Dr. Mag. Josef Eisner

Abbildung: Josef Eisner
Mag. Dr. Josef Eisner Senior Lecturer
  • Erzabt-Klotz-Straße 1, Büro 2.320
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044-7367
Fax:
+43 (0) 662 / 8044-161
josef.eisner2@sbg.ac.at

Ausbildung

  • 2004 - 2010: Magister und Doktorats Studium der Erziehungswissenschaften (Universität Salzburg)
  • 2004: Studienberechtigung (Universität Innsbruck und Salzburg)
  • 2003 - 2004: Hypnosystemische Supervision und Coaching (Milton Erikson Institut, Salzburg/Seeham)
  • 2000 - 2002: Systemische Strukturaufstellung (APSYS, Graz)
  • 1996 - 1998: Psychotherapeutisches Propädeutikum (Universität Innsbruck)
  • 1995 - 1997: Lehrgang für Supervision, Personal- und Organisationsentwicklung (Trias, Grüningen, CH; i.b.o, Grünburg, AUT)
  • 1988: Lehrabschluss Schuhmacher (WIFI, OÖ)
  • 1987: Ausbilderprüfung (WIFI, OÖ) 1982: Personalverrechnerprüfung (WIFI, OÖ)
  • 1975: Lehrabschluss Großhandelskaufmann (WIFI, OÖ)
  • 1963 - 1975: Grund- und Berufsschule (Bad Hall und Steyr)

Kooperationen und Akkreditierungen

  • 2012: Mitglied Clusterland OÖ, Netzwerk Humanressourcen
  • 2012: fit2work - Berater (BMASK)
  • 2013: Unternehmenswert: Mensch (Deutsche Handelskammer)

Berufsweg

  • 2010 - aktuell: Senior Scientist und Lehrbeauftragter an der Universität Salzburg/SoE
  • 1999 - aktuell: Unternehmensberater, Lebensberater, Supervisor ÖVS, Coach und                     Erwachsenenbildner
  • 1999 - 2004: Personalentwicklung und Personalmanagement
  • 1977 - 1999: Kaufmann und leitender Angestellter

Arbeitsschwerpunkte

  • Schul- und Organisationspädagogik
  • Erwachsenenbildung/Weiterbildung
  • Allgemeine Didaktik und Affektives Unterrichtsdesign
  • Evaluation von Lern-/Lehrprozessen und soziokulturellen Bedingungen in Organisationen
  • Persönlichkeitsförderung bei Lehr- und Leitungspersonen

Entwickelte Konzeptionen & Projekte

  • Multidimensionale Leistungsbewertung (MDL®), - ein Instrument zur Erfassung von sozialen, fachlichen, leistungsbezogenen und qualitativen Kriterien im Arbeitskontext
  • Self Regulated Competence, - ein integratives Konzept der Personalentwicklung (Systematisierung informellen Lernens)
  • Projekt Generationen-Loyalität (Betriebliche Gesundheitsförderung unter besonderer Berücksichtigung der Altersgruppen-übergreifenden Zusammenarbeit)
  • Projekt WILJA in Zusammenarbeit mit Clusterland OÖ (Wissenstransfer im Arbeitsprozess zwischen Development-, Experience-, Output- & Wise-Performer)

Berufserfahrung

  • Konzeptionierung und Implementierung von PE/OE-Maßnahmen
  • Organisation und Durchführung von Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen
  • Organisation und Durchführung von Großgruppenveranstaltungen
  • Design und Durchführung von Leitungskräfte Nachwuchslehrgängen
  • Konfliktmoderation und Mediation
  • Systemische Strukturaufstellungen und Organisationsaufstellungen
  • Training und Seminare: Mitarbeiter- und Unternehmensführung, Supervision und Selbsterfahrung, Betriebswirtschaft, Kommunikation und Motivation, Präsentation und Gesprächsführung, Kundenorientierung und Verkauf, Leitung (Führung) u.a.
  • Lehrlingsausbildung
  • Sozialpsychologische Beratung (Ehrenamtliche Tätigkeit bei der Ö3-Kummernummer)
  • Supervision und Coaching
  • Unternehmensorganisation
  • Finanzbuchhaltung und Personalverrechnung
  • Personaladministration und Recruiting
  • Projektmanagement/-administration (kaufmännische und administrative Betreuung von Kundenaufträgen im Metallbau)
  • Konzeption und Verhandlung von Betriebsvereinbarungen (Arbeitszeitmodelle, Gehalts- und Lohnsysteme, Sozialpläne, etc.)
  • Betreuung von Auslandsstandorten (Bulgarien, Slowenien)
  • Betriebliche Gesundheitsförderung und Generationenmanagement  

Lehre

Lehrveranstaltungen des aktuellen Studienjahres und der vergangenen Studienjahre finden Sie aufPlus-Online.

 

  • ENGLISH English
  • News
    Welche Herausforderungen hat die Corona-Pandemie für den Journalismus gebracht? Können die Medien das gesteigerte Interesse an ihren Angeboten in nachhaltige (digitale) Geschäftsmodelle überführen?
    Du suchst nach einem spannenden, interessanten und lehrreichen Masterstudium? Dann bist du im Zentrum für Jüdische Kulturgeschichte genau richtig! Wir freuen uns darauf unser Masterstudium am Montag den 8.Juni 2020 um 17:00 Uhr online vorzustellen.
    „UNInteressant? – Ideen, die unser Leben verbessern“: Unter diesem Motto startet die Österreichische Universitätenkonferenz (uniko) eine Online-Kampagne, an der sich alle 22 öffentlichen Universitäten gemeinsam mit dem Wissenschaftsfonds FWF beteiligen.
    Schlafstörungen gelten als „Volkskrankheit“ und erreichen in Krisenzeiten ihren Höhepunkt. Kerstin Hödlmoser und das Team des Schlaflabors an der Universität Salzburg (Fachbereich Psychologie/CCNS) sind im März einem Aufruf des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung gefolgt, Studierenden Informationen in Form von Kurztexten oder Videobotschaften zur Verfügung zu stellen.
    Die Zielgruppe der virtuellen Workshops des Programms Studieren.Recherchieren an der PLUS sind alle Schüler*innen und Studieninteressierte, die noch Informationen brauchen, um sich für ein Studium/Studienort zu entscheiden. Grundlegend sollen Interessen reflektiert werden, zu denen anschließend recherchiert wird.
    01.09.-12.09.2020, https://ditact.ac.at. Auf Grund der aktuellen Pandemie-Situation finden die ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg eine Woche später als geplant statt und zwar von 01.09.-12.09.2020.. Die meisten Kurse werden online abgehalten.
    Die Universität bietet Entlastung für die Mehrfachbelastungen von Familien aufgrund von Covid-19 und den daraus resultierenden Herausforderungen mit dem Angebot von Lernbegleitung.
    Auf Grund der aktuellen Pandemie-Situation haben wir gemeinsam mit dem Rektorat der Universität Salzburg und dem Land Salzburg beschlossen, dass die ditact eine Woche später als geplant beginnt und von 01.09.-12.09.2020 stattfindet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
    Die wichtigsten Informationen zur Umstellung des Forschungsbetriebs an der Universität Salzburg
    Aktuelle Information zum Personalrecht an der PLUS
    „Solidarität und ethische Verantwortung in Zeiten globaler Herausforderungen – Eine international-vergleichende Studie im Spiegel der Corona-Krise“
    Dienstag, 9. Juni 2020, 17 Uhr - Join Webex-Meeting: https://uni-salzburg.webex.com/uni-salzburg/j.php?MTID=m78aa13739796f21914aecfff67626ea6 Zugangsdaten: Meeting number (access code): 840 389 463 | Meeting password: YeNtSjk3h23
  • Veranstaltungen
  • 04.06.20 acid communism
    04.06.20 Let’s play Infokrieg. Wie die radikale Rechte (ihre) Politik gamifiziert
    10.06.20 Aufleuchten statt Ausbrennen – Hamsterrad oder Karriereleiter – so erkennt man den Unterschied
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg