MOLECULAR BIOLOGY, JOINT DEGREE MASTERSTUDIUM

Molekulare Biowissenschaften
Dauer / ECTS 4 Semester / 120 ECTS
Akademischer Grad Master of Science (MSc)
Fakultät Naturwissenschaftliche Fakultät (NAWI); JKU & Biophysik Institut Linz
Fachbereich Biowissenschaften
Studienart Vollzeit / Unterrichtssprache Englisch
Studienkennzahl D 066 865
Voraussetzung Abschluss eines facheinschlägigen Bachelorstudiums,
Fachhochschul-Bachelorstudienganges oder eines anderen
gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen
oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung.

Was lerne ich?

Das Joint Degree Masterstudium Molecular Biology an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Paris Lodron Universität Salzburg und der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz ist das erste interuniversitäre Masterstudium Österreichs. Dieses Studium vermittelt ein vertieftes Verständnis der chemischen, biophysikalischen, molekularen, zellbiologischen und biotechnologischen Disziplinen der Lebenswissenschaften. An der Universität Salzburg bietet das Studium Lehrveranstaltungen zur Analyse komplexer zellulärer Interaktionen zu den Themen zelluläre Stressantwort, Altern und Regeneration. Dies wird ergänzt durch Lehrveranstaltungen in Proteomanalyse, Systembiologie, sowie funktioneller Analyse in Modellsystemen. Komplementär dazu werden in Linz Lehrveranstaltungen zu den Themen Biophysik, Bioanalytik und Biotechnologie angeboten.

Welche Berufsbilder gibt es für mich?

Absolventinnen und Absolventen des Joint Degree Master Studiums Molecular Biology, Universität Salzburg & Universität Linz, haben eine kompetitive Qualifikation für den nationalen und internationalen Arbeitsmarkt im Bereich molekularbiologischer und biotechnologischer Berufsfelder in Academia und Wirtschaft. Das Studium befähigt zu einer akademischen Laufbahn an Universitäten oder Fachhochschulen, zu Forschungstätigkeiten in pharmazeutischen, klinischen und medizinischen Einrichtungen, zu Produktmanagement und Marketing für chemische, pharmazeutische oder biotechnologische Produkte. Des Weiteren zur Entwicklung, Qualitätskontrolle und Produktion in pharmazeutischen und bio-pharmazeutischen Betrieben, molekularbiologischen Labors, Bio- und Umweltanalytik, klinischen Labors, Gesundheitsvorsorge in öffentlichen oder privaten Institutionen, Risikobewertung und -minimierung in chemischen/pharmazeutischen/biotechnologischen Betrieben und Zulassung/Bewilligung von pharmazeutischen/medizinischen Produkten.

Warum soll ich in Salzburg studieren?

An der Universität Salzburg wurde das Masterstudium Molekulare Biologie als das erste österreichische interuniversitäre Studium etabliert. Die Studierenden haben einerseits den Vorteil, an der Universität Salzburg durch einen reichen Kanon an Lehrveranstaltungen im Bereich Altern, zellulärer Stressresponse und Regeneration, komplexe Strukturen zellulärer Vorgänge funktionell verstehen zu lernen. Andererseits lernen Sie in Theorie und Praxis den reichen Methodenkanon der Universität Linz im Bereich Physik & Biophysik und analytische Chemie kennen. Mit diesem interuniversitären Studium, das an der Universität Salzburg startet, werden die Studierenden sowohl fachlich, als auch organisatorisch auf die Dynamik der heutigen Berufswelt vorbereitet.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Molekulare Biowissenschaften Masterstudium

Molecular Cell Biology and Genetics9 ECTS
Molecular Analysis of Cellular Pathways9 ECTS
Biophysics and Molecular Analytics9 ECTS
Advanced Analysis and Biotechnologies for Biosystems12 ECTS
Practical Training in Molecular Biology Research and Soft Skills21 ECTS
Wahlmodule Advanced Molecular Biology24 ECTS
Masterarbeit, Masterseminar und Masterprüfung30 ECTS
Freie Studienleistungen6 ECTS
Summe120 ECTS

Ansprechperson

Bild Peter Eckl
Univ. Prof. Dr. Peter Eckl Vorsitzender der Curricularkommission Molekulare Biologie
  • Hellbrunner Straße 34
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044-5782
Fax:
+43 662 8044-0001
peter.eckl@sbg.ac.at
  • News
    zugunsten von ArMut teilen - Unterstützung von AlleinerzieherInnen in akuten finanziellen Notlagen
    Am Mittwoch den 27. November 2019 feierten 56 Absolventinnen und Absolventen ihre Sponsion und Promotion. Die Universität gratuliert herzlich.
    Vortragende: Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Susanne Weigelin-Schwiedrzik Zeit: Montag, 9. Dezember 2019, 18 Uhr Ort: Bibliotheksaula, Universitätsbibliothek, Hofstallgasse 2-4, 5020 Salzburg
    Auch in diesem Jahr öffnet für Sie die Universitätsbibliothek Salzburg im Advent 24 Fenster in der Hofstallgasse und im Online-Adventkalender. Texte und Bilder mögen Ihnen „lichtvolle Impulse“ in der Zeit auf Weihnachten hin bescheren.
    Der Mediziner und Psychologe Hendrik Lehnert wurde am FR 22.11.19 feierlich in sein Amt als Rektor der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Dem neuen Rektor stehen die Materialchemikerin Nicola Hüsing, die Innovationsexpertin Katja Hutter, die Finanzexpertin Barbara Romauer und der Soziologe Martin Weichbold zur Seite. Hier geht's zur Fotogalerie
    Die Tagung wird organisiert vom Österreichischen Institut für Menschenrechte und findet in der Edmundsburg am Mönchsberg, Europasaal, 16 bis 19 Uhr, statt. Eintritt frei! Anmeldung erforderlich unter menschenrechte@sbg.ac.at.
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil der erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Prof. Otto Seppälä hält am 13. Dezember 2019 um 14:00 Uhr im HS 434 der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Hellbrunnerstrasse 34, einen Gastvortrag zum Thema "Natural selection on immune function". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    THEMENFELD LITERATUR: "Anfangen im System. Finden, Ordnen, Formen, Merken, Reden in der Rhetorik. VORTRAG von Stephan Kammer (Prof. für Neuere Deutsche Literatur, Universität München) // 19:15h "Der Schneeballeffekt: Too big to progress further" LESUNG von Ann Cotten (Autorin, lebt in Berlin und Wien) // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
  • Veranstaltungen
  • 08.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    09.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    09.12.19 Vortrag im Rahmen der Agorá: "70 Jahre Volksrepublik China: Eine Erfolgsgeschichte?"
    10.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    10.12.19 Intakte Umwelt - ein Menschenrecht?
    10.12.19 My Fair Lady - Der lange Weg von Ovid zum Broadway Musical
    11.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    11.12.19 SOZIALE WÄRME oder die Freude an der Neugierde
    11.12.19 Veranstaltungsreihe "Sozialpädagogische Blicke" 2019/20
    12.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    12.12.19 Loop models on a fractal
    12.12.19 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Wie kommt das Objekt ins Netz? Salzburger Regionalmuseen, Inventarisierung Kulturgüterdatenbank
    12.12.19 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld LITERATUR
    12.12.19 Salzburger Juristische Gesellschaft
    13.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    13.12.19 Natural selection on immune function
    14.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg