Lernkultur selbstbestimmt gestalten an Sekundar- und Volksschulen

I love to learn, but I hate to be forced.

Projektleitung:
Assoz. Prof. Priv.-Doz. Mag. Dr. Daniela Martinek

Zeitraum: 2013 - 2015

Förderung: für die Sekundarstufe gefördert vom Werkschulheim Felberteil (§ 26) und für die Volksschule gefördert von der Pädagogischen Hochschule Salzburg (Eigenprojekt)

Kurzbeschreibung:

Lehrpersonen, die selbst ein hohes Ausmaß an Fremdbestimmung und Kontrolle erleben, geben mehr Druck an ihre Schüler/innen weiter. Ein hohes Ausmaß an Druck und leistungshemmender Kontrolle beeinflusst das Autonomieerleben der Lernenden negativ, verschlechtert das Wohlbefinden aller Beteiligten und führt zu geringerer Produktivität. Dieses Projekt stellt einen Pilotversuch dar, die Schulkultur nachhaltig durch Autonomieförderung auf unterschiedlichen Ebenen zu verbessern und somit zu mehr Effizienz, qualitativ besseren Leistungen und mehr Wohlbefinden am Schulstandort beizutragen. Im Mittelpunkt des Vorhabens stehen folgende Fragen: Wie viel Autonomie bzw. wie viel Kontrolle erleben Schüler/innen im Unterricht und in der Lernbetreuung? Wie lässt sich das Lernklima aus Sicht der Schüler/innen verbessern? Welche Motivationsstrategien können Lehrer/innen erwerben bzw. anwenden, um das Lernklima im Unterricht und in der Lernbetreuung positiv zu beeinflussen? Wie schätzen Lehrpersonen ihr psychologisches Wohlbefinden und den beruflichen Druck in Bezug auf ihre Tätigkeit ein?

Daraus lassen sich folgende Zielsetzungen ableiten: Es wird eine nachhaltige positive Veränderung der Lernkultur im Unterricht und in Bezug auf das Betreuungsangebot angestrebt. Der Aufbau einer selbstbestimmten Lernmotivation als Voraussetzung für hochwertige Leistungen und im Sinne eines lebenslangen Lernens wird unterstützt. Die Autonomie von Lehrpersonen in der Dynamik Schüler/innenbetreuung und Arbeiten im Team wird bei der Gestaltung von Arbeitsbedingungen berücksichtigt.  

Publikationen:

Martinek, D., Hofmann, F., & Kipman, U. (2016). Academic self-regulation as a function of age: The mediating role of autonomy support and differentiation in school. Social Psychology of Education, 19(4), 729–748. * https://doi.org/10.1007/s11218-016-9347-9 

Martinek, D., & Kipman, U. (2016). Self-determination, Self-efficacy and Self-regulation in School: A Longitudinal Intervention Study With Primary School Pupils.Sociology Study, 6(2). * https://doi.org/10.17265/2159-5526/2016.02.005

  • ENGLISH English
  • News
    Für seine Publikation zur Entgiftung der Metalle Strontium und Barium in den Zellen der Hochmoor-Grünalge Micrasterias erhält der Salzburger Biologe Martin Niedermeier den Fritz-Grasenick-Preis 2018 der Österreichischen Gesellschaft für Elektronenmikroskopie (ASEM) im Bereich Life Sciences. Niedermeier hat entdeckt, dass diese Algen aus den Schadstoffen Kristalle bilden, um mit ihnen zurechtzukommen und hat dies mit speziellen Methoden der Elektronenmikroskopie nachgewiesen.
    jeweils mittwochs (10. April, 8. und 22. Mai 2019) von 13:00 - 14:00 Uhr im Clubraum der KHG (Wiener-Philharmoniker-Gasse 2, Salzburg)
    Eine botanische Malerin, Mischa Skorecz sowie ein Fotograf, Mischa Erben stellen Ihre Bilder im Botanischen Garten Salzburg aus.
    Wo: Im Botanischen Garten, Hellbrunnerstr. 34, A-5020 Salzburg
    Wann: 15.4. bis Ende August 2019.
    »Das Bedürfnis nach gerechter Sühne« Wege von »Berufsverbrecherinnen« in das Konzentrationslager Ravensbrück
    Bereits zum zweiten Mal wandert die >KinderUNI unterwegs< mit gebündeltem Wissen in die Region Pongau, heuer in das Bundeschullandheim Schloss Tandalier in Radstadt. Am 2. und 3. Mai 2019 bietet die Universität Salzburg gemeinsam mit akzente Salzburg dem Regionalverband und der KLAR!-Region Pongau, der LAG Lebens.Wert.Pongau, der Kompass Mädchenberatung sowie Architektur - Technik + Schule ein buntes und kostenfreies Programm.
    Gastvortrag von Herrn Univ.-Prof. Dr. Andreas Heil, Universität Wien, am Montag, 6.5.2019, 17.30, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR. E.33, Fachbereich Altertumswissenschaften
    Montag, 06.05.2019 um 17:00 Uhr, UniPark: Vortrag von Kohei Saito, Universität Osaka, Japan, im Rahmen der Ringvorlesung "Globale Herausforderungen - Antworten auf den Klimawandel"
    Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Theologie im Zeichen der Zeit"am 7. Mai 2019 um 18:00 im HS 101 der Katholisch-Theologischen Fakultät (Universitätsplatz 1, Salzburg, EG) statt.
    Was Arbeit mit Kommunikation zu tun hat 8. Mai 2019, 15.00-18.00, FÜNFZIGZWANZIG, Residenzplatz 10, 5020 Salzburg
    Vortrag von Daniel Tanuro, Agraringenieur und ökosozialistischer Aktivist, am Donnerstag, 9. Mai um 19:30 im UniPark Salzburg im Rahmen der Ringvorlesung "Globale Herausforderungen - Antworten auf den Klimawandel"
    Vortrag von Birgit Mahnkopf, Berlin, am Donnerstag, 9. Mai um 18 Uhr im UniPark Salzburg im Rahmen der Ringvorlesung "Globale Herausforderungen - Antworten auf den Klimawandel"
    Am: 16.05.2019 // Zeit: 18:30h s.t. - 20:00h // Ort: Hörsaal 209 (!) der Rechtswiss. Fakultät der Universität Salzburg // Churfürststraße 1 // A-5020 Salzburg // (Zugang beschildert)
  • Veranstaltungen
  • 24.04.19 subnetTALK: Tangible Aesthetics (Vortragssprache EN)
    25.04.19 Netzwerk Qualitative Methoden
    25.04.19 Praxisseminar Sozialversicherung - Unmittelbarkeit der Leistungserbringung
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg