Michael Fütterer

Fachbereich Geographie
Hauptbetreuerin Ass.Prof. Dr. Stefanie Huertgen
Nebenbetreuer/in NA
Beginn SoSe 2018
Kontakt michael.fuetterer(at)stud.sbg.ac.at
Thema der Dissertation Die Herausbildung von Labour Agency in der globalen Bekleidungsindustrie. Eine Untersuchung multiskalarer Strategiebildung im Netzwerk von lokalen Gewerkschaften, NGOs und Regulierungsmechanismen am Beispiel zweier indischer Bekleidungsgewerkschaften

Abstract

For a long time, the predominant image of the global garment industry was one of a footloose industry. Dominated by large transnational retailers, small manufacturers would produce for markets in the Global North and a fierce competition would force manufacturers to cut costs or otherwise face relocation of production. Trade unions face harsh repression and unionisation is weak. Therefore trade unions have relied on the support of transnational advocacy networks to improve working conditions. Using the language of human rights violations and drawing on the image of victimised workers, unions and networks built pressure on transnational retailers to accept accountability for the working conditions in their suppliers. Research indicates that even though these campaigns helped to rectify single violations and rose awareness for the working conditions, they did not contribute to a shift in the balance of forces.  

But latest with the beginning of the financial crisis, industry has changed. In South Asia, there has been a shift towards consolidation. The largest manufacturers in Bangladesh today own several factories spread across the country and similarly in India and Sri Lanka. Post-Rana Plaza, safety standards are forcing manufacturers to shift to rural areas both for ensuring certain workplace standards, for expansion to scale up and to new areas. New management techniques and new technologies are being employed to increase productivity.  

These changes have fueled debates on viable trade union strategies. Based on my empirical research in the South Indian ready made garment industry I want to present and analyse these debates. What are their reference points? What is their understanding of the industry? What are the tactics and long-term strategies? How do these strategies relate to existing transnational links and how are trade unions pro-actively trying to reshape alliances?    
...

  • News
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    20. Februar 2020, 9:00 Uhr, Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Haus C, Jörg Rehn Auditorium
    Am 21. Jänner 2020 besucht der Botschafter der Republik Armenien in Österreich, SE DR. Armen Papikyan, Salzburg. Anschließend an offizielle Gespräche mit dem Salzburger Bürgermeister und der Landesregierung, lädt die Abt. für Armenische Studien am ZECO Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens SE Dr. Papikyan zu einem Vortrag in englischer Sprache ein.
    Donnerstag, 23. Jänner 2020, 19:30 Literaturarchiv Salzburg, Veranstaltungssaal (HS 2.04), Kapitelgasse 5–7, 2. Stock, 5020 Salzburg
    Der nächste Abgabetermin naht und die Arbeit ist noch immer nicht fertig? Die Universitätsbibliothek Salzburg öffnet wieder die Hauptbibliothek bis 01.00 Uhr und bietet ein attraktives Programm für alle, die ihre Arbeiten beenden wollen.
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 20.01.20 Beyond paleomagnetism: What magnetic minerals tell us about pollution, biology, archaeology, and climate change
    21.01.20 Buchpräsentation: Erfinder-Erforscher-Erneuerer, Impuls-Idee_Innovation
    21.01.20 Römischer Goldbergbau im „Karth“, einer Landschaft südöstlich von Neunkirchen, NÖ
    22.01.20 "Go International" - Praktikum im Ausland
    22.01.20 Veranstaltungsreihe "Sozialpädagogische Blicke" 2019/20
    23.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    23.01.20 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Geschichte und Museum niederschwellig. Gedanken zur Barrierefreiheit in all ihren Dimensionen
    23.01.20 10. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch
    24.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg