FAQs für Studierende

 

Welche Daten hat die Universität von mir?

Die Universität achtet bei der Verarbeitung auf das Datenminimierungsprinzip und hat daher ausschließlich Daten, die von Ihnen im Rahmen Ihrer Inskription oder durch notwenige Abgleiche mit öffentlichen Registern erhoben wurden und die für die Durchführung ihres Studiums und zur Erfüllung unserer gesetzlichen Verpflichtungen zur Sicherstellung und Umsetzung von Maßnahmen zur sozialen Dimension (Universitätsgesetz) erforderlich sind.

Wie werden diese Daten verarbeitet?

Sie stellen uns Ihre Daten zur Administration des Studiums zur Verfügung. Ihre Daten werden von uns automationsunterstützt verarbeitet.
Im Rahmen Ihrer Prüfungstätigkeiten werden in den jeweiligen Fachbereichen die für die Studienverwaltung zweckmäßigen Daten (Name, Matrikelnummer, Studienkennzahl, Lehrveranstaltung, universitäre Email-Adresse) zum Zweck der Durchführung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen verarbeitet.

Welche Rechte habe ich als Studierender?

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Datenübertragbarkeit und Widerspruch zu.
Bei allen Systemen und Verarbeitungstätigkeiten wird darauf geachtet, dass personenbezogene Daten von Studierenden nur verarbeitet werden, soweit dies für die Aufgabenerfüllung der Universität wirklich erforderlich ist.

Welche Pflichten habe ich als Studierender?

Wenn sich ihre Daten z.B. durch Umzug oder Heirat verändern, müssen diese Veränderungen so schnell wie möglich der Universität bekanntgegeben werden (studium@sbg.ac.at). Namensänderungen bitte auch gleich an das Zentrum für Flexibles Lernen und Neue Medien (elearn@sbg.ac.at) senden, denn Namensänderungen werden in der elearning Plattform nicht automatisch übernommen.

Wie lange werden meine Stammdaten gespeichert?

Stamm-Daten, die wir benötigen um unserer gesetzlichen Dokumentationspflicht über die an der Universität Salzburg abgelegten Prüfungen und Abschlussarbeiten nachzukommen (Universitätsgesetz 2002, Bildungsdokumentationsgesetz), werden für eine Dauer von 80 Jahren ab Ihrer Exmatrikulation aufbewahrt. Ihre Sozialversicherungsnummer löschen wir 2 Jahre nach Ihrer Exmatrikulation (Bildungsdokumentationsgesetz).

Wie lange werden meine Accountdaten der verschiedenen Systeme gespeichert?

Um Zeugnisse oder Bescheide auszudrucken, bleibt der PLUSonline Account noch ca. fünf Semester nach Abgang der Universität offen. Andere Zugänge wie Blackboard oder Bibliothek werden früher gelöscht. Nach Ablauf der fünf Semester wird auch der PLUSonline Account komplett mit Mailaccount automatisch gelöscht.

Wie lange werden Prüfungsdaten gespeichert?

Beurteilungsunterlagen von Prüfungen - dazu zählen neben Prüfungsprotokollen, (Pro) Seminararbeiten auch Bachelorarbeiten und Plagiatsberichte - werden sechs Monate nach Eintragung der Beurteilung in PLUSonline vernichtet. Das gleiche betrifft Beurteilungsunterlagen von Diplomarbeiten und Dissertationen.

Auf welche Daten muss ich als Studierender besonders achten?

Die Servicestellen der Universität würden beispielsweise nie nach ihrem PLUSonline Passwort per Email oder am Telefon fragen. Geben auch Sie ihre Zugangsdaten auch nicht an KollegInnen weiter. Es kommt auch immer wieder vor, dass Studierende ihren Studierendenausweis in sozialen Netzwerken posten. Es freut uns natürlich, wenn Sie mit Freude und Stolz an unserer Universität studieren, aber auf dem Ausweis befinden sich recht sensible Daten - machen Sie das also lieber nicht.

Darf ich meine private Emailadresse für die Kommunikation mit der Universität verwenden?

Sämtliche Kommunikation mit allen Stellen der Universität erfolgt über ihre Studierendenmailadresse.

Darf ich Lehrveranstaltungen zum Nachhören mitfilmen?

Nein - und zwar aus mehreren Gründen: Datenschutz - Persönlichkeitsrechte der Mitstudierenden und des Vortragenden - Urheberrecht. Die größeren Hörsäle der Universität sind mit dem System echo360 ausgestattet. Hier kann auf Zuruf des/der Lehrenden die Lehrveranstaltung zum Nachhören (Beamerbild und Hörsaalmikrofon) aufgenommen werden.

  • ENGLISH English
  • News
    Der Orientierungstag ist eine Informations- und Welcome-Veranstaltung, die Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium erleichtert.
    In diesem Semester gibt es ab 28.09.2020 keine persönliche Anmeldung zu den USI-Kursen, um eine unnötige Menschenansammlung zu vermeiden.
    Die armenische Religionsanthropologin Dr. Yulia Antonyan (Staatliche Universität Jerevan) und die österreichische Armenologin und Leiterin des ZECO Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens, Univ.Doz.Dr.Dr.h.c. Jasmine Dum-Tragut Bakk.rer.nat., gehören zu den Siegern eines internationalen Forschungswettbewerb in Armenien.
    Kleine Unternehmen zwischen Handwerk, Dienstleistung und Industrie
    Die Starting Grants werden seit 2007 jährlich vergeben und ermöglichen herausragenden Forscher/innen die Durchführung innovativer Forschungsvorhaben. Die Förderpreise werden in hochkompetitiven Wettbewerben vergeben und stellen für die geförderten Forscher/innen eine bedeutende wissenschaftliche Auszeichnung dar. Dieses Jahr gingen 11 ERC Starting Grants nach Österreich, Forster erhielt den einzigen im Bereich Informatik. 13,3% aller Einreichungen wurden heuer vom ERC gefördert.
    Bereits zum 10. Mal vergab die PLUS in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung die Dr. Hans-Riegel-Fachpreise im Bundesland Salzburg, heuer im Gesamtwert von 6600 Euro. Zum Jubiläum betonte Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Hendrik Lehnert: „Mit einer Dekade Nachwuchsförderung im MINT-Bereich setzte die PLUS früh einen richtungsweisenden Maßstab, der aktuell mit den MINT-Labs ausgebaut wird. Wegbereiter und Jurykoordinator Maurizio Musso hat neben vielen anderen die Kooperation fruchtbar mitgestaltet.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2020/21
    Auch historioPLUS musste sich, so wie viele andere auch, an die veränderten Umstände aufgrund von Covid-19 anpassen. Aus diesem Grund erscheint heuer der aktuelle Jahrgang etwas später als in den vergangenen Jahren.
    Seit fast 20 Jahren ist das Sprachenzentrum im Bereich Interkomprehensionsdidaktik tätig – Anlass genug, um namhafte Expert*innen im Bereich Mehrsprachigkeitsdidaktik zu vereinen, um den aktuellen Forschungsstand im Bereich Interkomprehension darzustellen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist der Sammelband „Lehr- und Lernkompetenzen für die Interkompehension. Perspektiven für die mehrsprachige Bildung“ (Band 10 der Salzburger Reihe zur Lehrer/innen/bildung).
    Programmleitung und Gesprächsführung: Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner
    Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die digitale Unterstützung der Studierenden im Uni-Alltag ist. Das Projekt „On Track“ – auf dem Weg bleiben vereinigt digitale und soziale Welten. Es startet zum richtigen Zeitpunkt!
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg