FRANZÖSISCH, BACHELORSTUDIUM LEHRAMT

Unipark
Dauer / ECTS 8 Semester / 240 ECTS
Akademischer Grad Bachelor of Education (BEd)
Fakultät Kultur- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät
Fachbereich Romanistik
Studienart Vollzeit
Studienkennzahl 409
Voraussetzung Matura oder gleichwertiger Schul- bzw. Ausbildungsabschluss; erfolgreiche Absolvierung des Aufnahmeverfahrens zur Feststellung  der Eignung für das Lehramt an Schulen. Ggf. eine Ergänzungsprüfung aus Latein, die bis zum Ende des 5. Semesters absolviert sein muss.

Was lerne ich?

Im Bachelor Lehramtsstudium Französisch befassen sich die Studierenden mit der französischen Sprache, Literatur sowie kulturellen Aspekten des französischen Sprachraums. Fremdsprachliche Kompetenzen in den vier Fertigkeiten Hören, Lesen, Sprechen und Schreiben werden auf höchstem Niveau vermittelt. Die Studierenden werden befähigt, das Französische in seiner Entwicklung und in seinem gegenwärtigen Funktionieren zu analysieren und sich adäquat mit literarischen Epochen, Gattungen, Autoren und Werken auseinanderzusetzen. Darüber hinaus wird den Studierenden ein fundiertes und differenziertes Wissen über kulturelle Aspekte der französischen Sprachräume vermittelt. Fachdidaktikkurse bereiten die Studierenden, u.a. in Schulpraktika und durch die  Erprobung  von Unterrichtsmaterialien, optimal auf ihre spätere Berufstätigkeit vor.

Welche Berufsbilder gibt es für mich?

Primäres Ziel des Lehramtsstudiums ist die fachliche, fachdidaktische, bildungswissenschaftliche und pädagogisch praktische Vorbereitung  auf das Lehramt Französisch (Sekundarstufe).

Warum soll ich in Salzburg studieren?

Der Fachbereich Romanistik der Universität Salzburg bietet den Studierenden ein ausgezeichnetes Betreuungsverhältnis. Muttersprachliche LektorInnen ermöglichen den Studierenden einen authentischen Zugang zu den französischen Sprach- und Kulturräumen. Besonders attraktiv ist der Standort Salzburg auch aufgrund der großen Anzahl an Erasmus-Partnerschaften (u.a. mit Bordeaux, Dijon, Montpellier und Paris).

Wie ist das Studium aufgebaut?

Bachelorstudium Lehramt Französisch

Modul FR B 1: Grundlagen des Lehramtsstudiums13 ECTS
Modul FR B 2: Grundstudium Sprachbeherrschung10 ECTS
Modul FR B 3: Aufbaustudium Sprachbeherrschung8 ECTS
Modul FR B 4: Aufbaustudium Sprachwissenschaft8 ECTS
Modul FR B 5: Aufbaustudium Literaturwissenschaft8 ECTS
Modul FR B 6: Grundlagen der Fachdidaktik8 ECTS
Modul FR B 7: Vernetzungsmodul: Interkulturalitätsforschung und
Fachdidaktik mit Schulpraktikum
9 ECTS
Modul FR B 8: Vertiefungsstudium Sprachwissenschaft7 ECTS
Modul FR B 9: Vertiefungsstudium Literaturwissenschaft7 ECTS
Modul FR B 10: Vernetzungsmodul: Spracherwerbsforschung und
Fachdidaktik mit Schulpraxis
7 ECTS
Modul FR B 11: Vertiefungsstudium Sprachbeherrschung6 ECTS
Bachelorarbeit3 ECTS
Bachelorprüfung3 ECTS
2. Studienfach97 ECTS
Freie Wahlfächer6 ECTS
Allgemeine Bildungswissenschaftliche Grundlagen 40 ECTS
Summe240 ECTS

Ansprechperson

Kein Bild
Assoz. Prof. Dr. Johanna Wolf Vorsitzende der Curricularkommission Romanistik
  • Erzabt Klotz Straße 1/III
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044-4463
Fax:
+43 (0) 662 / 8044-4457
ck-sekretariat.romanistik@sbg.ac.at
  • News
    Forscher*innen des Fachbereichs Geoinformatik an der PLUS arbeiten seit mehreren Jahren in nationalen und internationalen Forschungsprojekten an Themen wie humanitärem Management, Flüchtlingsmanagement, Naturkatastrophen sowie COVID-19. Sie analysieren und werten Milliarden von georeferenzierten Social-Media-Daten aus. Die Ergebnisse dienen Stakeholdern als wichtige Entscheidungsgrundlage.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Die 6. Jahrestagung zur Migrations- und Integrationsforschung in Österreich fand heuer vom 16.9. bis 18.9. an der Universität Salzburg – teilweise in Präsenz, teilweise online - statt. Verabschiedet wurde eine Resolution für die Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria.
    Im Rahmen seines Profils „Räume und Identitäten“ wurde am 30. Jänner 2020 am Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht der Universität Salzburg die dritte Jahrestagung abgehalten. Die Tagung mit dem Titel „Lebensende in Institutionen“ griff eine brisante soziale Thematik auf.
    Der Orientierungstag ist eine Informations- und Welcome-Veranstaltung, die Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium erleichtert.
    In diesem Semester gibt es ab 28.09.2020 keine persönliche Anmeldung zu den USI-Kursen, um eine unnötige Menschenansammlung zu vermeiden.
    Die armenische Religionsanthropologin Dr. Yulia Antonyan (Staatliche Universität Jerevan) und die österreichische Armenologin und Leiterin des ZECO Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens, Univ.Doz.Dr.Dr.h.c. Jasmine Dum-Tragut Bakk.rer.nat., gehören zu den Siegern eines internationalen Forschungswettbewerb in Armenien.
    Die Starting Grants werden seit 2007 jährlich vergeben und ermöglichen herausragenden Forscher/innen die Durchführung innovativer Forschungsvorhaben. Die Förderpreise werden in hochkompetitiven Wettbewerben vergeben und stellen für die geförderten Forscher/innen eine bedeutende wissenschaftliche Auszeichnung dar. Dieses Jahr gingen 11 ERC Starting Grants nach Österreich, Forster erhielt den einzigen im Bereich Informatik. 13,3% aller Einreichungen wurden heuer vom ERC gefördert.
    Bereits zum 10. Mal vergab die PLUS in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung die Dr. Hans-Riegel-Fachpreise im Bundesland Salzburg, heuer im Gesamtwert von 6600 Euro. Zum Jubiläum betonte Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Hendrik Lehnert: „Mit einer Dekade Nachwuchsförderung im MINT-Bereich setzte die PLUS früh einen richtungsweisenden Maßstab, der aktuell mit den MINT-Labs ausgebaut wird. Wegbereiter und Jurykoordinator Maurizio Musso hat neben vielen anderen die Kooperation fruchtbar mitgestaltet.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2020/21
    Auch historioPLUS musste sich, so wie viele andere auch, an die veränderten Umstände aufgrund von Covid-19 anpassen. Aus diesem Grund erscheint heuer der aktuelle Jahrgang etwas später als in den vergangenen Jahren.
    Seit fast 20 Jahren ist das Sprachenzentrum im Bereich Interkomprehensionsdidaktik tätig – Anlass genug, um namhafte Expert*innen im Bereich Mehrsprachigkeitsdidaktik zu vereinen, um den aktuellen Forschungsstand im Bereich Interkomprehension darzustellen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist der Sammelband „Lehr- und Lernkompetenzen für die Interkompehension. Perspektiven für die mehrsprachige Bildung“ (Band 10 der Salzburger Reihe zur Lehrer/innen/bildung).
    Programmleitung und Gesprächsführung: Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg