Lehreremotionen im Unterricht und beim Unterrichten-Lernen

Lehreremotionen

Projektleitung:
Univ.-Prof. Dr. Gerda Hagenauer (Universität Salzburg; School of Education)

Projektpartnerin:
Prof. Dr. Tina Hascher (Universität Bern)  

Zeitraum: 2012 - 2014

Förderung: Eigenprojekt

Kurzbeschreibung:
Emotionen von Lehrpersonen wurden lange Zeit in der empirischen Forschung vernachlässigt. Allerdings nehmen empirische Befunde, die auf die Bedeutung von Lehrer/innenemotionen sowie von Emotionen von Lehramtsstudierenden im Schulpraktkum auf das Wohlbefinden und auf die Unterrichtsqualität hinweisen, seit einigen Jahren stetig zu. Die vorliegende Studie setzt sich daher das Ziel, die Auslösebedingungen und Konsequenzen von Lehrer/innenemotionen bzw. Emotionen von Lehramtsstudierenden näher in den Blick zu nehmen. Die theoretische Basis bildet das Modell der Lehrer/innenemotionen, das von Frenzel (2014) entwickelt wurde. Als Forschungsmethode kamen zwei querschnittliche Befragungen (österreichische Lehrkräfte und Lehramtsstudierende) zum Einsatz.

Publikationen:
Hagenauer, G., & Hascher, T. (2018). Bedingungsfaktoren und Funktionen von Emotionen von Lehrpersonen im Unterricht. Unterrichtswissenschaft, 46(2), 141-164. Doi: 10.1007/s42010-017-0010-8

Hascher, T. & Hagenauer, G. (2016). Openness to theory and its importance for student teachers’ self-efficacy, emotions and classroom behaviour in the practicum. International Journal of Educational Research, 77, 15-25. Doi: 10.1016/j.ijer.2016.02.003  

Hagenauer, G., Hascher, T., & Volet, S. E. (2015). Teacher emotions in the classroom: associations with students’ engagement, discipline in the classroom and the interpersonal teacher-student relationship. European Journal of Psychology of Education, 30(4), 385-403. Doi: 10.1007/s10212-015-0250-0

weitere Publikation zum Thema (projektunabhängig): Lohbeck, A., Hagenauer, G., & Frenzel, A. C. (2018). Teachers’ self-concepts and emotions: Conceptualization and relations. Teaching and Teacher Education, 70, 111-120. https://doi.org/10.1016/j.tate.2017.11.001

Hagenauer, G. & Hascher, T. (2017, März). Zielorientierungen und Emotionen als Prädiktoren des Lernprozesses im Praktikum. Vortrag an der Tagung „Lernen in der Praxis“, Bochum, Deutschland (Vortrag innerhalb des Symposiums „Lernprozesse im Praktikum: Validierung des deutschsprachigen Inventory Learning to Teach (ILTP) Instruments“ organisiert von A. Gröschner & T. Hascher).

Hagenauer, G., & Hascher, T. (2016, Juni/Juli). Die Bedeutung der Lehrer-Schüler-Beziehung für die Emotionen der Lehrpersonen, deren Unterrichtsverhalten und berufliches Wohlbefinden. Vortrag an der SGBF 2016, Lausanne, Schweiz (Vortrag innerhalb des Symposiums „Die Lehrer-Schüler-Beziehung verstehen, nutzen und gestalten“ organisiert von D. Vogel & C. Tschopp; PH Luzern).  

Hagenauer, G., Hascher, T., & Volet, S. E. (2015, August). Teacher emotions: relational antecedents and consequences. Paper accepted for presentation at the Earli 2015, Limassol, Cyprus (Paper presented within the symposium “Student involvement in the classroom: Different perspectives and associations; organized by Anett Wolgast; Dipf, Frankfurt, Germany).

Hagenauer, G. & Hascher, T. (2014; Sept.). Emotionen von Lehrpersonen. Vortrag (Paper) an der AEPF, Hamburg, Deutschland.

 

 

 

  • ENGLISH English
  • News
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg