PHILOSOPHY, MASTER'S DEGREE PROGRAMME

Kultur- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät
Course Duration / ECTS 4 semesters / 120 ECTS
University degree Master of Arts (MA)
Faculty Faculty of Cultural and Social Sciences
Department Philosophy
Mode Full Time
Study ID D 066 247
Admission Requirements For admission to the Master’s programme, students must
have completed a Bachelor’s degree from a recognized
domestic or foreign university or post-secondary educational
institution. The degree need not be in philosophy, but must be
equivalent to any Bachelor’s degree at the University of Salzburg.

What will I learn?

The Master’s programme in philosophy brings students up to the latest developments in theoretical philosophy, practical philosophy, logic and philosophy of science. It also allows students to develop a specialisation within one of these areas.

Which career opportunities do I have?

The  study  of  philosophy,  like  the  study  of  other  subjects,  such  as  mathematics or physics,  does  not  directly  lead  to  the  entry  into  a  specific  profession.  However the competence  in  argumentation,  judgment  formation  and  ethical  orientation  that are acquired during a study  at the master’s level are much in demand in the contemporary labour market. Graduates are mainly active in the following areas: scientific and cultural management, ethical and political consultation, business consulting, information technology, environmental protection, adult education, publication, media, libraries and archives. Recipients of master’s degrees who aspire to careers in academe may undertake doctoral studies in philosophy.

Why Salzburg?

The study of philosophy, like the study of other subjects, such as mathematics, history or physics, does not directly lead to the entry into a specific profession. An exact definition of the typical subsequent career of a graduate in philosophy is therefore not possible. However past experience and the present situation indicate that graduates are mainly active in the following areas: scientific and cultural management, ethical and political consultation, business consulting, information technology, environmental protection, adult education, publication, media, libraries and archives. Recipients of Master’s degrees who aspire to careers in academe may undertake doctoral studies in philosophy.

How is the course structured?

Philosophy MA

Module 1 Lecture Courses and Exercises16 ECTS
Module 2 Seminars18 ECTS
Module 3 Colloquium seminars and master’s seminars8 ECTS
Module 4 Focus module18 ECTS
Free electives24 ECTS
Master’s thesis 30 ECTS
Master’s exam 6 ECTS
Summe120 ECTS

Ansprechperson

Bild Johannes Brandl
Ass.-Prof.Dr. Johannes Brandl Head of the curriculum commitee for philosophy
  • Franziskanergasse 1
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044-4060
Fax:
+43 662 8044-0001
Johannes.Brandl@sbg.ac.at
  • News
    Dr. Alisauskiene bietet im SS 2020 eine Lehrveranstaltung zum Thema "Religionen in Mittel- und Osteuropa nach dem Fall der Berliner Mauer" an. Die LV wird auf englisch abgehalten.
    Die 3. Tagung junger Europarechtler*innen – 3rd Young European Law Scholars Conference (YELS) lädt junge Forscherinnen und Forscher im Europarecht und verwandten Disziplinen zu einer Diskussion über die Gestaltung der Zukunft Europas ein. Internationale Expertinnen und Experten werden dabei die Beiträge der Nachwuchsforscher*innen kommentieren.
    Das Sprachenzentrum der Paris-Lodron-Universität Salzburg hat im Auftrag der Österreichischen Gesundheitskasse – Landesstelle Salzburg Materialien für erwachsene Deutschlernende rund um das Thema „Zahngesundheitsvorsorge“ erstellt. Die Materialien sollen österreichweit in Deutsch-als-Zweitsprache-Kursen eingesetzt werden und können über die ÖGK – Landesstelle Salzburg bzw. online bezogen werden.
    Wir laden Sie zu einem Rückblick und Ausblick ein, Sie werden schon sehen...
    Achtung: Die LV- und Workshopanmeldung für das Sommersemester-Programm des Career Centers startet am 10.02. um 12:00 Uhr. Begrenzte Kursplätze!
    Der Wissenschaftsbetrieb unterliegt immer mehr der Quantifizierung und Bewertung von Forschungsleistungen, auch bibliometrische Kennzahlen werden zunehmend für Evaluierungen und Benchmarks herangezogen.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Sommersemester 2020
    Fr 28. Februar, 14-20 Uhr und Sa 29. Februar 2020, 9-14 Uhr in der Abguss-Sammlung des FB Altertumswissenschaften, Residenzplatz 1, 5020 Salzburg
    Der traditionelle vorweihnachtliche Bücherflohmarkt an der Universitätsbibliothek Salzburg (UBS) erbrachte 2019 eine Spendensumme von € 4.485-, die in diesem Jahr „ArMut teilen Salzburg“ zukommen.
    Dienstag, 10. März 2020, 19:30, ARGEkultur Ulrike-Gschwandtner-Straße 5, 5020 Salzburg
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
    Assoc. Prof. Dr. Daniel Ruzek hält am 21. Februar 2020 um 11 Uhr im Seminarraum Billrothstraße 11 einen Gastvortrag zum Thema "Antiviral therapy of tick-borne encephalitis: current options and challenges". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Am DO 12.03.2020 findet um 18:30 Uhr im Hörsaal 207 der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Churfürststraße 1, 5020 Salzburg (Zugang beschildert) ein Vortrag zum Thema "Fünf Jahre EuErbVO: Neues aus dem internationalen Erbrecht".
    In diesem Workshop am FR 13./SA 14.3. geht es in erster Linie um die Vermittlung orientalischer, im Spezifischen iranischer Musik durch die Methode der freien Improvisation. Ziel ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem westlichen Kulturkreis die persische Musik mit ihrer besonderen Klangfarbe und ihrer modalen Struktur näherzubringen, damit sie mit diesem Material nach östlichem Verständnis weiterimprovisieren können.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Dienstag 17. März 2020, 17:00, Wissenschaft und Kunst, Atelier 1. St. / Ausstellungsraum enter EG, Bergstraße 12a, 5020 Salzburg Im Oktober 2019 startete am Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst das interuniversitäre Doktoratskolleg „Die Künste und ihre öffentliche Wirkung: Dynamiken des Wandels“. Es wird von Nicole Haitzinger und Bartolo Musil geleitet und gemeinsam von der Universität Mozarteum und der Paris-Lodron-Universität Salzburg sowie vom Land Salzburg finanziert.
    Die weltbekannte Sängerin Maria Farantouri, wichtigste Interpretin der Lieder Mikis Theodorakis‘ und „Stimme Griechenlands“, ist im Rahmen des ersten Ernst-Bloch-Symposions live in Salzburg zu hören.
  • Veranstaltungen
  • 17.02.20 11 Jahre Atelier Gespräche: Erlebnis und Erkenntnis
    21.02.20 Update Immobilienertragsteuer sowie neue Grunderwerbsteuer und Gerichtsgebühren
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg