KLASSISCHE ARCHÄOLOGIE, MASTERSTUDIUM

Banner Klassische Archäologie
Dauer / ECTS 4 Semester / 120 ECTS
Akademischer Grad Master of Arts (MA)
Fakultät Kultur- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät
Fachbereich Altertumswissenschaften
Studienart Vollzeit
Studienkennzahl D 066 885
Voraussetzung Voraussetzung für die Zulassung zum Masterstudium
Klassische Archäologie ist der Abschluss eines
facheinschlägigen Bachelorstudiums, Fachhochschul-
Bachelorstudiengangs oder eines anderen gleichwertigen
Studiums an einer anerkannten inländischen oder
ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung

Was lerne ich?

Als Wissenschaft vom materiellen Erbe der antiken Kulturen im Mittelmeerraum und den angrenzenden Teilregionen befasst sich die Klassische und Frühägäische Archäologie als historische und kulturanthropologische Disziplin mit der Erforschung und Interpretation der materiellen Hinterlassenschaften (einschließlich aller Denkmälergattungen wie Architektur, Skulptur, Malerei, Keramik, Mosaiken sowie aller Artefakte des antiken täglichen Lebens) von der Ägäischen Frühzeit über das klassische Altertum bis zum Ausgang der Antike und darüber hinaus  dem Mittelalter. Das Masterstudium Klassische Archäologie bildet ein auf die künftige berufliche Laufbahn der Archäologin/des Archäologen bezogenes Studium und orientiert sich an qualitativ hochwertigen Standards wissenschaftlicher und praxisbezogener Ausbildung und Arbeit.

Welche Berufsbilder gibt es für mich?

Wissenschaftliche Forschung und Lehre im universitären Bereich oder an außeruniversitären Forschungseinrichtungen; Mitarbeit an Projekten auf dem Feld der ‚Digital Humanities‘; Erwachsenenbildung und betriebliche und außerbetriebliche Fortbildung im Bereich der Kulturwissenschaften; Museen, Einrichtungen der Bundes- oder Landesdenkmalpflege im Rahmen der Grabungspraxis und Vermessung, der Dokumentation und Fundaufnahme sowie der wissenschaftlichen Auswertung archäologischer (Be)funde; Allgemeine Öffentlichkeitsarbeit im Bereich des Bildungs- und Ausstellungswesens, von Kursen, Exkursionen, Führungen und Vorträgen; Wissenschaftlich fundierte journalistische Öffentlichkeitsarbeit in den Bereichen Klassische Archäologie sowie zu Kulturen mit einem Anteil an der Rezeption der Antike; Kulturmanagement in Freizeitindustrie und Tourismusbranche (Archäologische Parks, Erlebniswelten etc.).

Warum soll ich in Salzburg studieren?

Die Klassische Archäologie erforscht Kunst- und Bodendenkmäler, Architektur und Siedlungsgeschichte des Altertums und des Mittelalters. Das Fach weist an der Universität Salzburg neben Griechischer, Römischer und Provinzialrömischer Archäologie traditionell einen Schwerpunkt in der Frühägäischen Archäologie auf, welcher eng mit der Mykenologie in der Alten Geschichte und der Linear B-Forschung in der Indogermanistik verbunden ist. Zur Klärung chronologischer und materialspezifischer Fragestellungen werden naturwissenschaftliche, archäometrische Methoden integriert, die in Salzburg besonders durch die enge Zusammenarbeit mit der forensischen Medizin und Untersuchungen zu alter DNA geprägt sind. Ausgrabungen auf Ägina (Griechenland), im Land Salzburg (Neumarkt-Pfongau) sowie Übungen zur Fundaufnahme und -dokumentation bilden einen praxisorientierten Schwerpunkt. Regelmäßige Gelände- und Museumsexkursionen dienen der Vertiefung der theoretischen Grundlagen.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Masterstudium Klassische Archäologie

Fächerübergreifende Forschungsorientierung12 ECTS
Wahlpflichtmodul Kultur- und Literaturwissenschaft12 ECTS
Spezialisierungsmodul Griechische Archäologie und Ägäische Frühzeit12 ECTS
Spezialisierungsmodul Römische und Mittelalterarchäologie12 ECTS
Angewandte Archäologie - Material und Gattung6 ECTS
Grabungen12 ECTS
Offenes Wahlmodul12 ECTS
Freie Wahlfächer12 ECTS
Masterarbeit24 ECTS
Masterprüfung6 ECTS
Summe120 ECTS

Ansprechperson

Bild Felix Lang
Dr. Felix Lang Vorsitzender der Curricularkommission
  • Residenzplatz 1
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044-4559
Fax:
+43 662 8044-0001
felix.lang@sbg.ac.at
  • News
    Am Dienstag, dem 1. Oktober 2019 findet um 17.15 Uhr im HS 3.348 (Unipark, 3. Stock, Fachbereich Romanistik) eine Info-Veranstaltung statt, die sich in erster Linie an alle Neuinskribierten des Masterstudiums richtet. Darüber hinaus sind aber auch alle anderen Studierenden des Fachs sowie sonstige Interessierte herzlich eingeladen.
    Die Orientierungsveranstaltungen für Erasmus- und Austauschstudierende, die im Wintersemester 2019/2020 an die Universität Salzburg kommen, finden im Zeitraum von Montag, 16. bis Freitag, 27. September 2019 statt.
    Für seine Verdienste um die Stadt Salzburg hat Bürgermeister Harry Preuner am Dienstag, 17. September 2019, dem scheidenden Rektor der Universität Salzburg, Prof. Heinrich Schmidinger, das Stadtsiegel in Gold verliehen.
    Dr.in Therese Wohlschlager wird am 25. September 2019 im Rahmen der 18. Österreichischen Chemietage 2019 in Linz mit dem Feigl Preis der Österreichischen Gesellschaft für Analytische Chemie ausgezeichnet.
    Das diesjährige Austrian Proteomics and Metabolomics Research Symposium (APMRS) findet von 18. bis 20. September an der Universität Salzburg statt. Im Rahmen dieser Tagung werden die neuesten Entwicklungen auf den Gebieten der Proteom- und Metabolomforschung in Medizin, Pharmazie und Ökologie vorgestellt. Die Bandbreite der Konferenzbeiträge reicht von Grundlagenforschung bis zu industriellen Anwendungen in den verschiedensten Bereichen.
    Vom Arbeitsmarkt bis zur Zuwanderung. Wie haben sich in Österreich Einstellungen und Lebensformen in den letzten Jahrzehnten verändert? Das wird vom 26.- 28. September 2019 an der Universität Salzburg beim Kongress „Alles im Wandel? Dynamiken und Kontinuitäten moderner Gesellschaften“ eines der Schwerpunktthemen sein. Veranstaltet wird der Kongress von der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie.
    Einladung zur Buchvorstellung am Donnerstag, 19.9.2019 um 18:00 Uhr im Unipark (HS E.003) 5020 Salzburg, Alexander Pinwinkler / Johannes Koll (Hg.), Zuviel der Ehre? Interdisziplinäre Perspektiven auf akademische Ehrungen in Deutschland und Österreich
    Prof. Jonathan A. Harris hält am 20. September 2019 um 11:00 Uhr im Seminarraum 103 in der Billrothstrasse 11 einen Gastvortrag zum Thema "New Kunitz inhibitors from bioprospecting and rational design". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Wie schon für die jüngste Europawahl hat ein Team der Abteilung Politikwissenschaft der Universität Salzburg gemeinsam mit der Digital-Agentur MOVACT auch für die Nationalratswahl am 29. September ein digitales Wahlhilfe-Tool entworfen – den WahlSwiper.
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 18. September: 14.00-19.45h, Stefan Zweig Zentrum, Edmundsburg (Europasaal) // Do 19. September: 9.30-19.30h, Fr 20. September: 9.30-13.30h Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, Atelier, 1. OG // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Um Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium zu erleichtern, bietet die Universität Salzburg in der letzten Septemberwoche den Orientierungstag an. An diesem Tag erhalten Studienanfänger*innen Informationen über zentrale Einrichtungen unserer Universität rund um Studium, Einführung in die IT-Infrastruktur und vieles mehr.
    Holz-/Linolschnitte und Ölmalerei • Franz Glanzner
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2019/20
    Die Universitätsbibliothek Salzburg (Hauptbibliothek und Fakultätsbibliothek für Rechtswissenschaften) öffnet Tür und Tor für die Öffentlichkeit und bietet ein vielfältiges Programm.
    Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut eröffnet am 31. August 2019 im Genozid-Museum in Jerewan die erste Ausstellung, die das Schicksal armenischer Kriegsgefangener in den österreichischen Gefangenenlagern im Ersten Weltkrieg zeigt.
    In einer spannend besetzten Veranstaltung diskutieren Markus Hinterhäuser/Intendant der Salzburger Festspiele und Christophe Slagmuylder/Intendant der Wiener Festwochen unter Moderation von Dorothea von Hantelmann/Professorin am Bard College Berlin, über das „Festival Kuratieren Heute“
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
  • Veranstaltungen
  • 19.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    20.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    24.09.19 Orientierungstag für Erstsemestrige
    25.09.19 Orientierungstag für Erstsemestrige
    25.09.19 Dr. Brigitta Elsässer Venia: „Organische Chemie“
    25.09.19 Wenn die E-Gitarre lacht... Taschenopernfestival 2019 "Salzburg liegt am Meer"
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg