FAQs für Studierende

work in progress

 

Welche Daten hat die Universität von mir?

Die Universität achtet bei der Verarbeitung auf das Datenminimierungsprinzip und hat daher ausschließlich Daten, die von Ihnen im Rahmen Ihrer Inskription oder durch notwenige Abgleiche mit öffentlichen Registern erhoben wurden und die für die Durchführung ihres Studiums und zur Erfüllung unserer gesetzlichen Verpflichtungen zur Sicherstellung und Umsetzung von Maßnahmen zur sozialen Dimension (Universitätsgesetz) erforderlich sind.

Wie werden diese Daten verarbeitet?

Sie stellen uns Ihre Daten zur Administration des Studiums zur Verfügung. Ihre Daten werden von uns automationsunterstützt verarbeitet.
Im Rahmen Ihrer Prüfungstätigkeiten werden in den jeweiligen Fachbereichen die für die Studienverwaltung zweckmäßigen Daten (Name, Matrikelnummer, Studienkennzahl, Lehrveranstaltung, universitäre Email-Adresse) zum Zweck der Durchführung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen verarbeitet.

Welche Rechte habe ich als Studierender?

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Datenübertragbarkeit und Widerspruch zu.
Bei allen Systemen und Verarbeitungstätigkeiten wird darauf geachtet, dass personenbezogene Daten von Studierenden nur verarbeitet werden, soweit dies für die Aufgabenerfüllung der Universität wirklich erforderlich ist.

Welche Pflichten habe ich als Studierender?

Wenn sich ihre Daten z.B. durch Umzug oder Heirat verändern, müssen diese Veränderungen so schnell wie möglich der Universität bekanntgegeben werden (studium@sbg.ac.at). Namensänderungen bitte auch gleich an das Zentrum für Flexibles Lernen und Neue Medien (elearn@sbg.ac.at) senden, denn Namensänderungen werden in der elearning Plattform nicht automatisch übernommen.

Wie lange werden meine Stammdaten gespeichert?

Stamm-Daten, die wir benötigen um unserer gesetzlichen Dokumentationspflicht über die an der Universität Salzburg abgelegten Prüfungen und Abschlussarbeiten nachzukommen (Universitätsgesetz 2002, Bildungsdokumentationsgesetz), werden für eine Dauer von 80 Jahren ab Ihrer Exmatrikulation aufbewahrt. Ihre Sozialversicherungsnummer löschen wir 2 Jahre nach Ihrer Exmatrikulation (Bildungsdokumentationsgesetz).

Wie lange werden meine Accountdaten der verschiedenen Systeme gespeichert?

Um Zeugnisse oder Bescheide auszudrucken, bleibt der PLUSonline Account noch ca. fünf Semester nach Abgang der Universität offen. Andere Zugänge wie Blackboard oder Bibliothek werden früher gelöscht. Nach Ablauf der fünf Semester wird auch der PLUSonline Account komplett mit Mailaccount automatisch gelöscht.

Wie lange werden Prüfungsdaten gespeichert?

Beurteilungsunterlagen von Prüfungen - dazu zählen neben Prüfungsprotokollen, (Pro) Seminararbeiten auch Bachelorarbeiten und Plagiatsberichte - werden sechs Monate nach Eintragung der Beurteilung in PLUSonline vernichtet. Das gleiche betrifft Beurteilungsunterlagen von Diplomarbeiten und Dissertationen.

Auf welche Daten muss ich als Studierender besonders achten?

Die Servicestellen der Universität würden beispielsweise nie nach ihrem PLUSonline Passwort per Email oder am Telefon fragen. Geben auch Sie ihre Zugangsdaten auch nicht an KollegInnen weiter. Es kommt auch immer wieder vor, dass Studierende ihren Studierendenausweis in sozialen Netzwerken posten. Es freut uns natürlich, wenn Sie mit Freude und Stolz an unserer Universität studieren, aber auf dem Ausweis befinden sich recht sensible Daten - machen Sie das also lieber nicht.

Darf ich meine private Emailadresse für die Kommunikation mit der Universität verwenden?

Sämtliche Kommunikation mit allen Stellen der Universität erfolgt über ihre Studierendenmailadresse.

Darf ich Lehrveranstaltungen zum Nachhören mitfilmen?

Nein - und zwar aus mehreren Gründen: Datenschutz - Persönlichkeitsrechte der Mitstudierenden und des Vortragenden - Urheberrecht. Die größeren Hörsäle der Universität sind mit dem System echo360 ausgestattet. Hier kann auf Zuruf des/der Lehrenden die Lehrveranstaltung zum Nachhören (Beamerbild und Hörsaalmikrofon) aufgenommen werden.

  • ENGLISH English
  • News
    Di, 26.3., 19 Uhr im SN Saal, Karolingerstraße 40, Salzburg: VIP-Alumni Talk.
    Ein bedeutender Absolvent unserer Universität ist Gast beim 3. „Alumni Talk“: Dr. Wolfgang Eder, CEO voestalpine AG, spricht mit Chefredakteur Manfred Perterer (Salzburger Nachrichten) über seinen Werdegang. Im Anschluss bittet der Alumni Club zu einem Glas Wein.
    vom 6.3. bis 26.6.2019 - Mittwoch 18 Uhr, HS 3.409, Unipark Nonntal
    ÖFFENTLICHE RINGVORLESUNG // Von 6. März bis 26. Juni 2019 findet, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h, im Unipark Nonntal mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen die Ringvorlesung "Literatur- und Kulturgeschichte der Polemik" statt. // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Vom 29. Juli bis 30. August 2019 bietet das Kinderbüro der Universität Salzburg erneut eine Sommerbetreuung in den Räumlichkeiten der Naturwissenschaftlichen Fakultät an. Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren werden durch erfahrene PädagogInnen betreut.
    The (English-language) seminar on “Transnational Supply Chains and Domestic Human Rights Litigation” deals with legal questions that arise when human rights abuses in transnational supply chains give rise to domestic law suits.
    Am 28. und 29. März findet das Symposion von Dr. Robert R. Junker, Biowissenschaften, in Kooperation mit den DSPs "Dynamic Mountain Environments" und "Statistics and Applied Data Science“ als Auftaktveranstaltung des START Projektes (FWF) “Successional Generation of Functional Multidiversity”.
    "Designing professional development of teachers to support domain specific thinking in history education"
    Dr. Eric Driscoll referiert über "The American School of Classical Studies at Athens Dienstag, 9. April 2019 um 13.15 Uhr - Residenzplatz 1 Stiege 4, SR. 1.42
    Ankündigung der ANTRITTSVORLESUNGEN von Univ.-Prof. Dr. András Jakab, Univ.-Prof. Dr. Reinhard Klaushofer und Univ.-Prof. Dr. Sebastian Schmid - Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    Vortragsreihe „Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive“, Auftakt am 09. April 2019, 17:15 bis 18:45 Uhr, HS 1 (Thomas Bernhard) Unipark
    Die Paris Lodron Universität Salzburg veranstaltet von 11. bis 14. April 2019 gemeinsam mit der Bowling Green State University, Ohio die jährliche Austrian Studies Association Konferenz in den USA. In diesem Jahr sind die Gastgeber der Konferenz die Bowling Green State University und die Universität Salzburg. Diese feiern somit auch ihre 50-jährige Partnerschaft.
  • Veranstaltungen
  • 25.03.19 Writing a Riot: Documenting Feminist Histories Using Zines
    26.03.19 FWF INFORMATIONSTAG 2019
    27.03.19 20 Jahre ÖZBF – Einblicke in das Aufgabenfeld der Begabtenförderung und Begabungsforschung in Österreich
    27.03.19 Baltasar Gracián und die Polemik um barocke Wortkunst
    27.03.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
    27.03.19 subnetTALK: Aquatocene (Vortragssprache EN)
    28.03.19 Roboter: Meine neuen besten Freunde!?
    29.03.19 Protestkommunikation: Umstrittene Legitimität politischer Öffentlichkeit in digitalen und urbanen Räumen
    29.03.19 jedermann (stirbt)
    30.03.19 Protestkommunikation: Umstrittene Legitimität politischer Öffentlichkeit in digitalen und urbanen Räumen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg