder Unterricht ist auch Sprachunterricht. Deshalb sind Sprachbildung und Sprachförderung nicht nur für den Deutschunterricht relevant, sondern auch für alle anderen Fächer. In diesem Kontext sollen angehende Lehrkräfte auch für die Herausforderungen sensibilisiert werden, die besonders, aber nicht ausschließlich Kinder und Jugendliche mit Deutsch als Zweitsprache in der sprachlichen Bewältigung des Schulalltags erleben.

Das Proseminar behandelt insbesondere die Unterscheidung von Alltags-, Bildungs- und Fachsprache, Fragen der konzeptionellen Mündlichkeit und Schriftlichkeit, Sprachstandsverläufe und Möglichkeiten ihrer Feststellung, Konzepte und Modelle der Sprachförderung und Sprachbildung, das Zusammenwirken von inhaltlichem und fachlichem Lernen und die Diagnose von unterrichts- und fachspezifischen Schwierigkeiten.

Fachdidaktisches PS: Methoden und Prinzipien des sprachsensiblen Unterrichts

In dieser Lehrveranstaltung werden Methoden und Prinzipien der durchgängigen Sprachbildung bzw. des sprachsensiblen (Fach-)Unterrichts vermittelt und erprobt. Die Studierenden lernen Methoden zur Förderung der (individuellen) Mehrsprachigkeit und zum Umgang mit sprachlicher und kultureller Vielfalt im Schulalltag kennen. Konkret thematisiert werden

  • Methoden des Scaffoldings (Mikro-/Makroscaffolding, Mitteilungsbereiche/Operatoren);
  • Methoden und ausgewählte Beispiele zur Förderung der Mehrsprachigkeit im Unterricht; 
  • Methoden zur Vermittlung von (fach-)spezifischen sprachlichen Kompetenzen; 
  • Methoden zur Arbeit am Fachwortschatz und an grammatischen Strukturen;
  • Erstellung von Unterrichtsmaterialien für das jeweilige Fach mit besonderer Berücksichtigung der Sprachförderung.

Selbst erstellte Unterrichtsmaterialien werden im Rahmen des Praktikums „Lernbrücke“ erprobt, die daraus gewonnenen Erfahrungen gemeinsam nachbesprochen und im Hinblick auf die weitere professionelle Entwicklung reflektiert.

Praktikum „Lernbrücke“

Im Rahmen der ,,Lernbrücke“ des Diakoniewerks Salzburg werden Lehramtsstudierende für SchülerInnen der Sekundarstufe aus der Stadt Salzburg zur Lernbegleiterin/zum Lernbegleiter. Sie leisten wöchentlich 2 Stunden Lernhilfe, gewinnen dadurch Lehrerfahrung und engagieren sich gleichzeitig sozial. Dabei werden die Studierenden fachlich begleitet (Behandlung fachlich relevanter Inhalte und Methoden; Vor- und Nachbereitung, Vor- und Nachbesprechung und Reflexion der praktischen Erfahrungen).

  • ENGLISH English
  • News
    Am 9. Oktober 2020 findet die Lange Nacht der Forschung erstmals digital statt.
    Der Africa-UniNet Projekt-Call 2020 ist ab sofort geöffnet (Projektstart: 01. März 2021)!
    Die Salzburger Biologinnen Anja Hörger und Stephanie Socher werden im Rahmen des neuen „1000-Ideen-Programms“ des Wissenschaftsfonds FWF für ihre mutige Projektidee mit 150.000 Euro gefördert. In ihrem Projekt „Unsterbliche Titanen“ wollen die Nachwuchswissenschaftlerinnen in den nächsten zwei Jahren das riesige Genom der Titanenwurz, der größten Blume der Welt, analysieren. Mit dem „1000-Ideen-Programm“ soll Hochrisiko - Forschung unterstützt werden, um Österreichs Innovationskraft zu steigern.
    Farid Hafez, Senior PostDoc Fellow an der Abteilung Politikwissenschaft, erhielt den ‘Islam on the Edges’-Grant der Shenandoah University/USA.
    Die Fachwerkstätte der Naturwissenschaftlichen Fakultät hat mit Roman Wild einen neuen Leiter. Herr Wild hat bereits 5 ½ Jahre in der Fachwerkstätte mitgearbeitet und war zuvor als Produktzuständiger (im Bereich Kundendienst und Reparaturbearbeitung) bei Fa. Hale electronic tätig.
    Wir laden Sie ganz herzlich zu unseren virtuellen Sprechstunden am Fachbereich Slawistik ein. In diesen Sprechstunden, die online als Webex-Meetings abgehalten werden, können Sie alle Fragen zu den am Fachbereich Slawistik angebotenen Studien - BA Slawistik, BA Sprache-Wirtschaft-Kultur (Polnisch, Russisch, Tschechisch) und Lehramt Unterrichtsfach Russisch - stellen.
    Die „smarte Sommerfrische“, zu der die Salzburger Hochschulwochen seit 1931 einladen, kommt COVID-19-bedingt als „smarte Sommerbrise“ daher. Das Thema fesselt analog wie digital: „Du musst Dein Ändern leben!“ Die Salzburger Hochschulwochen beginnen am Montag, den 3. August und dauern bis Sonntag, 9. August 2020.
    Die Universität Salzburg (PLUS) wird in Zukunft noch stärker global aktiv: Die frisch veröffentlichten Ergebnisse der Antragsrunde 2020 zeigen, dass die PLUS bis 2023 knapp 835.000 EUR für den Austausch mit Erasmus+ Partnerländern genehmigt bekommen hat – das macht die Hochschule zum österreichischen Spitzenreiter in dieser Programmschiene.
    Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die digitale Unterstützung der Studierenden im Uni-Alltag ist. Das Projekt „On Track“ – auf dem Weg bleiben vereinigt digitale und soziale Welten. Es startet zum richtigen Zeitpunkt!
    Sie wollen ein Lehramtsstudium an der Universität Salzburg beginnen und ziehen dabei in Betracht, eine (oder gar zwei) romanische Sprache(n) zu wählen, doch es beschäftigen Sie Fragen, Unklarheiten oder Zweifel hinsichtlich der Möglichkeiten und der universitären Ausbildung am Fachbereich Romanistik?
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Medizinische Biologie“ an. Der Studiengang will Inhalte der vielfältigen biowissenschaftlichen Fachdisziplinen vermitteln und ermöglicht daher ein facettenreiches, biologisches Verständnis für Themen, die für die Medizin wesentlich sind. Die Studieninhalte reichen vom kleinteiligen Aufbau der Zelle über Organe und Organsysteme bis hin zur Biologie von komplexen zwischenmenschlichen Interaktionen.
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Materialien und Nachhaltigkeit“ an. Der Studiengang richtet sich an all jene materialwissenschaftlich Interessierten, die sich den aktuellen Herausforderungen zu Klimawandel, Ressourcen-Verknappung und Nachhaltigkeitsthemen stellen wollen und sich über ihre naturwissenschaftlichen Neigungen hinaus auch für Recht, Wirtschaft und Gesellschaftswissenschaften interessieren.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg