DissertantInnenseminar / Forschungsseminar / Masterseminar Sprachwissenschaft

Wintersemester 2017/18, Donnerstag 16:00 Uhr (bis max. 19:00 Uhr) 

HS 3.403, Fachbereich Linguistik

Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg

 

16.11.17 Pia Schoknecht

23.11.17 Pham Duy Le

14.12.17 Jonas Diekmann & Magdalena Schwarz

21.12.17 Alla Karpenko 

11.01.18 Simone Gappmaier

18.01.18 Natalia Maslenikova

 

 

DSSL 3

3rd Diachronic Slavonic Syntax Conference

Traces of Latin, Greek and Church Slavonic in Slavonic Syntax

3.-4. November 2017

HS 3.409, Fachbereich Slawistik

Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Internationaler Workshop 

Prosody and Information Structure in Interaction  

1.-2. Juni 2017

Fachbereich Romanistik

Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg

 

 

Ringvorlesung

Paradigmen - Brüche - turns. Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Linguistik

 

Sommersemester 2017, Mittwoch 18:00-19:30 Uhr

HS 3.409, Fachbereich Linguistik

Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg

 

Do. 9.3. Elly van Gelderen, Arizona State: Argument Structure: some debates and possible insight from language.

Mi. 15.3. Thomas Krisch, Salzburg: Indogermanische Syntax – neue Paradigmen in Sicht?

Mi. 22.3. Gereon Müller, Leipzig: Was hat der Minimalismus für die deutsche Syntax gebracht?

Mi. 29.3. Matthias Heinz, Salzburg: Zentrum vs. Peripherie/core vs. periphery. Vom Nutzen eines alt-neuen Paradigmas für die Architektur von Sprachsystemen.

Mi. 5.4. Ruprecht von Waldenfels, Zürich: Im Datenmeer schwimmen: übersetzte Texte als Quelle für Sprachvergleich und Sprachgeschichte.

Mi. 26.4. Hubert Haider, Salzburg: Funktionale ʻErklärungenʼ – Der unwiderstehliche Charme der Münchhausen-Methode. HS 4.401

Mi. 3.5. Christopher Gauker, Salzburg: Wie wir in einer Sprache denken können.

Mi. 10.5. John Bateman, Bremen: Linguistics and visual culture: opportunities, challenges, necessities.

Mi. 17.5. Stefan Müller, Berlin: Beschränkungsbasierte Grammatiktheorien: Zum Beispiel Head-Driven Phrase Structure Grammar.

Mi. 24.5. Dietmar Röhm, Salzburg: Sprache in Echtzeit: neurokognitive Untersuchungen zum Sprachverstehen.

Mi. 7.6. Johannes Kabatek, Zürich: Von Coseriu zu den Diskurstraditionen: Konstruktionen von Brüchen und Paradigmen.

Mi. 14.6. Sabine Diao-Klaeger und Jan Georg Schneider, Landau: Gesprochener Standard? Normfragen im Paradigma der Gesprochene-Sprache-Forschung.

Mi. 21.6. Vilmos Ágel, Kassel: Grammatische Textanalyse – eine deszendente Grammatik des Deutschen.

Mi. 28.6. Abschlussklausur

 

 

Blocklehrveranstaltung

Prof. Dr. Elly van Gelderen (Arizona State University)

Methods in Linguistics: Grammaticalization, Generative Grammar, and the Linguistic Cycle

7.-10. März 2017, jeweils von 10:00-13:00 Uhr und am 8. März auch von 15:00-18:00 Uhr (inkl. Pausen)

HS 3.403, Fachbereich Linguistik

Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg

  • ENGLISH English
  • News
    Bei der SchülerUNI „Syrienkonflikt. Was macht eine Lösung so schwierig?“ war schnell klar, wie komplex die Kriegsrealität in Syrien ist. Licht ins Dunkel brachte die Abt. für Politikwissenschaft der Universität Salzburg gemeinsam mit dem Friedensbüro Salzburg. Mit dabei an den 2 Terminen: PG St. Ursula, HLWM Salzburg-Annahof, BG Seekirchen, ABZ St. Josef, Sport Realgymnasium Salzburg.
    Im Juli 2018 wurde dem internationalen Forschungsprojekt "Processing Instruction for L3 English: Differences between balanced and unbalanced bilinguals? (PI-BI-L3)" die Finanzierung durch das österreichische Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) und das mazedonische Ministerium für Bildung und Forschung (MON) vom österreichischen Austauschdienst (OeAD) Wettbewerb für 24 Monate (Laufzeit: 01.07.2018 - 30.06.2020) zugesprochen.
    Im Rahmen der Filmreihe "Filmclub Horizonte" zeigt das Salzburger Filmkulturzentrum "Das Kino" am Giselakai 11 in Salzburg am 13.12.18 und am 10.1.19 die beiden Filme "Leto" und "Breaking the Limits".
    zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt: Am 24. Dezember 1818 stimmten Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber zum ersten Mal „Stille Nacht, heilige Nacht“ in Oberndorf bei Salzburg an. Von hier nahm das Lied seinen Weg rund um die Welt und wird heute zu Weihnachten von rund zwei Milliarden Menschen in über 300 Sprachen und Dialekten gesungen.
    Tagung "Gleichheit in Europa" aus Anlass des 100. Jahrestages der Einführung des Frauenwahlrechts in Zentral- und Westeuropa
  • Veranstaltungen
  • 19.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    19.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    20.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    20.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    20.12.18 "Probabilistic Laws from Deterministic Dynamics"
    21.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    21.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    22.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    23.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    24.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    25.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg