Lisa Fischinger

Fachbereich School of Education
Hauptbetreuer Ass.-Prof. Priv.-Doz. MMag. Dr. Iris Schiffl
Nebenbetreuer Ass.-Prof. Dr. Lena von Kotzebue
Beginn Oktober 2018
Kontakt lisa.fischinger@stud.sbg.ac.at
Thema der Dissertation Innere Differenzierung im kompetenzorientierten Naturwissenschaftsunterricht

Abstract

 Vielfalt stellt eines der größten gesellschaftlichen Herausforderungen dar, so auch in der Bildung. Es ergibt sich die Forderung nach entsprechenden Antworten auf Heterogenität von bildungssoziologischer und -politischer Seite. Die Aufgabe qualitativ hochwertigen Unterrichts besteht darin, Schülerinnen und Schüler in ihren unterschiedlichen Voraussetzungen zu unterstützen und durch professionelle Unterrichtsgestaltung individuell zu fördern. Lehrpersonen benötigen hierfür entsprechende Diagnose- und Förderkompetenzen sowie didaktisch-methodische Kompetenzen für die Ausarbeitung angepasster Lernsettings.

In der geplanten Arbeit soll untersucht werden, in wie fern für Lehrpersonen naturwissenschaftlicher Unterrichtsfächer der Umgang mit Heterogenität in der Unterrichtsplanung und Durchführung von Relevanz ist. Zudem werden verschiedene differenzierende Unterrichtssetting erarbeitet und evaluiert. Ziel ist es, die Auswirkungen von diversitätssensiblem Naturwissenschaftsunterricht in den Kompetenzbereichen Fachwissen, Erkenntnisgewinnung und Bewerten herauszuarbeiten. 

 

Literatur:

Altrichter, H., Trautmann, M., Wischer, B., Sommerauer, S. / Doppler, B. (2009): Unterrichten in heterogenen Gruppen: Das Qualitätspotenzial von Individualisierung, Differenzierung und Klassenschülerzahl. In W. Specht (Hrsg.), Nationaler Bildungsbericht Österreich 2009 (S. 341–360). Graz: Leykam.

 

Helmke, A. (2010): Unterrichtsqualität und Lehrerprofessionalität: Diagnose, Evaluation und Verbesserung des Unterrichts. Seelze: Klett-Kallmeyer.

 

Hugener, I., Krammer, K. & Pauli, C. (2008): Kompetenzen der Lehrpersonen im Umgang mit Heterogenität: Differenzierungsmassnahmen im Mathematikunterricht. In: M. Gläser-Zikuda & J. Seifried (Hrsg.), Lehrerexpertise. Analyse und Bedeutung unterrichtlichen Handelns (S. 47-66). Münster: Waxmann.

 

Kühberger, Ch. (2016):  Fachdidaktische Diagnose als notwendige Voraussetzung im

Umgang mit Heterogenität - Subjektorientierte Zugänge für das historische Lernen. In: Kronberger, S. / Kühberger, Ch. / Oberlechner, M. (Hrsg.) (2016): Diversitätskategorien in der Lehramtsausbildung. Ein Handbuch. Innsbruck: Studienverlag.

 

Maiseyenka, V. / Nawrath, D. / Schecker, H. (2013): Kompetenzorientierung des naturwissenschaftlichen Unterrichts. Symbiotische Kooperation bei der Entwicklung eines Modells experimenteller Kompetenz. In: Physik und Didaktik in Schule und Hochschule. PhyDid 1/12, S. 1-17.

Martinek, D., Hofmann, F., & Kipman, U. (2016): Academic self-regulation as a function of age: The mediating role of autonomy support and differentiation in school. Social Psychology of Education, 19(4), 729–748.

Michaelis, J. (Hrsg.) / Hößle, C. / Hußmann, S. et al. (2017): Diagnose und Förderung heterogener Lerngruppen. Theorien, Konzepte und Beispiele aus der MINT-Lehrerbildung. Münster: Waxmann.

 

CV

2017:            Abschluss des Lehramtsstudiums der Unterrichtsfächer Biologie und

                      Umweltkunde sowie Spanisch

seit 2017:      Mitarbeiterin des Bundeszentrums für Sexualpädagogik an der PH Salzburg

2017/18:       Forschungsassistenz an der Pädagogischen Hochschule Salzburg,

                      Unterrichtspraktikum am BG/BRG Hallein

seit 2018/19: Bundeslehrerin (HLM Hallein)

seit 2018:      Doktoratsstudium PädagogInnenbildung, School of Education, Universität

                      Salzburg, Biologiedidaktik

 

  • News
    Rektor Hendrik Lehnert und Gattin Annette begrüßten Bundesministerin Karoline Edtstadler, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Uniratsvorsitzenden Georg Lienbacher beim 9. Paris Lodron Ball in der Alten Residenz. Die Fotogalerie folgt in Kürze.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 27.01.20 Early Greek poetry, social mobility and Solon’s reforms
    29.01.20 Resisting Reality: Political Implications of Vattimo's Hermeneutic Realism
    30.01.20 Lebensende in Institutionen. Jahrestagung des Fachbereichs für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    30.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
    30.01.20 Targeted Machine Learning: How we can use machine learning for causal inference
    30.01.20 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld MUSIK
    31.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg