Martinek Daniela

Aktuell:

Aktuelle Publikation:

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Martinek, D., Hofmann, F., & Müller, F. H. (Eds.). (2018). Motivierte Lehrperson werden und bleiben: Analysen aus der Perspektive der Theorien der Persönlichkeits-System-Interaktionen und der Selbstbestimmung. Salzburger Beiträge zur Lehrer/innen/bildung: Vol. 3. (1. Auflage). Münster: Waxmann. Nähere Infos unter: https://www.waxmann.com/waxmann-buecher/?tx_p2waxmann_pi2%5bbuchnr%5d=3865&tx_p2waxmann_pi2%5baction%5d=show

Ausgewählte Publikationen:
Martinek, D. (2019). The consequences of job-related pressure for self-determined teaching. Social Psychology of Education, 22(1), 133–148. https://doi.org/10.1007/s11218-018-9446-x
Martinek, D. (2018). Die Bedeutung der Motivationsqualität für schulisches Lernen. In K. Allabauer, A. Forstner-Ebhart, N. Kraker, & H. Schwetz (Eds.), Masterarbeiten in pädagogischen Berufsfeldern: Pädagogischen Situationen theoriegeleitet begegnen (1st ed., pp. 55–64). Wien: Facultas.
Hofmann, F., Martinek, D., & Müller, F. H. (2018). Welchen Beitrag können die Selbstbestimmungstheorie nach Deci und Ryan und die Persönlichkeits-System-Interaktionen Theorie nach Julius Kuhl für die Lehrer/innen/bildung leisten? Anmerkungen zur Lehrer/innen/bildung aus zwei unterschiedlichen theoretischen Perspektiven. In D. Martinek, F. Hofmann, & F. H. Müller (Eds.), Salzburger Beiträge zur Lehrer/innen/bildung: Vol. 3. Motivierte Lehrperson werden und bleiben: Analysen aus der Perspektive der Theorien der Persönlichkeits-System-Interaktionen und der Selbstbestimmung (1st ed., pp. 13–44). Münster: Waxmann.
Keller, M. J., Martinek, D., & Kipman, U. (2018). Motivationale Profile und Stresserleben bei Lehramtsstudierenden: Motivationale Kausalorientierungen, Motivumsetzung und Stresserleben im Studium. In D. Martinek, F. Hofmann, & F. H. Müller (Eds.), Salzburger Beiträge zur Lehrer/innen/bildung: Vol. 3. Motivierte Lehrperson werden und bleiben: Analysen aus der Perspektive der Theorien der Persönlichkeits-System-Interaktionen und der Selbstbestimmung (1st ed., pp. 45–60). Münster: Waxmann.
Keller, M. J., Martinek, D., Kipman, U., & Hofmann, F. (2018). Selbststeuerungskompetenzen bei Lehramtsstudierenden: Selbststeuerung, Affektkopplung und selbstbestimmte Regulation in der universitären Ausbildung. In D. Martinek, F. Hofmann, & F. H. Müller (Eds.), Salzburger Beiträge zur Lehrer/innen/bildung: Vol. 3. Motivierte Lehrperson werden und bleiben: Analysen aus der Perspektive der Theorien der Persönlichkeits-System-Interaktionen und der Selbstbestimmung (1st ed., pp. 61–80). Münster: Waxmann.
Martinek, D., Hofmann, F., & Müller, F. H. (Eds.). (2018). Motivierte Lehrperson werden und bleiben: Analysen aus der Perspektive der Theorien der Persönlichkeits-System-Interaktionen und der Selbstbestimmung. Salzburger Beiträge zur Lehrer/innen/bildung: Vol. 3.  (1. Auflage). Münster: Waxmann. Nähere Infos unter: http://www.waxmann.com/buch3865
Martinek, D., Kipman, U., Hofmann, F., & Carmignola, M. (2018). Autonomieerleben im Lehramtsstudium: Motivationale Kausalorientierungen, Befriedigung der psychologischen Bedürfnisse von Studierenden und autonomiefördernde sprachliche Formulierungen im Kontext der Lehrerinnen- und Lehrerbildung. In D. Martinek, F. Hofmann, & F. H. Müller (Eds.), Salzburger Beiträge zur Lehrer/innen/bildung: Vol. 3. Motivierte Lehrperson werden und bleiben: Analysen aus der Perspektive der Theorien der Persönlichkeits-System-Interaktionen und der Selbstbestimmung (1st ed., pp. 81–100). Münster: Waxmann
Martinek, D. (2018). Beruflicher Druck aus Sicht von Lehrkräften. In B. Fischer, S. Meier, A. Poweleit, & S. Ruin (Eds.), Empirische Schulsportforschung im Dialog: Vol. 9. Empirische Schulforschung im Dialog  (pp. 131–144). Berlin: Logos Verlag Berlin.
Martinek, D., Hofmann, F., & Kipman, U. (2016). Academic self-regulation as a function of age: The mediating role of autonomy support and differentiation in school. Social Psychology of Education, 19(4), 729–748. https://doi.org/10.1007/s11218-016-9347-9
Martinek, D., & Kipman, U. (2016). Self-determination, Self-efficacy and Self-regulation in School: A Longitudinal Intervention Study With Primary School Pupils. Sociology Study, 6(2). https://doi.org/10.17265/2159-5526/2016.02.005
Martinek, D., & Hofmann, F. (2015). Erfolgreiche Strategien zur Autonomieförderung. Ein mehrperspektivischer Diskurs. Erziehung und Unterricht. (7/8), 599–610.
Martinek, D. (2014). Selbstbestimmt lehren und lernen: Lehrer/innen zwischen Autonomie und beruflichem Druck. Schriften zur pädagogischen Psychologie: Vol. 61. Hamburg: Kovac.
Martinek, D., & Hofmann, F. (2014). Welche Rolle spielt beruflicher Druck bei Lehrpersonen? Selbstauskünfte von Lehrer/inne/n zur Einschätzung einer wichtigen beruflichen Dimension. In E. Feyerer (Ed.), Last oder Lust? Forschung und Lehrer_innenbildung (1st ed., pp. 219–228). Münster [u.a.]: Waxmann Verlag GmbH. ·
Martinek, D. (2012). Autonomie und Druck im Lehrberuf. Zeitschrift für Bildungsforschung, 2(1), 23–40. https://doi.org/10.1007/s35834-012-0025-5.
Martinek, D. (2012). Motivating Teachers. Sociology Study, 2(6), 445–457.
Martinek, D. (2012). Selbstbestimmung und Kontrollreduzierung in Lehr- und Lernprozessen. Studien zur Schulpädagogik: Vol. 72. Hamburg: Kovac.
Martinek, D. (2012). Selbstbestimmung von Lehrer/inne/n. In T. Hascher (Ed.), Österreichische Beiträge zur Bildungsforschung: Band 8. Forschung zur (Wirksamkeit der) Lehrer: Tina Hascher [und weitere] (pp. 297–311). Wien: Lit.
Hofmann, F., Martinek, D., & Schwantner, U. (Eds.). (2011). Binnendifferenzierter Unterricht und Bildungsstandards - (k)ein Widerspruch? Österreichische Beiträge zur Bildungsforschung: Bd. 7. Wien, Berlin, Münster: Lit.
Martinek, D. (2011). High stakes testing - ein kritischer Blick auf die amerikanische Vorgehensweise bei der Überprüfung von Standards. In F. Hofmann, D. Martinek, & U. Schwantner (Eds.), Österreichische Beiträge zur Bildungsforschung: Bd. 7. Binnendifferenzierter Unterricht und Bildungsstandards - (k)ein Widerspruch? (pp. 103–120). Wien, Berlin, Münster: Lit.
Martinek, D. (2010). Selbstbestimmung im Studium. PH Script. (2), 32–39.
Martinek, D. (2010). Wodurch geraten Lehrer/innen unter Druck? Erziehung und Unterricht. (9/10), 784–791.
Martinek, D. (2009). Innere Differenzierung im Englischunterricht der Grundschule: Eine empirische Studie zur Unterrichtsgestaltung im frühen Fremdsprachenunterricht. Books on demand. Saarbrücken: VDM, Müller
Martinek, D. (2007). Die Ungewissheit im Lehrberuf: Orientierungsstil, Motivationsstrategie und Bezugsnorm-Orientierung bei Lehrer/innen. Schriftenreihe Schriften zur pädagogischen Psychologie: Bd. 30. Hamburg: Kovač.
Herber, H.-J., Hofmann, F., & Martinek, D. (2005). Innere Differenzierung im Englischunterricht der Grundschule. Erziehung und Unterricht. (7/8), 725–737.
Martinek, D. (2005). Giving a fresh impetus to teaching English in primary school. English Language Teaching News. (53), 56–58
  • ENGLISH English
  • News
    Für seine Publikation zur Entgiftung der Metalle Strontium und Barium in den Zellen der Hochmoor-Grünalge Micrasterias erhält der Salzburger Biologe Martin Niedermeier den Fritz-Grasenick-Preis 2018 der Österreichischen Gesellschaft für Elektronenmikroskopie (ASEM) im Bereich Life Sciences. Niedermeier hat entdeckt, dass diese Algen aus den Schadstoffen Kristalle bilden, um mit ihnen zurechtzukommen und hat dies mit speziellen Methoden der Elektronenmikroskopie nachgewiesen.
    jeweils mittwochs (10. April, 8. und 22. Mai 2019) von 13:00 - 14:00 Uhr im Clubraum der KHG (Wiener-Philharmoniker-Gasse 2, Salzburg)
    Eine botanische Malerin, Mischa Skorecz sowie ein Fotograf, Mischa Erben stellen Ihre Bilder im Botanischen Garten Salzburg aus.
    Wo: Im Botanischen Garten, Hellbrunnerstr. 34, A-5020 Salzburg
    Wann: 15.4. bis Ende August 2019.
    »Das Bedürfnis nach gerechter Sühne« Wege von »Berufsverbrecherinnen« in das Konzentrationslager Ravensbrück
    Bereits zum zweiten Mal wandert die >KinderUNI unterwegs< mit gebündeltem Wissen in die Region Pongau, heuer in das Bundeschullandheim Schloss Tandalier in Radstadt. Am 2. und 3. Mai 2019 bietet die Universität Salzburg gemeinsam mit akzente Salzburg dem Regionalverband und der KLAR!-Region Pongau, der LAG Lebens.Wert.Pongau, der Kompass Mädchenberatung sowie Architektur - Technik + Schule ein buntes und kostenfreies Programm.
    Gastvortrag von Herrn Univ.-Prof. Dr. Andreas Heil, Universität Wien, am Montag, 6.5.2019, 17.30, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR. E.33, Fachbereich Altertumswissenschaften
    Montag, 06.05.2019 um 17:00 Uhr, UniPark: Vortrag von Kohei Saito, Universität Osaka, Japan, im Rahmen der Ringvorlesung "Globale Herausforderungen - Antworten auf den Klimawandel"
    Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Theologie im Zeichen der Zeit"am 7. Mai 2019 um 18:00 im HS 101 der Katholisch-Theologischen Fakultät (Universitätsplatz 1, Salzburg, EG) statt.
    Was Arbeit mit Kommunikation zu tun hat 8. Mai 2019, 15.00-18.00, FÜNFZIGZWANZIG, Residenzplatz 10, 5020 Salzburg
    Vortrag von Daniel Tanuro, Agraringenieur und ökosozialistischer Aktivist, am Donnerstag, 9. Mai um 19:30 im UniPark Salzburg im Rahmen der Ringvorlesung "Globale Herausforderungen - Antworten auf den Klimawandel"
    Vortrag von Birgit Mahnkopf, Berlin, am Donnerstag, 9. Mai um 18 Uhr im UniPark Salzburg im Rahmen der Ringvorlesung "Globale Herausforderungen - Antworten auf den Klimawandel"
    Am: 16.05.2019 // Zeit: 18:30h s.t. - 20:00h // Ort: Hörsaal 209 (!) der Rechtswiss. Fakultät der Universität Salzburg // Churfürststraße 1 // A-5020 Salzburg // (Zugang beschildert)
  • Veranstaltungen
  • 24.04.19 subnetTALK: Tangible Aesthetics (Vortragssprache EN)
    25.04.19 Netzwerk Qualitative Methoden
    25.04.19 Praxisseminar Sozialversicherung - Unmittelbarkeit der Leistungserbringung
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg