PHILOSOPHIE AN DER KATHOLISCH-THEOLOGISCHEN FAKULTÄT, BACHELORSTUDIUM

Katholisch-Theologische Fakultät
Dauer / ECTS 6 Semester / 180 ECTS
Akademischer Grad Bachelor of Arts (BA)
Fakultät Katholisch-Theologische Fakultät
Fachbereich Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät
Studienart Vollzeit
Studienkennzahl D 033 194
Voraussetzung Voraussetzungen zusätzlich zur Reifeprüfung Zusatzprüfung aus
Latein vor Ablegung der Bachelorprüfung, wenn nicht 10
Wochenstunden aus Latein an einer höheren Schule erfolgreich
besucht worden sind.

Was lerne ich?

Philosophie ist der Versuch, auf die Grundfragen der menschlichen Existenz Antworten zu finden, die den wissenschaftlichen Kriterien der Zeit genügen. Das Bachelorstudium Philosophie KTH bietet eine umfassende Ausbildung in den wichtigsten philosophischen Disziplinen. Es vermittelt ein grundlegendes Verständnis unterschiedlicher wissenschaftlicher Zugänge zur Wirklichkeit sowie eine ebenso breite wie tiefgreifende Kenntnis der vielfältigen philosophischen Antworten und Positionen, die in Geschichte und Gegenwart entwickelt wurden. Darüber hinaus befähigt es, Probleme begrifflich präzise zu erfassen, kritisch zu denken, richtig zu argumentieren, begründet zu urteilen und mit unterschiedlichen Perspektiven konstruktiv umzugehen. Studierende erwerben so die Kompetenz, in vielfältigen gesellschaftlichen Herausforderungen solide Orientierung zu finden und zu geben.

Welche Berufsbilder gibt es für mich?

Ein Studium der Philosophie befähigt zum kritischen und kreativen Umgang mit Problemstellungen verschiedenster Art. Augenmaß und ein reiches Repertoire an Lösungsansätzen bei gleichzeitiger intellektueller Flexibilität, Sensibilität und Offenheit machen Philosoph*innen zu kompetenten Dialogpartner*innen, die den aktuellen Herausforderungen mit Weit- und Tiefblick begegnen. Im Unterschied zu klar berufsbezogenen Studien (wie z.B. Lehramt, Medizin, Architektur usw.) sind vielfältige Einsatzgebiete möglich, am besten in Kombination mit einer fachspezifischen Zusatzausbildung: Kultur- und Personalmanagement, Unternehmensberatung und Coaching, Bibliotheks- und Verlagswesen, Medien, Erwachsenenbildung, Politik(beratung), Informationstechnologie, Umweltschutz und Ethikberatung. Das im Zuge dieser Ausbildung erlangte Wissen kann auch in einem Masterstudium noch vertieft und ein wissenschaftlicher Werdegang angestrebt werden.

Warum soll ich in Salzburg studieren?

Der Fachbereich Philosophie KTH bietet ein Studium in beinahe familiärer Umgebung mit persönlich engagierten, für die Sache der Philosophie begeisterten Lehrenden. In Lehrveranstaltungen in kleinen Gruppen, studierendennaher Betreuung und kollegialer Atmosphäre werden abstrakte Inhalte lebensnah verknüpft, mit Raum für Austausch und individuelle Interessen. Qualifizierende Arbeiten können in interdisziplinärer Offenheit und - wenn gewünscht - mit enger persönlicher Betreuung erarbeitet werden. Die Relevanz philosophischen Denkens für das persönliche und gesellschaftliche Leben ist ein zentrales Anliegen des Fachbereichs, was sich auch in der Schwerpunktlegung spiegelt: das Menschsein in seinen metaphysisch-historischen Grundlagen sowie den psychologischen, sozialen, existenziellen, religiösen und moralischen Dimensionen philosophisch zu befragen.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Bachelorstudium Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät

BM 01: Geschichte der Philosophie8 ECTS
BM 02: Philosophisch-methodologische Grundlagen15 ECTS
BM 03: Metaphysik mit Philosophischer Gotteslehre6 ECTS
BM 04: Philosophische Anthropologie und Ethik9 ECTS
BM 05: Naturphilosophie7 ECTS
BM 06: Philosophische Psychologie12 ECTS
BM 07: Geschichte der Philosophie13 ECTS
BM 08: Spezielle Metaphysik13 ECTS
BM 09: Aufbaumodul Philosophische Anthropologie und Ethik11 ECTS
BM 10: Religionsphilosophie/ -wissenschaft9 ECTS
BM 11: Politische Philosophie8 ECTS
BM 12: Aktuelle Fragen der Philosophie17 ECTS
Wahlmodul lt. § 616 ECTS
Freie Wahlfächer24 ECTS
Bachelorarbeit12 ECTS
Summe180 ECTS

Ansprechperson

Bild Michael Gabor Zichy
Dr. Michael Gabor Zichy Vorsitzender der Curricularkommission Philosophie
  • Franziskanergasse 1/IV
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044-2548
Fax:
+43 662 8044-0001
Michael.Zichy@sbg.ac.at
  • News
    Heinz Slupetzky untersucht seit den 1960er Jahren Gletscher. Damals sind sie sogar noch gewachsen, mittlerweile schmelzen sie Jahr für Jahr. Der unermüdliche Gletscherforscher und Vermittler feierte am 17. Jänner seinen 80. Geburtstag.
    Am 11. Jänner 2020 ist Emer. Univ. Prof. Dr. Volker Krumm, Ordinarius für Erziehungswissenschaft, nach langem Leiden im 86. Lebensjahr verstorben.
    Hunderte Ballbesucher aus Stadt und Land, Universitätsangehörige und Studierende verbrachten eine rauschende Ballnacht mit viel Tanz und Feierlaune. Hier geht's zur Bildergalerie.
    Mehr als 230 TeilnehmerInnen nahmen bei der 10.Nachtschicht @UBS, veranstaltet von der Universitätsbibliothek Salzburg in Kooperation mit der ÖH, den Kampf gegen ihren inneren Schweinehund auf. Die lange Bibliotheksnacht wurde genutzt, um aufgeschobene Arbeiten voranzutreiben und auf anstehende Prüfungen am Semesterende zu lernen. Der Aufschieberitis-Virus hatte wenig Chance.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Noch bis Ende Februar ist der Call for Lectures für die heurige ditact geöffnet, welche von 24.08.- 05.09.2020 am Unipark der Universität Salzburg stattfindet. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies! Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern. Wir freuen uns auf Sie!
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    Einladung zur Tagung "Lebensende in Institutionen"
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 29.01.20 Resisting Reality: Political Implications of Vattimo's Hermeneutic Realism
    30.01.20 Lebensende in Institutionen. Jahrestagung des Fachbereichs für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    30.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
    30.01.20 Targeted Machine Learning: How we can use machine learning for causal inference
    30.01.20 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld MUSIK
    31.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg