Lehreremotionen im Unterricht und beim Unterrichten-Lernen

Lehreremotionen

Projektleitung:
Univ.-Prof. Dr. Gerda Hagenauer (Universität Salzburg; School of Education)

Projektpartnerin:
Prof. Dr. Tina Hascher (Universität Bern)  

Zeitraum: 2012 - 2014

Förderung: Eigenprojekt

Kurzbeschreibung:
Emotionen von Lehrpersonen wurden lange Zeit in der empirischen Forschung vernachlässigt. Allerdings nehmen empirische Befunde, die auf die Bedeutung von Lehrer/innenemotionen sowie von Emotionen von Lehramtsstudierenden im Schulpraktkum auf das Wohlbefinden und auf die Unterrichtsqualität hinweisen, seit einigen Jahren stetig zu. Die vorliegende Studie setzt sich daher das Ziel, die Auslösebedingungen und Konsequenzen von Lehrer/innenemotionen bzw. Emotionen von Lehramtsstudierenden näher in den Blick zu nehmen. Die theoretische Basis bildet das Modell der Lehrer/innenemotionen, das von Frenzel (2014) entwickelt wurde. Als Forschungsmethode kamen zwei querschnittliche Befragungen (österreichische Lehrkräfte und Lehramtsstudierende) zum Einsatz.

Publikationen:
Hagenauer, G., & Hascher, T. (2018). Bedingungsfaktoren und Funktionen von Emotionen von Lehrpersonen im Unterricht. Unterrichtswissenschaft, 46(2), 141-164. Doi: 10.1007/s42010-017-0010-8

Hascher, T. & Hagenauer, G. (2016). Openness to theory and its importance for student teachers’ self-efficacy, emotions and classroom behaviour in the practicum. International Journal of Educational Research, 77, 15-25. Doi: 10.1016/j.ijer.2016.02.003  

Hagenauer, G., Hascher, T., & Volet, S. E. (2015). Teacher emotions in the classroom: associations with students’ engagement, discipline in the classroom and the interpersonal teacher-student relationship. European Journal of Psychology of Education, 30(4), 385-403. Doi: 10.1007/s10212-015-0250-0

weitere Publikation zum Thema (projektunabhängig): Lohbeck, A., Hagenauer, G., & Frenzel, A. C. (2018). Teachers’ self-concepts and emotions: Conceptualization and relations. Teaching and Teacher Education, 70, 111-120. https://doi.org/10.1016/j.tate.2017.11.001

Hagenauer, G. & Hascher, T. (2017, März). Zielorientierungen und Emotionen als Prädiktoren des Lernprozesses im Praktikum. Vortrag an der Tagung „Lernen in der Praxis“, Bochum, Deutschland (Vortrag innerhalb des Symposiums „Lernprozesse im Praktikum: Validierung des deutschsprachigen Inventory Learning to Teach (ILTP) Instruments“ organisiert von A. Gröschner & T. Hascher).

Hagenauer, G., & Hascher, T. (2016, Juni/Juli). Die Bedeutung der Lehrer-Schüler-Beziehung für die Emotionen der Lehrpersonen, deren Unterrichtsverhalten und berufliches Wohlbefinden. Vortrag an der SGBF 2016, Lausanne, Schweiz (Vortrag innerhalb des Symposiums „Die Lehrer-Schüler-Beziehung verstehen, nutzen und gestalten“ organisiert von D. Vogel & C. Tschopp; PH Luzern).  

Hagenauer, G., Hascher, T., & Volet, S. E. (2015, August). Teacher emotions: relational antecedents and consequences. Paper accepted for presentation at the Earli 2015, Limassol, Cyprus (Paper presented within the symposium “Student involvement in the classroom: Different perspectives and associations; organized by Anett Wolgast; Dipf, Frankfurt, Germany).

Hagenauer, G. & Hascher, T. (2014; Sept.). Emotionen von Lehrpersonen. Vortrag (Paper) an der AEPF, Hamburg, Deutschland.

 

 

 

  • ENGLISH English
  • News
    Gemeinsam mit 400 Alumni verbrachten Rektor Heinrich Schmidinger, der künftige Rektor Hendrik Lehnert, die vier Dekane und der Senatsvorsitzende einen Sommerabend auf der „schönsten Terrasse Salzburgs“ im Restaurant M32 am Mönchsberg.
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg