...für Studierende

Im Rahmen der Studienadministration verwendet die Universität Salzburg IT-Systeme (insbesondere PLUSonline, Blackboard, PAAV), die beispielsweise für die Zulassung zum Studium, An- und Abmeldung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen, Anmeldung der Diplomarbeit etc. genutzt werden. Damit diese Anwendungen verwendet werden können, werden personenbezogene Daten verarbeitet. Wir verwenden jedoch keine automatisierten Entscheidungsfindungen und führen kein Profiling nach Art. 22 DSGVO durch.

Zwecke und Datenkategorien

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Administration Ihres Studiums, zur Erfüllung unserer gesetzlichen Verpflichtungen und zur Sicherstellung und Umsetzung von Maßnahmen zur sozialen Dimension (Universitätsgesetz). Sofern Sie uns diese Daten nicht zur Verfügung stellen, können wir Sie nicht für ein Studium inskribieren und ein Studium an der Universität Salzburg ist nicht möglich.

Wir verarbeiten von Ihnen folgende Datenkategorien:

  • Stammdaten:  Name, Vorname, akad. Grade, Matrikelnummer, Geschlecht, Heimatadresse, Studienadresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer (optional), Geschlecht, Nationalität, Geburtsdatum, Sozialversicherungsnummer/Ersatzkennzeichen, Lichtbild, Meldebestätigung
  • Zulassungs- bzw. weitere Studiendaten:  Ggf. Daten zur Studienberechtigungsprüfung, Nachweis der Universitätsreife (Typ, Land, Datum), Nachweise von Zusatz- oder Ergänzungsprüfungen, Studienkennzahl, Studienbeginn-/Studienende, Studienplanversion, inskribierte Semester pro Studium bzw. Studiendauer in Semestern, Daten zu Beurlaubung, Antragsdaten zu Leistungs- und Förderungsstipendien, anerkannte Leistungen, Studienbeitragsdaten, Status der Bezahlung des ÖH-Beitrages bzw. der Studiengebühren, Teilnahme an Mobilitätsprogrammen, etc.
  • Prüfungsdaten:  Prüfungsdatum, Bezeichnung der Lehrveranstaltung, ECTS credits, Semesterwochenstunden, Note, Name der/des Prüfers/in, Datum der An-/Abmeldung, Datum der Anerkennung einer Leistung, Anzahl der Prüfungsantritte, Nichtantritt zu einer Prüfung bzw. Sperre, Prüferzuteilungen
  • Daten zur wissenschaftlichen Arbeit:  Typ der wissenschaftlichen Arbeit, Thema, Datum der Anmeldung, Statusverlauf, Datum der Einreichung, Plagiatscheck, Beurteilung, Ausschluss der wissenschaftlichen Arbeit von der Benützung in der Bibliothek inkl. Begründung und Sperrdauer, Versanddatum der wissenschaftlichen Arbeit an die Fachbereichsbibliothek/Universitätsbibliothek/Österreichische Nationalbibliothek
  • Authentifizierungs- und Loginformationen: Authentifizierungsinformationen (Benutzer), IP-Adresse des anfragenden Rechners, Datum und Uhrzeit des Zugriffes, Übertragene Datenmenge, Name und URL der abgerufenen Datei, ggf. Website, von der aus der Zugriff erfolgt, Art des Zugriffs 


Rechtsgrundlagen

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Ihrem Studium auf Grundlage gesetzlicher Bestimmungen (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO) sowie zur Wahrung unserer berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Unsere berechtigten Interessen liegen in der Bereitstellung und Funktionsfähigkeit von IT-Services, der Sicherheit unseres IT-Betriebs, im Eigenschutz (Schutz des Eigentums und Schutz der Angehörigen der Universität Salzburg) und im Verantwortungsschutz sowie in der Verhinderung, Eindämmung und Aufklärung strafrechtlich relevanten Verhaltens, soweit hievon der Aufgabenbereich des Verantwortlichen betroffen ist.

Insbesondere kommen folgende Gesetzesgrundlagen zur Anwendung:

  • Universitätsgesetz 2002
  • Universitätsberechtigungsverordnung
  • Bildungsdokumentationsgesetz
  • Bildungsdokumentationsverordnung
  • Studienbeitragsverordnung
  • Bundesstatistikgesetz
  • Universitäts-Studienevidenzordnung 2004
  • Studienbeitragsverordnung
  • Studienförderungsgesetz
  • Hochschülerinnen und Hochschülergesetz
  • Bundesarchivgesetz
  • Forschungsorganisationsgesetz
  • Telekommunikationsgesetz
  • Satzung der Universität Salzburg, abrufbar im Mitteilungsblatt der Universität Salzburg
  • Verordnungen der Universität Salzburg, hier abrufbar.
  • COVID-19-Universitäts- und Hochschulverordnung

Datenübermittlung

Wir übermitteln Ihre Stamm- und Prüfungsdaten zusammen mit der allfälligen Meldung zur Fortsetzung des Studiums im Rahmen unserer Dokumentationsverpflichtungen aus dem Universitätsgesetz und dem Bildungsdokumentationsgesetz dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung zur Führung der Gesamtevidenz. Im Rahmen von gemeinsam eingerichteten Studien der Universitäten und pädagogischen Hochschulen werden Ihre Daten im Datenverbund auf Grundlage des Bildungsdokumentationsgesetzes an die jeweilige Partner-Einrichtung übermittelt.

Personenbezogene Daten können auch an von uns beauftragte Dritte für IT- Dienstleistungen (wie zum Beispiel IT-Supportdienstleistungen, Anbieter für Bibliothekssoftware oder Online-Lernplattformen, PLUS-online Support, Videokonferenzanbieter, Qualitätssicherung bei wissenschaftlichen Arbeiten) übermittelt werden. In solchen Fällen stellt die Universität Salzburg vertraglich sicher, dass Ihre Daten von unseren Auftragsverarbeitern den datenschutzrechtlichen Vorgaben entsprechend sicher und unter Achtung Ihrer Rechte verarbeitet werden.

Speicherdauer

Wir speichern ihre Daten grundsätzlich nur so lange wie dies gesetzlich vorgesehen ist. Stammdaten, die wir benötigen, um unserer gesetzlichen Dokumentationspflicht (Universitätsgesetz, Bildungsdokumentationsgesetz) nachzukommen, werden beispielsweise für die Dauer von 80 Jahren gespeichert. Ihre Sozialversicherungsnummer wird spätestens zwei Jahre nach Abgang von der Universität gelöscht. Prüfungsspezifische Daten wie z. B. Gutachten, Korrekturen schriftlicher Prüfungen, Prüfungsprotokolle, Plagiatsberichte werden nach 6 Monaten ab Beurteilung gelöscht. Daten zu Ansprüchen auf Studienförderung werden 3 Jahre ab Zahlung der letzten gesetzlich nicht gebührenden Studienbeihilfe gespeichert.

  • Bundesarchivgesetz
  • Forschungsorganisationsgesetz
  • Telekommunikationsgesetz
  • Satzung der Universität Salzburg, abrufbar im Mitteilungsblatt der Universität Salzbur
  • Verordnungen der Universität Salzburg, hier abrufbar.

  • News
    Die Salzburger Armenien-Expertin Jasmine Dum-Tragut berichtet in den Salzburger Nachrichten vom 12. Oktober über die Situation in Bergkarabach in Armenien. Die Wurzeln des Konflikts gehen hier weit zurück. Das macht einen Kompromiss momentan schwermöglich.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    mit Jun.-Prof. Dr. Matthias Niedenführ, MA (Universität Tübingen) am 20. Oktober 2020 um 18:00 Uhr in der Bibliotheksaula.
    Am Dienstag, 13. Oktober, starten die Vorträge der Ring-Vorlesung „Ungleichheiten reduzieren – Sustainable Development Goal 10 im Fokus“ an der Abteilung Soziologie und Kulturwissenschaften mit vielen spannenden Gästen.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    In Kooperation mit dem œnm.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Ein neu erschienener Herausgeberband diskutiert Migration im Kontext von Bildung als innerwissenschaftliche sowie als außerwissenschaftliche Problemstellung. Die Publikation versammelt Beiträge aus der jährlich stattfindende Vortragsreihe „Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive“.
    Salzburger Armenien-Expertin Dum-Tragut berichtet aus Jerewan und wendet sich mit Hilfsappell auch an Bundespräsident Van der Bellen und Bundeskanzler Kurz.
    DI 13. Oktober 2020, 19:30 Uhr, Atelier im KunstQuartier, Bergstr. 12a, Salzburg. Die Reihe SWEET SPOT versteht sich als Forum klassischer und ganz neuer Produktionen Elektroakustischer Musik in Salzburg. Es werden Stücke des Genres gehört und miteinander diskutiert. Begleitet wird jedes Konzert mit einer kurzen Einführung und der Möglichkeit, sich iüber das Gehörte auszutauschen.
    Mi 20. Oktober 2020, 18:00-19:00, Atelier im KunstQuartier, Bergstraße 12, 5020 Salzburg - Zugangsdaten: Webinar (Webex Meeting): https://globalpage-prod.webex.com/join - Meeting number (access code): 137 220 1546 - Meeting password: WPg2Dwq4X4b
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • 21.10.20 Gesundheitsfördernde Effekte von Musikhören – Die Rolle des psychobiologischen Stressystems
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg