• Schiffl, I. (2018). How information literate are junior and senior biology students. Research in Science Education, DOI: 10.1007/s11165-018-9710-2.
  • Schiffl, I. (2018). Kompetenzdiagnostik im Biologieunterricht: Entwicklung von Diagnosetools zur Erhebung biologischer Kompetenzen durch die Lehrperson. Hamburg: Verlag Dr. Kovac.
  • Schiffl, A., Schiffl, I., Hartmann, M., Brötz, S. Österreicher, J. & Kühlein, W. (2018). Analysis of impact factors on crash performance of high strength 6082 alloys consider extrudability and small modifications of the profile geometry. Materials Today: Proceedings.
  • Schiffl, I. (2016). Die Situation naturwissenschaftlicher Bildungsstandards in Österreich am Beispiel der Biologie. Biologie Lehren und Lernen–Zeitschrift für Didaktik der Biologie, 20(1), 63-81.
  • Schiffl, I. (2016).  Informal assessment of competences in the context of science standards in Austria. Universal Journal of Educational Research, 4(6), 1406-1417.
  • Schiffl, I. (2016). Science standards in Austria: From prototypic tasks to diagnosis. In J. Lavonen, K. Juuti, J. Lampiselkä, A. Uitto & K. Hahl (Eds.), Science Education Research: Engaging Learners for a sustainable future (Proceedings of ESERA 2015) (p. 2 773 – 2784). Verfügbar unter:http://www.esera.org/media/eBook%202015/eBook_Part_17_links.pdf
  • Schiffl, I. & Weiglhofer, H. (2016). IKM - Instrument zur informellen Kompetenzmessung in den Naturwissenschaften: Konzeption und Evaluation. In M. Hammann & U. Gebhard (Hrsg.), Lehr- und Lernforschung in der Biologiedidaktik (Band 7) (S. 249-264). Innsbruck: Studien Verlag.
  • Schiffl, A., Schiffl, I. & Österreicher, J. (2016). Identification of the most influencing parameter for perfect extrudability of high strength 6082 alloys. 11th International aluminium extrusion technology. Chicago.
  • Schiffl, A., Hartmann, M., Schiffl, I., Österreicher, J., & Mühlstätter, C. (2016). Analyse von Einflussfaktoren auf die Extrudierbarkeit und Crashfähigkeit von modifizierten, hochfesten 6082 Profilen. Tagungsband Ranshofener Leichtmetalltage, Bad Ischl.
  • Schiffl, I. & Weiglhofer, H. (2016). Kompetenzdiagnostik im Biologieunterricht am Beispiel des Instruments zur informellen Kompetenzmessung. In G. Maresch & J. Zumbach (Hrsg.), Didaktik der Naturwissenschaften: Neu Horizonte in Biologie, Geometrie und Informatik (S. 27-41). Wien: Facultas.
  • Unterbruner, U., Hilberg, S., & Schiffl, I. (2016). Understanding groundwater–students' pre-conceptions and conceptual change by means of a theory-guided multimedia learning program. Hydrology and Earth System Sciences, 20(6), 2251-2266.
  • Weiglhofer, H., & Schiffl, I. (2016). Die Entwicklung einer Kompetenzlandkarte für überfachliche Kompetenzen. In G. Maresch & J. Zumbach (Hrsg.), Didaktik der Naturwissenschaften: Neu Horizonte in Biologie, Geometrie und             Informatik (S. 15-25). Wien: Facultas.
  • Schiffl, I., Weiglhofer, H., Remplbauer, D. (2015). Development of inquiry competencies during junior classes: A replication study using longitudinal design. Science Education Research Letters, Volume 2015, 16 -20. Retrieved November, 30, 2015 from http://edoc.hu-berlin.de/serl/2015/3/PDF/2015-3.pdf
  • Venus-Wagner, I., Weiglhofer, H. & Zumbach, J. (2012). Kompetenzorientiertes Unterrichten in den Naturwissenschaften. In M. Paechter (Hrsg.), Handbuch Kompetenzorientierter Unterricht. Weinheim: Beltz.
  • Unterbruner, U., Virtbauer, L. & Venus-Wagner, I. (2012). Problembasiertes Lernen und Problemorientierung als Werkzeug der LehrerInnenbildung. In M. Mair, G. Olsowski & J. Zumbach (Hrsg.), Problem-Based Learning im Dialog (S. 211 – 220). Wien: Facultas.
  • Venus-Wagner, I. (2011). Kompetenzorientierte Aufgaben, MNU, 64, 428 – 432.
  • Venus-Wagner, I. (2010). Naturwissenschaftliche Bildungsstandards in Österreich. Dissertation an der Paris-Lodron Universität Salzburg.
  • Weiglhofer, H., & Venus-Wagner, I. (2010). Bildungsstandards in den Naturwissenschaften. In A. Gehrmann, U. Hericks & M. Lüders (Hrsg.), Bildungsstandards und Kompetenzmodelle – Beiträge zu einer aktuellen Diskussion über Schule, Lehrerbildung und Unterricht (S. 185-196). Bad Heilbrunn: Klinkhardt Verlag.
  • Weiglhofer, H., & Venus-Wagner, I. (2010). Bildungsstandards in den     Naturwissenschaften in Österreich. In J. Zumbach & G. Maresch (Hrsg.), Aktuelle Entwicklungen in der  Didaktik der Naturwissenschaften: Ansätze und Beispiele aus Informatik und Biologie (S.117-127). Innsbruck: Studien Verlag.
  • Weiglhofer, H., & Wagner, I. (2007). Naturwissenschaftliche Bildungsstandards in Österreich und Selbstwirksamkeitserwartungen in Bezug auf naturwissenschaftliche  Unterrichtsfächer. In Bayerhuber et al. (Hrsg.), Professionalisierung von Lehrkräften. Kassel: VBIO.  
  • ENGLISH English
  • News
    Der diesjährige Dissertationspreis ging an den Mathematiker Dr. Markus Hittmeir für seine überragende Arbeit zum Faktorisierungsproblem.
    Die Österreichische Akademie der Wissenschaften vergab am 10. Dezember ihre diesjährigen Preise für exzellente Leistungen in der Forschung. Dipl. Ing. Dr. Volker Ziegler vom Fachbereich Mathematik wurde mit dem Edmund und Rosa Hlawka-Preis für Mathematik prämiert.
    Im Juli 2018 wurde dem internationalen Forschungsprojekt "Processing Instruction for L3 English: Differences between balanced and unbalanced bilinguals? (PI-BI-L3)" die Finanzierung durch das österreichische Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) und das mazedonische Ministerium für Bildung und Forschung (MON) vom österreichischen Austauschdienst (OeAD) Wettbewerb für 24 Monate (Laufzeit: 01.07.2018 - 30.06.2020) zugesprochen.
    Im Rahmen der Filmreihe "Filmclub Horizonte" zeigt das Salzburger Filmkulturzentrum "Das Kino" am Giselakai 11 in Salzburg am 13.12.18 und am 10.1.19 die beiden Filme "Leto" und "Breaking the Limits".
    Dienstag, 18. Dezember 2018, 12:15 - 15:00 Uhr, HS 101 der Katholisch-Theologischen Fakultät (Universitätsplatz 1, Salzburg, EG) - Thema: Praxis als Anstoß zur Erkenntnis
    zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt: Am 24. Dezember 1818 stimmten Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber zum ersten Mal „Stille Nacht, heilige Nacht“ in Oberndorf bei Salzburg an. Von hier nahm das Lied seinen Weg rund um die Welt und wird heute zu Weihnachten von rund zwei Milliarden Menschen in über 300 Sprachen und Dialekten gesungen.
    Tagung "Gleichheit in Europa" aus Anlass des 100. Jahrestages der Einführung des Frauenwahlrechts in Zentral- und Westeuropa
  • Veranstaltungen
  • 15.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    16.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    17.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    17.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    18.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    18.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    19.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    19.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    20.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    20.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    20.12.18 "Probabilistic Laws from Deterministic Dynamics"
    21.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    21.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg