Martin AUER

Abbildung: 543233.JPG
Univ.-Prof. Mag. Dr. Martin Auer Vizerektor für Infrastruktur und Digitalisierung
  • Churfürststraße 1 (Raum Nr. 1.77)
  • 5020 Salzburg - Österreich
Tel:
+43/ (0)662 / 8044-3515
Fax:
+43/ (0)662 / 8044-109
martin.auer@sbg.ac.at http://www.uni-salzburg.at/UR/auer.martin

Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht

Unternehmensrecht

PRÜFUNGSANMELDUNG:

 FA-Unternehmensrecht und FA-Bürgerliches Recht:

Bitte um telefonische Terminvereinbarung im Sekretariat bei Herta Gad Alla (0662 / 8044 -3507).

WS 2020/21

PRÜFUNGSTERMIN für FA-Unternehmensrecht und FA-Bürgerliches Recht (und SPRECHSTUNDE)

Der nächsten Prüfungs- und Sprechstundentermin findetam:

Mittwoch, 21. Oktober 2020 (ab 9.00 Uhr)

An- und Abmeldebeginn ist vom 14. September bis 4. Oktober 2020 :

Abmeldung mit Grund ist ab dem 5. Oktober 2020 (nur mit Attest oder Behördennachweis).

Zur Prüfung (Abhaltung - online oder Präsenz) melden Sie sich bitte telefoinisch unter
0 66 2/80 44-3507 (Herta Gadalla) mit Bekanntgabe der Matrikelnummer und E-Mail-Adresse (Universität) an.

Bei Präsenzprüfungen dabeizusein ist nicht möglich aufgrund der weiteren Einhaltungen

- der Hygienemaßnahmen,

- des Abstands und 

- das Gebäude ist derzeit geöffnet.

(das Gebäude ist nach wie vor geschlossen.)

Alle weiteren Details dazu erhalten Sie bei der telefonischen Anmeldung zur Prüfung.

______________________________________________

Zu beachten bei Abhaltung der mündliche FA-Prüfungen per Videokonferenz/online:

Über den Ablauf und die Voraussetzungen dazu erhalten Sie hiermit genauere Informationen.

Wenn Sie bei der Prüfung zusehn möchten bitten wir ebenso um telefonische Anmeldung mit Angabe der E-Mail-Adresse.

 

Liebe Studierende,

die bekannten Umstände zwingen uns, die mündlichen Fachprüfungen und Vorlesungsprüfungen aus Unternehmensrecht bis auf Weiteres anders zu organisieren. Dafür bitten wir Sie - auch im Lichte der eben ergangenen "COVID-19-Universitäts- und Hochschulverordnung" (C-UHV, BGBl II 2020/171) - um Beachtung der folgenden Punkte:

1. Die nächsten Prüfungen finden online im Rahmen einer Videokonferenz ("WebEx-Meeting") statt. Dafür brauchen Sie lediglich einen persönlichen E-mail-Kontakt, einen Rechner mit (stabiler)  Internetverbindung sowie einer (intakten) Kamera- und Mikrofonfunktion.

2. Die nächsten Termine dafür sind zunächst einmal bei
Prof. Auer: Mittwoch, 21. Oktober 2020 (ab 13.00 Uhr)
Prof. Haybäck: Mittwoch, 7. Oktober 2020 (ab 9.00 Uhr)

3. Sie melden sich per E-Mail im Sekretariat (herta.gadalla@sbg.ac.at) an und bestätigen gleichzeitig, dass Sie mit der Durchführung als online-Prüfung einverstanden sind.
Die Anmeldung muss folgende Angaben enthalten: Prüfer, Datum der Prüfung, Matrikelnummer, Vor- und Nachname, Telefonnummer, Studium (Diplom RW oder Bakk R&W) und Name und E-Mail einer allfälligen Vertrauensperson (s unten 6.)
Anmeldungen - siehe Homepage von Prof. Auer und Prof. Haybäck.
Abmeldefristen - siehe Homepage von Prof. Auer und Prof. Haybäck
Absagen/Abmeldungen sind nur aus wichtigen Gründen zulässig und müssen ebenfalls per E-Mail erfolgen.

4. Wenn Sie triftige Gründe haben, die gegen diesen Prüfungsmodus sprechen, geben Sie dies sofort bei der Anmeldung bekannt, damit wir nach anderen Lösungen suchen können.  Bitte bedenken Sie aber, dass eine Prüfung im Präsenzmodus erst möglich sein wird, wenn die bestehenden Kontakt- und Betretungsbeschränkungen nicht mehr aufrecht sind.

5. Sie erhalten ehestmöglich (idR innerhalb eines Werktags nach der Anmeldung) per E-Mail eine Anmeldebestätigung, die auch die Uhrzeit enthält, zu der Sie sich vor Ihrem Rechner (s oben 1.) bereithalten müssen.

6. Wenige Minuten vor diesem Termin erhalten Sie dann per E-Mail einen Link zugesendet, mit dem Sie (und eine allfällige Vertrauensperson, s auch 8.) in die Videokonferenz einsteigen können.

7. Vor Beginn der Prüfung müssen Sie sich ausweisen und werden noch einmal darauf aufmerksam gemacht, dass die Prüfung abgebrochen wird, wenn der Verdacht besteht, dass Sie unerlaubte Hilfsmittel verwenden.

8. Nachdem Sie den Raum, in dem Sie sitzen, mit der Kamera ausgeleuchtet haben und sichergestellt ist, dass eine allfällige Vertrauensperson (wenn eine solche nicht bereits elektronisch zugeschaltet ist, s oben 6.) hinter Ihnen und im Blickfeld der Kamera sitzt, kann die Prüfung beginnen.

9. Die Prüfungen dürfen auch wie sonst seitens der Studierenden ohne Zustimmung der PrüferInnen nicht aufgezeichnet und auch nicht verbreitet werden. Über Fragen und Ergebnisse wird von den PrüferInnen ein Protokoll geführt, in das der/die Kandidat/in auf Verlangen elektronische Einsicht nehmen kann.

10. Nach Beendigung der Prüfung wird der Link zur Konferenz für Kandidat/in und die allfällige Vertrauensperson gesperrt.

11. Wenn die Prüfung wegen technischer Probleme ohne Verschulden des/der Studierenden abgebrochen werden muss, wird sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt wiederholt. Die abgebrochene Prüfung gilt dann nicht als Antritt.

12. Andere Personen (außer einer allfälligen Vertrauensperson und dem "Host" des Meetings) dürfen an der Video-Konferenz nicht teilnehmen.

Danke für Ihr Verständnis und alles Gute für die Prüfung, aber vor allem: Passen Sie bitte weiter gut auf sich (und die anderen) auf!

Mit freundlichen Grüßen

Martin Auer

 

 

 

 

Lehrveranstaltungen:

Informationen zu den Lehrveranstaltungen finden Sie in PLUSonline.

Publikationen und Forschungstätigkeit:

Ständiger Mitarbeiter der Zeitschrift baurechtlichen blätter: bbl

Bearbeitung der zivilrechtlichen Entscheidungen gemeinsam mit Ass.Prof. Dr. Barbara Egglmeier-Schmolke 

 

 

  • ENGLISH English
  • News
    Forscher*innen des Fachbereichs Geoinformatik an der PLUS arbeiten seit mehreren Jahren in nationalen und internationalen Forschungsprojekten an Themen wie humanitärem Management, Flüchtlingsmanagement, Naturkatastrophen sowie COVID-19. Sie analysieren und werten Milliarden von georeferenzierten Social-Media-Daten aus. Die Ergebnisse dienen Stakeholdern als wichtige Entscheidungsgrundlage.
    Gabriele Spilker, Professorin für Methoden der Politikwissenschaft an der Universität Salzburg wurde gestern Abend in Wien mit dem Ars Docendi Staatspreis für exzellente Lehre an Österreichs Hochschulen ausgezeichnet. Der Preis wird in fünf Kategorien vergeben und ist mit je 7.000 Euro dotiert. Spilker ist die Gewinnerin in der Kategorie „Lernergebnisorientierte Prüfungskultur und deren Verankerung in der Lehrveranstaltung“.
    Mit der Zusammenführung der Bereiche Career und Startup erweitern wir unser bewährtes Career Center Angebot, mit dem Ziel Gründungsinteresse zu wecken und Gründungsinteressierte zu begleiten.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Die 6. Jahrestagung zur Migrations- und Integrationsforschung in Österreich fand heuer vom 16.9. bis 18.9. an der Universität Salzburg – teilweise in Präsenz, teilweise online - statt. Verabschiedet wurde eine Resolution für die Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria.
    Im Rahmen seines Profils „Räume und Identitäten“ wurde am 30. Jänner 2020 am Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht der Universität Salzburg die dritte Jahrestagung abgehalten. Die Tagung mit dem Titel „Lebensende in Institutionen“ griff eine brisante soziale Thematik auf.
    Für einen sicheren Semesterstart möchten wir auch unter Mithilfe der ÖH Salzburg hiermit über die Corona-Maßnahmen an der Universität Salzburg informieren:
    Der Orientierungstag ist eine Informations- und Welcome-Veranstaltung, die Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium erleichtert.
    In diesem Semester gibt es ab 28.09.2020 keine persönliche Anmeldung zu den USI-Kursen, um eine unnötige Menschenansammlung zu vermeiden.
    Die Starting Grants werden seit 2007 jährlich vergeben und ermöglichen herausragenden Forscher/innen die Durchführung innovativer Forschungsvorhaben. Die Förderpreise werden in hochkompetitiven Wettbewerben vergeben und stellen für die geförderten Forscher/innen eine bedeutende wissenschaftliche Auszeichnung dar. Dieses Jahr gingen 11 ERC Starting Grants nach Österreich, Forster erhielt den einzigen im Bereich Informatik. 13,3% aller Einreichungen wurden heuer vom ERC gefördert.
    Bereits zum 10. Mal vergab die PLUS in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung die Dr. Hans-Riegel-Fachpreise im Bundesland Salzburg, heuer im Gesamtwert von 6600 Euro. Zum Jubiläum betonte Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Hendrik Lehnert: „Mit einer Dekade Nachwuchsförderung im MINT-Bereich setzte die PLUS früh einen richtungsweisenden Maßstab, der aktuell mit den MINT-Labs ausgebaut wird. Wegbereiter und Jurykoordinator Maurizio Musso hat neben vielen anderen die Kooperation fruchtbar mitgestaltet.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2020/21
    Auch historioPLUS musste sich, so wie viele andere auch, an die veränderten Umstände aufgrund von Covid-19 anpassen. Aus diesem Grund erscheint heuer der aktuelle Jahrgang etwas später als in den vergangenen Jahren.
    Seit fast 20 Jahren ist das Sprachenzentrum im Bereich Interkomprehensionsdidaktik tätig – Anlass genug, um namhafte Expert*innen im Bereich Mehrsprachigkeitsdidaktik zu vereinen, um den aktuellen Forschungsstand im Bereich Interkomprehension darzustellen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist der Sammelband „Lehr- und Lernkompetenzen für die Interkompehension. Perspektiven für die mehrsprachige Bildung“ (Band 10 der Salzburger Reihe zur Lehrer/innen/bildung).
    Programmleitung und Gesprächsführung: Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg