FRANZÖSISCH, BACHELORSTUDIUM LEHRAMT

Unipark
Dauer / ECTS 8 Semester / 240 ECTS
Akademischer Grad Bachelor of Education (BEd)
Fakultät Kultur- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät
Fachbereich Romanistik
Studienart Vollzeit
Studienkennzahl 409
Voraussetzung Matura oder gleichwertiger Schul- bzw. Ausbildungsabschluss; erfolgreiche Absolvierung des Aufnahmeverfahrens zur Feststellung  der Eignung für das Lehramt an Schulen. Ggf. eine Ergänzungsprüfung aus Latein, die bis zum Ende des 5. Semesters absolviert sein muss.

Was lerne ich?

Im Bachelor Lehramtsstudium Französisch befassen sich die Studierenden mit der französischen Sprache, Literatur sowie kulturellen Aspekten des französischen Sprachraums. Fremdsprachliche Kompetenzen in den vier Fertigkeiten Hören, Lesen, Sprechen und Schreiben werden auf höchstem Niveau vermittelt. Die Studierenden werden befähigt, das Französische in seiner Entwicklung und in seinem gegenwärtigen Funktionieren zu analysieren und sich adäquat mit literarischen Epochen, Gattungen, Autoren und Werken auseinanderzusetzen. Darüber hinaus wird den Studierenden ein fundiertes und differenziertes Wissen über kulturelle Aspekte der französischen Sprachräume vermittelt. Fachdidaktikkurse bereiten die Studierenden, u.a. in Schulpraktika und durch die  Erprobung  von Unterrichtsmaterialien, optimal auf ihre spätere Berufstätigkeit vor.

Welche Berufsbilder gibt es für mich?

Primäres Ziel des Lehramtsstudiums ist die fachliche, fachdidaktische, bildungswissenschaftliche und pädagogisch praktische Vorbereitung  auf das Lehramt Französisch (Sekundarstufe).

Warum soll ich in Salzburg studieren?

Der Fachbereich Romanistik der Universität Salzburg bietet den Studierenden ein ausgezeichnetes Betreuungsverhältnis. Muttersprachliche LektorInnen ermöglichen den Studierenden einen authentischen Zugang zu den französischen Sprach- und Kulturräumen. Besonders attraktiv ist der Standort Salzburg auch aufgrund der großen Anzahl an Erasmus-Partnerschaften (u.a. mit Bordeaux, Dijon, Montpellier und Paris).

Wie ist das Studium aufgebaut?

Bachelorstudium Lehramt Französisch

Modul FR B 1: Grundlagen des Lehramtsstudiums13 ECTS
Modul FR B 2: Grundstudium Sprachbeherrschung10 ECTS
Modul FR B 3: Aufbaustudium Sprachbeherrschung8 ECTS
Modul FR B 4: Aufbaustudium Sprachwissenschaft8 ECTS
Modul FR B 5: Aufbaustudium Literaturwissenschaft8 ECTS
Modul FR B 6: Grundlagen der Fachdidaktik8 ECTS
Modul FR B 7: Vernetzungsmodul: Interkulturalitätsforschung und
Fachdidaktik mit Schulpraktikum
9 ECTS
Modul FR B 8: Vertiefungsstudium Sprachwissenschaft7 ECTS
Modul FR B 9: Vertiefungsstudium Literaturwissenschaft7 ECTS
Modul FR B 10: Vernetzungsmodul: Spracherwerbsforschung und
Fachdidaktik mit Schulpraxis
7 ECTS
Modul FR B 11: Vertiefungsstudium Sprachbeherrschung6 ECTS
Bachelorarbeit3 ECTS
Bachelorprüfung3 ECTS
2. Studienfach97 ECTS
Freie Wahlfächer6 ECTS
Allgemeine Bildungswissenschaftliche Grundlagen 40 ECTS
Summe240 ECTS

Ansprechperson

Kein Bild
Assoz. Prof. Dr. Johanna Wolf Vorsitzende der Curricularkommission Romanistik
  • Erzabt Klotz Straße 1/III
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044-4463
Fax:
+43 (0) 662 / 8044-4457
ck-sekretariat.romanistik@sbg.ac.at
  • News
    Noch nie waren in Österreich so viele forensische Patient*innen untergebracht wie zum Stichtag 1. Oktober 2020. Eine Entlastung des Maßnahmenvollzugs, also die Behandlung geistig höhergradig abnormer Rechtsbrechender, ist dringend erforderlich und unumgänglich.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Das Chinazentrum veranstaltet zu diesem Thema ein Online-Symposion am 12. und 13. November 2020. Menschen mit sichtbarer asiatischer Herkunft sind in Europa und den USA – vor allem seit COVID19 – verstärkter Diskriminierung ausgesetzt. Doch was steckt hinter dieser Angst und wie kann diese Form des Rassismus wirkungsvoll bekämpft werden?
    DO 9.30-SA 13h // Was haben Homer, Francisco de Goya und Maria Theresia von Paradis gemeinsam? Sie sind ein Dichter, ein Maler und eine Musikerin, deren Werke kaum losgelöst vom Gebrechen des/der Künstler*in rezipiert wird. Vorstellungen, die sich um die Gebrechen von Kunstschaffenden gruppieren, stehen im Fokus dieser Tagung. // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs/
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • 04.11.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg