...für Studierende

Im Rahmen der Studienadministration verwendet die Universität Salzburg IT-Systeme (insbesondere PLUSonline, Blackboard, PAAV), die beispielsweise für die Zulassung zum Studium, An- und Abmeldung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen, Anmeldung der Diplomarbeit etc. genutzt werden. Damit diese Anwendungen verwendet werden können, werden personenbezogene Daten verarbeitet. Wir verwenden jedoch keine automatisierten Entscheidungsfindungen und führen kein Profiling nach Art. 22 DSGVO durch.

Zwecke und Datenkategorien

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Administration Ihres Studiums, zur Erfüllung unserer gesetzlichen Verpflichtungen und zur Sicherstellung und Umsetzung von Maßnahmen zur sozialen Dimension (Universitätsgesetz). Sofern Sie uns diese Daten nicht zur Verfügung stellen, können wir Sie nicht für ein Studium inskribieren und ein Studium an der Universität Salzburg ist nicht möglich.

Wir verarbeiten von Ihnen folgende Datenkategorien:

  • Stammdaten:  Name, Vorname, akad. Grade, Matrikelnummer, Geschlecht, Heimatadresse, Studienadresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer (optional), Geschlecht, Nationalität, Geburtsdatum, Sozialversicherungsnummer/Ersatzkennzeichen, Lichtbild, Meldebestätigung
  • Zulassungs- bzw. weitere Studiendaten:  Ggf. Daten zur Studienberechtigungsprüfung, Nachweis der Universitätsreife (Typ, Land, Datum), Nachweise von Zusatz- oder Ergänzungsprüfungen, Studienkennzahl, Studienbeginn-/Studienende, Studienplanversion, inskribierte Semester pro Studium bzw. Studiendauer in Semestern, Daten zu Beurlaubung, Antragsdaten zu Leistungs- und Förderungsstipendien, anerkannte Leistungen, Studienbeitragsdaten, Status der Bezahlung des ÖH-Beitrages bzw. der Studiengebühren, Teilnahme an Mobilitätsprogrammen, etc.
  • Prüfungsdaten:  Prüfungsdatum, Bezeichnung der Lehrveranstaltung, ECTS credits, Semesterwochenstunden, Note, Name der/des Prüfers/in, Datum der An-/Abmeldung, Datum der Anerkennung einer Leistung, Anzahl der Prüfungsantritte, Nichtantritt zu einer Prüfung bzw. Sperre, Prüferzuteilungen
  • Daten zur wissenschaftlichen Arbeit:  Typ der wissenschaftlichen Arbeit, Thema, Datum der Anmeldung, Statusverlauf, Datum der Einreichung, Plagiatscheck, Beurteilung, Ausschluss der wissenschaftlichen Arbeit von der Benützung in der Bibliothek inkl. Begründung und Sperrdauer, Versanddatum der wissenschaftlichen Arbeit an die Fachbereichsbibliothek/Universitätsbibliothek/Österreichische Nationalbibliothek
  • Authentifizierungs- und Loginformationen: Authentifizierungsinformationen (Benutzer), IP-Adresse des anfragenden Rechners, Datum und Uhrzeit des Zugriffes, Übertragene Datenmenge, Name und URL der abgerufenen Datei, ggf. Website, von der aus der Zugriff erfolgt, Art des Zugriffs 


Rechtsgrundlagen

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Ihrem Studium auf Grundlage gesetzlicher Bestimmungen (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO) sowie zur Wahrung unserer berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Unsere berechtigten Interessen liegen in der Bereitstellung und Funktionsfähigkeit von IT-Services, der Sicherheit unseres IT-Betriebs, im Eigenschutz (Schutz des Eigentums und Schutz der Angehörigen der Universität Salzburg) und im Verantwortungsschutz sowie in der Verhinderung, Eindämmung und Aufklärung strafrechtlich relevanten Verhaltens, soweit hievon der Aufgabenbereich des Verantwortlichen betroffen ist.

Insbesondere kommen folgende Gesetzesgrundlagen zur Anwendung:

  • Universitätsgesetz 2002
  • Universitätsberechtigungsverordnung
  • Bildungsdokumentationsgesetz
  • Bildungsdokumentationsverordnung
  • Studienbeitragsverordnung
  • Bundesstatistikgesetz
  • Universitäts-Studienevidenzordnung 2004
  • Studienbeitragsverordnung
  • Studienförderungsgesetz
  • Hochschülerinnen und Hochschülergesetz
  • Bundesarchivgesetz
  • Forschungsorganisationsgesetz
  • Telekommunikationsgesetz
  • Satzung der Universität Salzburg, abrufbar im Mitteilungsblatt der Universität Salzburg
  • Verordnungen der Universität Salzburg, hier abrufbar.

Datenübermittlung

Wir übermitteln Ihre Stamm- und Prüfungsdaten zusammen mit der allfälligen Meldung zur Fortsetzung des Studiums im Rahmen unserer Dokumentationsverpflichtungen aus dem Universitätsgesetz und dem Bildungsdokumentationsgesetz dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung zur Führung der Gesamtevidenz. Im Rahmen von gemeinsam eingerichteten Studien der Universitäten und pädagogischen Hochschulen werden Ihre Daten im Datenverbund auf Grundlage des Bildungsdokumentationsgesetzes an die jeweilige Partner-Einrichtung übermittelt.

Personenbezogene Daten können auch an von uns beauftragte Dritte für IT- Dienstleistungen übermittelt werden. In solchen Fällen stellt die Universität Salzburg vertraglich sicher, dass Ihre Daten von unseren Auftragsverarbeitern den datenschutzrechtlichen Vorgaben entsprechend sicher und unter Achtung Ihrer Rechte verarbeitet werden.

Speicherdauer

Wir speichern ihre Daten grundsätzlich nur so lange wie dies gesetzlich vorgesehen ist. Stammdaten, die wir benötigen, um unserer gesetzlichen Dokumentationspflicht (Universitätsgesetz, Bildungsdokumentationsgesetz) nachzukommen, werden beispielsweise für die Dauer von 80 Jahren gespeichert. Ihre Sozialversicherungsnummer wird spätestens zwei Jahre nach Abgang von der Universität gelöscht. Prüfungsspezifische Daten wie z. B. Gutachten, Korrekturen schriftlicher Prüfungen, Prüfungsprotokolle, Plagiatsberichte werden nach 6 Monaten ab Beurteilung gelöscht. Daten zu Ansprüchen auf Studienförderung werden 3 Jahre ab Zahlung der letzten gesetzlich nicht gebührenden Studienbeihilfe gespeichert.

  • Bundesarchivgesetz
  • Forschungsorganisationsgesetz
  • Telekommunikationsgesetz
  • Satzung der Universität Salzburg, abrufbar im Mitteilungsblatt der Universität Salzbur
  • Verordnungen der Universität Salzburg, hier abrufbar.

  • ENGLISH English
  • News
    Die frühere Standard-Chefredakteurin und jetzige Israel-Korrespondentin für die Süddeutsche Zeitung Alexandra Föderl-Schmid präsentiert ihr aktuelles Buch „Unfassbare Wunder“, in dem sie 24 Gespräche mit Holocaust-Überlebenden in Deutschland, Österreich und Israel aufgezeichnet hat. Dienstag, 28. Mai, 19.00 Uhr, Max Gandolph Bibliothek der Universität Salzburg.
    Am 27. 4. verstarb Ass. Prof. i. R. Dr. Reinhard Rublack. Reinhard Rublack kam noch in der Pionierphase der Universität Salzburg als absolvierter Theologe (Studium u. a. bei Rudolf Bultmann) mit Professor Rudolf Gönner aus Saarbrücken an das (damalige) Institut für Pädagogik. Bereits 1970 vollendete er sein Zweitstudium mit der interdisziplinär angelegten geisteswissenschaftlichen Dissertation über „Die bildungspolitische Tendenz des ‚Salzburger Intelligenzblattes‘ 1784 – 1806.“
    Die Universitätsbibliothek Salzburg, die in vielen Aktionen die Initiative PLUS Green Campus unterstützt, hat in der Hauptbibliothek (2. Stock, Lesesaalfoyer) und der Fachbibliothek UNIPARK eine Sammlung mit Büchern zu Umweltschutz, Natur und Nachhaltigkeit bereitgestellt.
    Im Herbst vergangenen Jahres hat unsere Universität das Audit "hochschuleundfamilie" durchlaufen. Im Jänner wurden wir von der Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend, Dr. Juliane Bogner-Strauß, als familienfreundliche Hochschule ausgezeichnet.
    In Kooperation mit der Universität Freiburg bringt die Universität Salzburg für die bevorstehende Europawahl erstmals die digitale Wahlhilfe "WahlSwiper" nach Österreich.
    Der Kurt-Zopf-Förderpreis 2018 wurde gestern Mittwoch, dem 24. April 2019 an den Pflanzenökologen Stefan Dötterl, den Schlafforscher Manuel Schabus und an den Mathematiker Wolfgang Trutschnig vergeben. Die Salzburger Wissenschaftler erhalten für herausragende Publikationen jeweils 5.000,- Euro Preisgeld.
    Dank einer großzügigen Hinterlassenschaft seitens Herrn Kurt Zopf schreibt die Universität Salzburg den mit 10.000,-- Euro dotierten Kurt-Zopf-Förderpreis für habilitierte Angehörige von Organisationseinheiten der Universität, welche die Fachgebiete Geistes-, Kultur- und/oder Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft oder Theologie umfassen, aus.
    Mit Alexandra Föderl Schmid, Israel-Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung, und Marko Feingold, Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburg, anlässlich seines 106. Geburtstags.
    Was ist ein gelungenes Leben? Die Begegnung mit der tot geglaubten, unkonventionellen Großmutter, die in einem verborgenen Haus mitten im Wald lebt, bringt einer jungen Frau unerwartete Erkenntnisse, die ihr Leben auf den Kopf stellen. (Picus Verlag)
    Es ist wieder so weit, am 29. Mai 2019 findet das Konzert des Universitätsorchesters für dieses Semester statt. Wir freuen uns auf Sie und ein tolles Programm!
    22. MAI: Marco RISPOLI (Padua): Zwischen Öffentlichkeit und Intimität: HEINES Federkriege // 29. MAI: Dirk ROSE (Innsbruck): „Ich bin Dynamit“ - NIETZSCHE als Polemiker // ÖFFENTLICHE RINGVORLESUNG // 6. März bis 26. Juni 2019, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h im Unipark Nonntal // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Gastvortrag Alte Geschichte, Altertumskunde und Mykenologie, Eine Stadt voller Stelen. Die Topographie der athenischen Inschriften, Dr. Irene Berti Pädagogische Hochschule Heidelberg, Montag, 3. Juni 2019, 18.30 Uhr s.t. Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. eine Stunde. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    06.06. Katharina PRAGER: Der Zeitkämpfer KARL KRAUS – polemische und satirische Praktiken in der Ersten Republik // 12.06. Uta DEGNER: Literatur als „Kampfgas“. Polemik als produktives Prinzip bei ELFRIEDE JELINEK // 19.06. Daniel FULDA: Polemik im Dienst der guten Sache? ROBERT MENASSES Hallstein-Zitate und der Streit über die europäische Einigung // 26.06. Herwig GOTTWALD: Der Kampf um die Gesinnungsästhetik. CHRISTA WOLF und der deutsch-deutsche Literaturaturstreit
    32. Tagung des Forums Friedenspsychologie zum Thema „Flucht, Migration, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“, 14.–16.06.2019, Universität Salzburg, Unipark Nonntal
    Das Weiterbildungsangebot für engagierte Pädagog/innen und Interessierte im neuen kompakten Tagungsformat in der Großen Universitätsaula Salzburg. Jetzt anmelden und aktiv erfahren, wie Sie Geborgenheit für Kinder und Jugendliche spürbar machen!
  • Veranstaltungen
  • 28.05.19 Romanlesung mit Thomas Sautner „Großmutters Haus“
    29.05.19 Personalisierung und Digitalisierung als Beispiele aktueller Trends in der Psychotherapieforschung
    29.05.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
    29.05.19 „Ich bin Dynamit“ – Nietzsche als Polemiker
    29.05.19 Konzert des Universitätsorchesters Salzburg
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg