New Videos

Videos on preparations for scanning and transmission electron microscopy of protists as well as on live observation of the model ciliate Paramecium sp. were produced by the AG Agatha; they are available under "Lehre".

Poster price for Michael Gruber at Meeting of NOBIS Austria

At the 13th annual meeting (November 28th & 29th 2019) of the Network of Biological Systematics (NOBIS) Austria in Salzburg, the poster of Michael Gruber with the title "Tintinnid's first top model: ultrastructural insights into the oral ciliature of Schmidingerella meunieri (Alveolata, Ciliophora)" was rewarded.

 Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Awardees: Susanne Affenzeller (best talk of a PhD student), Michael Gruber (AG Agatha; best poster), and Silvester Bartsch (best talk of a Master student).

With three talks and four posters at the European Congress of Protistology in Rome

The European Congress of Protistology takes place every four years and participants come not only from European countries, but also from North and South America, China, Japan, Korea, and India to name only the most dominant ones. This year, the congress took place in Rome, Italy, from July 28th to August 2nd. Sabine Agatha, Maximilian Ganser, and Michael Gruber presented their recent results in three talks (incl. one plenary talk) and three posters covering several mainly ultrastructural aspects of tintinnid ciliates, viz., the oral and somatic ciliature, the resting cyst, the extrusomes (capsules), and the lorica walls. Additionally, the findings on the diversity of tintinnids from the Northeast Pacific including supposedly new species was shown.

Our article is one of the top downloaded!

Our article "Redescription of Tintinnopsis everta Kofoid and Campbell 1929 (Alveolata, Ciliophora, Tintinnina) Based on Taxonomic and Genetic Analyses-Discovery of a New Complex Ciliary Pattern", published in the Journal of Eukaryotic Microbiology (65: 484–504; doi: 10.1111/jeu.12496), is one of the journal's top downloaded recent papers! This means: Amongst articles published between January 2017 and December 2018, our paper received some of the most downloads in the 12 months following online publication. Thus, our work generated immediate impact and visibility, contributing significantly to the advancement of your field.

"Microscopic Life in Soil" Unterrichtseinheiten für die 6. Klasse AHS Oberstufe konzipiert von Frau Mag. rer. nat. Susanne Riedl

Protozoen beeinflussen die Bodenfruchtbarkeit und somit die Nahrungsverfügbarkeit für den Menschen, indirekt über den Einfluss auf die Bakterienpopulation, die Hauptzersetzer der Streu, und direkt durch die Abgaben von Stickstoffverbindungen. Im Gegensatz zu Schulbüchern, welche sich üblicherweise auf Metazoen fokussieren und dabei die Protozoen außer Acht lassen, führt die vorliegende Diplomarbeit Unterrichtseinheiten ein, welche sich auf die spezifischen Anpassungen an den ephemeren Charakter des Bodens sowohl der Protozoen als auch der Metazoen konzentrieren und einen vereinfachten Einblick in das Bodennahrungsnetz liefern. Trotz ihrer mikroskopischen Größe sind Protozoen, insbesondere Ciliaten, einfach zu handhaben und liefern genügend morphologische Kennzeichen zur Unterscheidung der Hauptgruppen. Dementsprechend ist es für die Schülerinnen und Schüler möglich, ihre eigenen Hypothesen in den praktischen Einheiten bezüglich der Sukzession, des Nahrungsnetzes, dem Einfluss von Streu und der Wasserverfügbarkeit auf die Abundanz der Protozoen im Boden zu prüfen. Durch die Abdeckung dieser Themen fügen sich die Einheiten nicht nur perfekt in den Lehrplan der österreichischen höheren Schulen, sondern bieten auch die Möglichkeit eines aktiven und anschaulichen Erwerbens von Wissen und Kompetenzen. Mit Ausnahme der Mikroskope sind die Utensilien für die Einheiten kostengünstig und einfach zu beschaffen; die überwiegend angewandte Methode ist die „non-flooded petri dish“ Technik.  © Susanne Riedl

  • News
    Von 15.-21. Juni 2020 organisiert die PLUS (FB Erziehungswissenschaften) in Kooperation mit dem Stonehill College (USA) ein neues, attraktives Ausbildungsformat für PhD StudentInnen und NachwuchswissenschaftlerInnen. Das „Action Research Summer Camp 2020“ ist Teil des Fulbright Specialist Programs von Fulbright Austria.
    The (English-language) seminar on “Transnational Supply Chains and Domestic Human Rights Litigation” deals with legal questions that arise when human rights abuses in transnational supply chains give rise to domestic law suits.
    ... with an excursion to the European Space Agency and a visit to the new VEGA observatory
    Dr. Alisauskiene bietet im SS 2020 eine Lehrveranstaltung zum Thema "Religionen in Mittel- und Osteuropa nach dem Fall der Berliner Mauer" an. Die LV wird auf englisch abgehalten.
    Die 3. Tagung junger Europarechtler*innen – 3rd Young European Law Scholars Conference (YELS) lädt junge Forscherinnen und Forscher im Europarecht und verwandten Disziplinen zu einer Diskussion über die Gestaltung der Zukunft Europas ein. Internationale Expertinnen und Experten werden dabei die Beiträge der Nachwuchsforscher*innen kommentieren.
    Das Sprachenzentrum der Paris-Lodron-Universität Salzburg hat im Auftrag der Österreichischen Gesundheitskasse – Landesstelle Salzburg Materialien für erwachsene Deutschlernende rund um das Thema „Zahngesundheitsvorsorge“ erstellt. Die Materialien sollen österreichweit in Deutsch-als-Zweitsprache-Kursen eingesetzt werden und können über die ÖGK – Landesstelle Salzburg bzw. online bezogen werden.
    Achtung: Die LV- und Workshopanmeldung für das Sommersemester-Programm des Career Centers startet am 10.02. um 12:00 Uhr. Begrenzte Kursplätze!
    Der Wissenschaftsbetrieb unterliegt immer mehr der Quantifizierung und Bewertung von Forschungsleistungen, auch bibliometrische Kennzahlen werden zunehmend für Evaluierungen und Benchmarks herangezogen.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Sommersemester 2020
    Fr 28. Februar, 14-20 Uhr und Sa 29. Februar 2020, 9-14 Uhr in der Abguss-Sammlung des FB Altertumswissenschaften, Residenzplatz 1, 5020 Salzburg
    Dienstag, 10. März 2020, 19:30, ARGEkultur Ulrike-Gschwandtner-Straße 5, 5020 Salzburg
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
    Am DO 12.03.2020 findet um 18:30 Uhr im Hörsaal 207 der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Churfürststraße 1, 5020 Salzburg (Zugang beschildert) ein Vortrag zum Thema "Fünf Jahre EuErbVO: Neues aus dem internationalen Erbrecht".
    In diesem Workshop am FR 13./SA 14.3. geht es in erster Linie um die Vermittlung orientalischer, im Spezifischen iranischer Musik durch die Methode der freien Improvisation. Ziel ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem westlichen Kulturkreis die persische Musik mit ihrer besonderen Klangfarbe und ihrer modalen Struktur näherzubringen, damit sie mit diesem Material nach östlichem Verständnis weiterimprovisieren können.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Am 25.02. - 26.02.2020 findet die Tagung Public: Religion & Space (Öffentlich: Religion & Raum) an der Katholisch-Theologischen Fakultät im HS 104 statt. Die Tagung fragt nach theoretischen Grundlagen ebenso wie nach praktischen Beispielen. Wie reflektiert sich Religion im öffentlichen Raum? Gibt es vergleichbare oder unterschiedliche Formen moderner religiöser Raumproduktion im urbanen Raum und in der Natur?
    Dienstag 17. März 2020, 17:00, Wissenschaft und Kunst, Atelier 1. St. / Ausstellungsraum enter EG, Bergstraße 12a, 5020 Salzburg Im Oktober 2019 startete am Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst das interuniversitäre Doktoratskolleg „Die Künste und ihre öffentliche Wirkung: Dynamiken des Wandels“. Es wird von Nicole Haitzinger und Bartolo Musil geleitet und gemeinsam von der Universität Mozarteum und der Paris-Lodron-Universität Salzburg sowie vom Land Salzburg finanziert.
    Die weltbekannte Sängerin Maria Farantouri, wichtigste Interpretin der Lieder Mikis Theodorakis‘ und „Stimme Griechenlands“, ist im Rahmen des ersten Ernst-Bloch-Symposions live in Salzburg zu hören.
  • Veranstaltungen
  • 21.02.20 Update Immobilienertragsteuer sowie neue Grunderwerbsteuer und Gerichtsgebühren
    26.02.20 Quantifizierung der Wissenschaft: Bibliometrie und Altmetriken
    26.02.20 IRIS 2020: Responsible Digitalisation / Verantwortungsvolle Digitalisatisierung
    27.02.20 IRIS 2020: Responsible Digitalisation / Verantwortungsvolle Digitalisatisierung
    27.02.20 Bildungsmonitoring in Österreich
    27.02.20 YELS 2020
    27.02.20 IRIS 2020: Responsible Digitalisation / Verantwortungsvolle Digitalisatisierung
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg