Lernzyklen im Physik- und Chemieunterricht

Lernzyklen

Projektteam:
Ao-Prof. Dr. Franz Riffert (Universität Salzburg; FB Erziehungswissenschaft); Prof. Josef Kriegseisen (Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig); Assoz.-Prof. Dr. Alexander Strahl (Universität Salzburg; School of Education); Univ.-Prof. Dr. Gerda Hagenauer (Universität Salzburg; School of Education)

Zeitraum: 2014-2018

Förderung:  Industriellenvereinigung Salzburg

Kurzbeschreibung:
Die Motivation am Naturwissenschaftsunterricht ist bei Österreichs Schüler/innen eher gering ausgeprägt. Basierend auf dem Unterrichtsansatz der Lernzyklen („learning cycles“) setzte sich die vorliegende Studie daher das Ziel, die positiven Emotionen, eine positive Motivationslage und die Fähigkeit zum Scientific Reasoning von Schüler/innen im Physik- und Chemieunterricht auf der Sekundarstufe I zu fördern. Der Lernzyklenunterricht (nach A. N. Whithead) beruht auf einer gemäßigt konstruktivistischen Unterrichtskonzeption und findet in drei Phasen statt: Romance, Precision und Generalization. Es wurde anhand einer zweijährigen quasiexperimentellen Studie überprüft, ob die erwünschten positiven Effekte durch diese spezifische Unterrichtsform erzielt werden konnten. Teilgenommen haben Schüler/innen der Neuen Mittelschule und deren Lehrkräfte.  

Publikationen und Präsentationen:

Riffert, F., Hagenauer, G., Kriegseisen, J., & Strahl, A. (under review). On the impact of learning cycle teaching in Austrian high school students’ emotions, academic self-concept, cognition and behavior.  

Riffert, F., Hagenauer, G., Kriegseisen, J., & Strahl, A. (2019). Whitehead on emotions in learning – some theoretical, historical, and empirical aspects. In V. Petrov, & A. Scarfe (Eds.), Rhythm, Process, and Poiesis: Education from a Whiteheadian point of view (pp. 258-293). Newcastle: Cambridge Scholar Press.

Kriegseisen, J., Hagenauer, G., & Strahl, A. (2019). A pilot study on Whitehead’s cyclic theory of learning in an Austrian secondary school. In V. Petrov, & A. Scarfe (Eds.), Rhythm, Process, and Poiesis: Education from a Whiteheadian Point of View (pp. 348-357). Newcastle: Cambridge Scholar Press.

Hagenauer, G., Strahl, A., Kriegseisen, J., & Riffert, F. (2018). Förderung positiver Schüler/innenemotionen im Physik- und Chemieunterricht - Der Lernzyklenansatz. Schulbrief Schulpsychologie. Online verfügbar unter: http://www.kompetenzzentrum-schulpsychologie-bw.de/,Lde/Startseite/Schulpsychologie+BW/Infobrief+Schulpsychologie+18+-+1.

Hagenauer, G., Strahl, A., Kriegseisen, J., & Riffert, F. (2018). Emotionen von Schülern und Schülerinnen im Physikunterricht auf Basis des Lernzyklenunterricht - Befunde einer zweijährigen Interventionsstudie. In G. Hagenauer & T. Hascher (Hrsg.), Emotionen und Emotionsregulation in Schule und Hochschule (S. 303-321). Münster: Waxmann.

Hagenauer, G., Riffert, F., Kriegseisen, J., & Strahl, A. (2017). „Auf die Physik-/Chemielehrkraft kommt es an“: Schüleremotionen im Unterricht in Abhängigkeit von der Unterrichtsgestaltung und der Beziehungsqualität. Erziehung und Unterricht, 167(5-6), 500-508.  

Kriegseisen, J., Hagenauer, G., Riffert, F., & Strahl, A. (2015). Lernzyklen im Naturwissenschaftsunterricht: Design und erste Ergebnisse einer Wirksamkeitsstudie. ph.script, 9, 64-72.


Hagenauer, G., Strahl, A., Riffert, F., & Kriegseisen, J. (2017, Juni). Kann der Lernzyklenansatz in Physik die Motivation und das Erleben von positiven Emotionen bei Schüler/innen unterstützen? Befunde einer Interventionsstudie. Vortrag an der SGBF 2017, Fribourg, Schweiz.

Hagenauer, G., Riffert, F., Kriegseisen, J., & Strahl, A. (2016, August). Fostering positive emotions in science education: An intervention study applying learning cycles. Poster accepted for presentation at the ICM (International Conference on Motivation); Thessaloniki, Greece.

 

 

 

  • ENGLISH English
  • News
    Rektor Hendrik Lehnert und Gattin Annette begrüßten Bundesministerin Karoline Edtstadler, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Uniratsvorsitzenden Georg Lienbacher beim 9. Paris Lodron Ball in der Alten Residenz. Die Fotogalerie folgt in Kürze.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    SYMPOSION: DO 13-18h, FR 11-17.30h im Unipark Nonntal / Tanzstudio (Raum 2.105, 2. Stock, Erzabt-Klotz Str. 1) // KEYNOTE-SPRECHERINNEN: Milena Dragićević-Šešić (Belgrad) und Arianna Beatrice Fabbricatore (Paris-Sorbonne) // VORTRAGENDE: Alexandra Baybutt, Olivier Delers, Martina Fladerer, Gustavo Fijalkow, Inge Gappmaier, Massimo De Giusti, Nicole Haitzinger // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 24.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    27.01.20 Early Greek poetry, social mobility and Solon’s reforms
    29.01.20 Resisting Reality: Political Implications of Vattimo's Hermeneutic Realism
    30.01.20 Lebensende in Institutionen. Jahrestagung des Fachbereichs für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    30.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
    30.01.20 Targeted Machine Learning: How we can use machine learning for causal inference
    30.01.20 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld MUSIK
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg