Tag der Universität

Young Investigators Award

The objective of the Young Investigator Award is to honor and support up-coming researchers at the university of Salzburg. During this event early career scientists have the opportunity to present their scientific work and compete with each other for prizes awarded to the best 9 presentations.

The evaluation & presentation is performed in three topic areas: 

  • LAW & ECONOMICS       
  • ARTS & HUMANITIES      
  • NATURAL & LIFE SCIENCES

Within the three topic groups prizes will be awarded to the best 3 presentations:

  • 1st prize: € 300         
  • 2nd prize: € 200        
  • 3rd prize: € 100

Young Investigators Award Winners 2019

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

1st prize

ARTS & HUMANITIES / LAW & ECONOMICS

Dr. Christina Buchleitner

Irrtum und Gewährleistung – Unterschiede, Konkurrenzen und Überscheidungen

NATURAL & LIFE SCIENCES

Dipl.-Ing. Thomas Hütter

Helen Strandt, MSc

Effective Filters and Linear Time Verification for Tree Similarity Joins.

The Role of Macrophages and Fibroblasts in Tattoo Maintenance.

2nd prize

ARTS & HUMANITIES / LAW & ECONOMICS

Mag. Monika Messner

Hendrik Rungelrath

So, just la régularité del tempo, eh? – Der potenziell plurilinguale Charakter von Orchesterproben.

Messianische Zeit und Jetztzeit. Textuelle Strategien ihrer Zuordnung zwischen jüdischem und christlichem Messianismus bei Giorgio Agamben.

NATURAL & LIFE SCIENCES

Dipl.-Ing. Clemens Havas

Julina Rattel, MSc

Identifying Disaster-impacted Areas with Machine Learning and Geospatial Analysis using Twitter Data.

Trauma Processing and intrusive Reexperiencing: the Role of sex Differences and Lifetime Adversity.

Finalists

ARTS & HUMANITIES / LAW & ECONOMICS

Ruth Abramowski, MA

Dr. Stefan Gugerell

Mag. Hester Margreiter

Bringing Power Back In: Zur Kontinuität traditionellerinnerhäuslicher Arbeitsteilungsarrangements in Paarbeziehungen ‐
Ein europäischer Vergleich

Nahtoderfahrungen philosophisch betrachtet. Entwurf einerkritisch‐teilrealistischen Interpretation.

Belle Époque Tourism Advertisements from a Transatlantic Perspective: A Comparison of Innsbruck (Tyrol) and New Orleans(Louisiana)

NATURAL & LIFE SCIENCES

Dipl.-Ing. Daniel Kocher

Alina Ristea, MA



Frank van Schalkwijk, MSc

Efficient Top‐k Retrieval in Large Tree Databases

Beyond Authoritative Safety Assessment: Applying Geospatial Technology to Explore Perceived Crime in Baton Rouge, Louisiana


The Effect of Nighttime and Daytime Sleep on the Consolidation ofdeclarative and procedural Information

 

Fotonachweis:  Christian Gruber / Simon Haigermoser

 

  • ENGLISH English
  • News
    Noch nie waren in Österreich so viele forensische Patient*innen untergebracht wie zum Stichtag 1. Oktober 2020. Eine Entlastung des Maßnahmenvollzugs, also die Behandlung geistig höhergradig abnormer Rechtsbrechender, ist dringend erforderlich und unumgänglich.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    DO 9.30-SA 13h // Was haben Homer, Francisco de Goya und Maria Theresia von Paradis gemeinsam? Sie sind ein Dichter, ein Maler und eine Musikerin, deren Werke kaum losgelöst vom Gebrechen des/der Künstler*in rezipiert wird. Vorstellungen, die sich um die Gebrechen von Kunstschaffenden gruppieren, stehen im Fokus dieser Tagung. // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs/
    Das Chinazentrum veranstaltet zu diesem Thema ein Online-Symposion am 12. und 13. November 2020. Menschen mit sichtbarer asiatischer Herkunft sind in Europa und den USA – vor allem seit COVID19 – verstärkter Diskriminierung ausgesetzt. Doch was steckt hinter dieser Angst und wie kann diese Form des Rassismus wirkungsvoll bekämpft werden?
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
  • Veranstaltungen
  • 04.11.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
    05.11.20 Scientrepreneur Compact 2020
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg