Allgemeine Richtlinien zu den Lehrveranstaltungen

Sofern bei den einzelnen Beschreibungen der Lehrveranstaltungen nicht anders angegeben, gelten die folgenden Richtlinien:

1. Die Position der Lehrveranstaltung in den Studienplänen ist unter “Anrechnung” ersichtlich.
2. Die Lehrziele der Lehrveranstaltung werden in der Kurzbeschreibung angeführt.
3. Die Voraussetzungen für die Teilnahme an der Lehrveranstaltung sind unter dem Stichwort “Zulassungsbedingungen” angeführt.
4. Was den Prüfungsmodus betrifft, gelten folgende Richtlinien, sofern in den Einzelbeschreibungen keine abweichenden Festlegungen getroffen werden:

a) Die Feststellung des Studienerfolgs bei Vorlesungen erfolgt in Form von schriftlichen Prüfungen (Klausuren) und/oder in Form von mündlichen Einzelprüfungen, die nach Beendigung der Vorlesung abzuhalten sind.

b) Bei Lehrveranstaltungen mit Anwesenheitspflicht (Proseminaren, Seminaren, Konversatorien, Grundkursen, Übungen und Übungen mit Vorlesung) erfolgt die Beurteilung des Studienerfolges: i) aufgrund der ständigen Mitarbeit während der Lehrveranstaltung,
ii) aufgrund von mündlichen Beiträgen in Form von Referaten und
iii) aufgrund von schriftlichen Arbeiten oder gleichwertigen schriftlichen Leistungsnachweisen.

c) Bei Lehrveranstaltungen mit immanentem Prüfungscharakter, aber ohne Anwesenheitspflicht (Vorlesungen mit Übung) erfolgt die Beurteilung:
i) aufgrund von schriftlichen Beiträgen (Erledigung von Übungsaufgaben)
ii) aufgrund von schriftlichen Prüfungen (Klausuren) und/oder in Form von mündlichen Einzelprüfungen, die nach Beendigung der Vorlesung abzuhalten sind.

Der letzte Abgabetermin ist

  • für Proseminararbeiten im Wintersemester jeweils der auf das Semester unmittelbar folgende 1. März und im Sommersemester der auf das Semester unmittelbar folgende 1. September;
  • für Seminararbeiten im Wintersemester jeweils der auf das Semester unmittelbar folgende 1. März und im Sommersemester der auf das Semester unmittelbar folgende 1. Oktober.

5. Sofern in den Einzelbeschreibungen nicht anders angegeben, ist die Unterrichtssprache Deutsch.       

  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg