Pflichtpraxis

Sowohl im Bachelorstudium "Sprache – Wirtschaft – Kultur" (romanische und slawische Sprachen) als im Fach-Bachelorstudium der Romanistik ist eine facheinschlägige Pflichtpraxis zu absolvieren. Im SWK-Studium beträgt das Ausmaß dieser Praxis 8 Wochen (dies entspricht 11 ECTS-Anrechnungspunkten); im fachwissenschaftlichen Romanistik-Studium beträgt sie 6 Wochen (dies entspricht 9 ECTS-Anrechungspunkten). Diese Praxis dient der Anwendung der im Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten. Sie kann am Stück oder in zwei Teilen absolviert werden; wird sie in zwei Teilen absolviert, müssen diese jeweils mindestens zwei Wochen umfassen.  

Die Praxis ist grundsätzlich außerhalb der Universität bei für das Studium einschlägigen Firmen oder Institutionen zu erwerben. Anerkannt werden Praxistätigkeiten bei Institutionen und Firmen, die kulturelle, politische, soziale oder wirtschaftliche Kontakte mit Ländern haben, in denen die im Studium gewählte Sprache Landes- oder Amtssprache ist, bzw. bei Institutionen und Firmen, die sich in diesen Ländern befinden. Um die Kompetenz in der gewählten Fremdsprache zu erhöhen, wird die zweite Variante (im Land) empfohlen.  

  • Für die Zulassung zur Praxis ist das hier verlinkte Formular ANTRAG UND BESTÄTIGUNG FÜR DIE PFLICHTPRAXIS auszufüllen und im zuständigen Sekretariat  abzugeben; jene Studierenden, die eine romanische Sprache gewählt haben, geben dieses Formular bei Frau Reichstaler, Referentin für Prüfungs- und Studienangelegenheiten am Fachbereich Romanistik,  ab; jene, die eine slawische Sprache gewählt habe, tun das bei Frau Hatheyer am Fachbereich Slawistik.
  • Das Formular ist spätestens vier Wochen vor Praxisantritt einzureichen; wird die Praxis im August und/oder September absolviert, ist das Formular früher, nämlich bereits Anfang Juli abzugeben.
  • Dem Formular ist eine Annahmebestätigung (e-mail oder Brief) der Firma bzw. Institution beizulegen, an dem die Praxis absolviert werden soll. Das zuständige Mitglied der Curricularkommission entscheidet in der Folge über die Bewilligung. 
  • Nach Ende der Praxis muss das Formular gemeinsam mit einer Bestätigung über den erfolgreichen Abschluss durch die Firma bzw. die Institution, an der Praxis absolviert wurde, wieder bei Frau Reichstaler bzw. Frau Hatheyer eingereicht werden. Nach Prüfung durch das zuständige Mitglied der Curricularkommission wird die Praxis bestätigt und in den Prüfungspass eingetragen.
  • Die Praxisbestätigung kann in der gewählten Sprache, auf Deutsch oder Englisch gehalten sein und muss eine kurze Beschreibung der übernommenen Tätigkeiten enthalten. 

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an die Studienberatung der Fachbereiche Romanistik und Slawistik.

WICHTIGER HINWEIS:

PRAKTIKUM IM RAHMEN DES ERASMUS+ PROGRAMMS

Für Aufenthalte im Ausland im Rahmen des Erasmus-Programms, verwenden Sie bitte das Formular ERASMUS STUDIERENDENPRAKTIKA ANTRAG AUF ANERKENNUNG. Weitere Details zur Organisation der Praktikumsaufenthalte und die Beantragung des Stipendiums finden Sie hier.

  • ENGLISH English
  • News
    Rektor Hendrik Lehnert und Gattin Annette begrüßten Bundesministerin Karoline Edtstadler, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Uniratsvorsitzenden Georg Lienbacher beim 9. Paris Lodron Ball in der Alten Residenz. Die Fotogalerie folgt in Kürze.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    SYMPOSION: DO 13-18h, FR 11-17.30h im Unipark Nonntal / Tanzstudio (Raum 2.105, 2. Stock, Erzabt-Klotz Str. 1) // KEYNOTE-SPRECHERINNEN: Milena Dragićević-Šešić (Belgrad) und Arianna Beatrice Fabbricatore (Paris-Sorbonne) // VORTRAGENDE: Alexandra Baybutt, Olivier Delers, Martina Fladerer, Gustavo Fijalkow, Inge Gappmaier, Massimo De Giusti, Nicole Haitzinger // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 24.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    27.01.20 Early Greek poetry, social mobility and Solon’s reforms
    29.01.20 Resisting Reality: Political Implications of Vattimo's Hermeneutic Realism
    30.01.20 Lebensende in Institutionen. Jahrestagung des Fachbereichs für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    30.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
    30.01.20 Targeted Machine Learning: How we can use machine learning for causal inference
    30.01.20 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld MUSIK
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg