Foto v.l.n.r Dr. Thomas Kühtreiber, Marlene Ernst, MA, Karin Raab-Oertel, MA, Rektor Univ.Prof. Heinrich Schmidinger, Dir. Mag. Michael Weese, a.o. Univ.Prof. Dr. Dr. Gerhard Ammerer

Mehr Forschung im Museum

Öffentlichkeit soll von gemeinsamen Projekten der Universität Salzburg und dem Salzburger Freilichtmuseum profitieren.

In dem am 6. September 2018 geschlossenen Kooperationsvertrag soll die  Zusammenarbeit von Universität Salzburg und Salzburger Freilichtmuseum intensiviert werden. Ein wichtiger Punkt der Zusammenarbeit ist die Einbeziehung der Öffentlichkeit.

Interessierte haben die Möglichkeit, bei spannenden Projekten mitzumachen und diese auch gemeinsam mit den Wissenschaftlern zu präsentieren. Die Kooperation soll den Austausch von Ideen und Forschungsinteressen forcieren.

Bisher können bereits zwei laufende Forschungsprojekte genannt werden: Das FWF Citizen Science-Projekt „Salzburg zu Tisch“ beschäftigt sich mit historischen Rezepten. Hier sind die Zutaten und Mengenangaben kaum bekannt, auch die Art der Zubereitung lässt viel Spielraum im Gegensatz zu modernen Kochanleitungen. Dies ist die besondere Hausforderung dieses Projektes. Neben WissenschafterInnen der Universität Salzburg unterstützen auch LaienexpertInnen wie der Archäologe Andreas Klumpp und die zertifizierte Kräuterpädagogin Eunike Grahofer das Projekt. Im September 2018 wird in der „Bamer-Küche“ des Freilichtmuseums nach alten Rezepten gekocht.

Ebenfalls sehr eng wird bereits mit dem IZMF - Interdisziplinären Zentrums für Mittelalter und Frühneuzeit, Herrn Dr. Thomas Kühtreiber, zusammengearbeitet. Die bauhistorische Analyse und Aufarbeitung eines über 500 Jahre alten Lungauer Kleinbauernhauses, der „Rainerkeusche“, ist hier zentrales Thema. Eine  gemeinsame Publikation wird am Donnerstag, den 27.9. um 18:30 Uhr im Salzburger Freilichtmuseum präsentiert.  

 

Foto: v.l.n.r Dr. Thomas Kühtreiber, Marlene Ernst, MA, Karin Raab-Oertel, MA, Rektor Univ.Prof. Heinrich Schmidinger, Dir. Mag. Michael Weese, a.o. Univ.Prof. Dr. Dr. Gerhard Ammerer

Fotonachweis: Christian Gruber  

 

Kontakt und Info: Karin Raab-Oertel, Vizerektorat Forschung, Kontaktstelle Citizen Science Tel: 0662-8044-2340/ mail: karin.raab@sbg.ac.at/ https://www.facebook.com/PLUS.citizenscience https://www.uni-salzburg.at/forschung/citizen_science

  • ENGLISH English
  • News
    Univ.-Prof. Dr. Nicola Hüsing wurde für ihre bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet und für die EURASC nominiert.
    Dr. Lorenz Aglas, senior scientist der Arbeitsgruppe Ferreira im Fachbereich Biowissenschaften, ist Gewinner des AK-Wissenschaftspreises der Arbeiterkammer Salzburg.
    Become an expert in EU politics, law and economics
    Mo 21.1.2019, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Dr. Louise Hecht (Wien, Potsdam) - Inklusions- und Exklusionsstrategien der jüdischen Aufklärung (Haskalah)
    Gastvortrag von Frau PD Dr. Katharina Meinecke (Deutsches Archäologisches Institut, Abt. Rom) am Dienstag, 22.1.2019, 18:30 Uhr, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR E.33
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 23.1., 18.30h LESUNG Kathrin Röggla (Berlin): "Revision", Moderation: Bettina Hering (Leitung Schauspiel, Salzburger Festspiele) // Do 24.1., 18.30h W&K-FORUM: PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer, Hans-Werner Kroesinger, Kathrin Röggla und Christine Umpfenbach. Moderation: Christoph Lepschy // Fr 25.1. 19.00h THEATER "Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen". Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Am Donnerstag, 24. Jänner 2019 geht ab 19.00 Uhr in Kooperation mit der ÖH Salzburg in der Hauptbibliothek bereits die achte Nachtschicht@UBS über die Bühne.
    Do 24.1., 18.30h PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer (Regisseurin / Mozarteum), Hans-Werner Kroesinger (Regisseur), Kathrin Röggla (Autorin) und Christine Umpfenbach (Regisseurin). Moderation: Christoph Lepschy (Mozarteum) // Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Str. 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla / 19 Uhr Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg // Eintritt frei, Zählkarten unter: +43 662 6198-3121 (Mo-Fr, 9-12h), schauspiel@moz.ac.at // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Die Schriftstellerin Cécile Balavoine verbrachte ein Erasmusjahr an der Universität Salzburg. Ihre Begeisterung für die Stadt Salzburg und die Musik Mozarts ist auf jeder Seite ihres ersten Romans MAESTRO spürbar.
    Einladung zur Tagung NEUERE ENTWICKLUNGEN IM EUROPÄISCHEN ASYLRECHT
    Am 31. Januar 2019 kommt Professorin Nadine Marquardt (Bonn) für einen Gastvortrag zum Thema "Armut und Strafe" nach Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 22.01.19 Knöchelspielende Kinder und streitende Knaben. Die Londoner Beißergruppe und ihr Umfeld
    23.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    23.01.19 Lesung: Kathrin Röggla ('Revision')
    24.01.19 Pflege und Betreuung – Who cares?
    24.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    24.01.19 "Go International" - Praktikum im Ausland
    24.01.19 W&K Forum: Podiumsdiskussion - Documentality!? Realitäten im Theater der Gegenwart
    24.01.19 8. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch!
    25.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    25.01.19 Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen. Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla
    26.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg