AKTUELLES

Logo "Bee a scientist" Credit: Freya Hutter

Was der Titel verspricht, das garantiert unser Projekt schon seit nunmehr 2 Jahren.

Schülerinnen und Schüler können am Bienenschaukasten der Universität SalzburgHonigbienen hautnah erleben, selbständig erforschen und sich so nicht nur Wissenüber Honigbienen aneignen, sondern auch lernen wie ein/e NaturwissenschaftlerInarbeitet. Auch im Sommer 2019 wird das Projekt wieder durchgeführt und Schulklassenkönnen sich ab sofort dafür anmelden.

Sie finden die vollständige Projektbeschreibung und Fotos im PDF.

 

INFORMATIONEN:

Wer kann teilnehmen? Alle Klassen der 6. Schulstufe (2. Klassen) AHS oder NMS, die das Thema „Honigbiene“noch nicht im Unterricht behandelt haben, da der Unterricht evaluiert wird.

Wo? In Ihrer Schule sowie im Botanischer Garten der Universität Salzburg.

Wann? Der Projektunterricht wird zwischen Mai und Ende Juni 2019 durchgeführt.

Stundenumfang? Das Projekt bedarf 8-9 Schulstunden (2-3 Schulstunden in Ihrer Schule,sowie 5-6 Schulstunden am Schaukasten im Botanischen Garten).

Aufwand? Für Sie als Lehrer besteht kein zusätzlicher Aufwand.Der Projektunterricht wird von einer geschulten Projektmitarbeiterin durchgeführt.Kosten? 1€ pro SchülerIn (Workshopteilnahme & Arbeitsmappen)

Phasen des Projektes? 1. Phase in der Schule: Einführung, Vorstellen des Projektes, und erste Arbeitsphase derSchülerInnen2-4. Phase im Botanischen Garten: Begegnungsphase, Durchführen von Beobachtungen undVersuchen am Schaukasten, Sammeln der Erkenntnisse

 

ANMELDUNG:

Wenn Sie Interesse an der Projektteilnahme haben, so schreiben Sie ein Mail an freya.hutter(at)sbg.ac.at (Bitte beachten Sie, dass es einebegrenzte Teilnehmeranzahl gibt).

Weitere Kontaktinformationen finden Sie unter Kontakte.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Sommer 2019,

Lisa Virtbauer & Ines Deibl (ProjektleiterInnen)

Footer Bee a Scientist
  • ENGLISH English
  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Am Dienstag, 13. Oktober, starten die Vorträge der Ring-Vorlesung „Ungleichheiten reduzieren – Sustainable Development Goal 10 im Fokus“ an der Abteilung Soziologie und Kulturwissenschaften mit vielen spannenden Gästen.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg