Evolutionary Theory, Modeling, Biosystematics and Biogeography

Ziel:

Die Studierenden kennen die Zielsetzungen von und die Zusammenhänge zwischen Taxonomie, Nomenklatur, Biosystematik und Phylogenetik. Die zoologischen und botanischen Nomenklaturregeln sind ihnen bekannt, und sie sind in der Lage, diese Regeln auf Beispiele anzuwenden. Sie verstehen den Aufbau von Artbeschreibungen und deren Relevanz für alle Disziplinen der Biologie. Die Studierenden sind befähigt, die wesentlichen Unterschiede der Artbildungskonzepte zu erklären. Sie können den Wert wissenschaftlicher Sammlungen und deren Bedeutung für andere Forschungsfelder (z.B. Systematik, Phylogenetik, Evolutionsforschung, Ökologie) beurteilen.Die Studierenden kennen die wesentlichen Theorien und Konzepte der Evolutionsbiologie, Biosystematik und Biogeographie. Sie sind mit den Grundlagen der populationsgenetischen Datenanalyse vertraut und können evolutionäre und populationsgenetische Prozesse sowohl mathematisch ableiten als auch bioinformatisch modellieren. Sie können geeignete Forschungsstrategien zur Untersuchung evolutionärer Fragestellungen entwickeln und sind in der Lage, evolutionäre Prozesse und Szenarien zu modellieren und anhand geeigneter Nullhypothesen zu testen.

Inhalt:

- Grundlagen der Taxonomie, Nomenklatur und Biosystematik/Phylogenetik; morphologische und biologische Artkonzepte; Bedeutung von wissenschaftlichen Sammlungen (inkl. Typuskonzept und molekulare Techniken zur Artbestimmung/DNA-Barcoding)

- Theorien und Konzepte der Evolutionsbiologie [z.B. neutrale Theorie der molekularen Evolution, Modelle der DNA-Evolution, Koaleszenztheorie, mathematische Modelle der evolutionären Populationsgenetik (Drift, Selektion, Diversität, Differenzierung, Genfluss), Artbildungsprozesse, Hybridisierung und Polyploidisierung, adaptive und nicht-adaptive Radiationen]

- bioinfomatische Modellierung evolutionärer Prozesse und statistische Evaluierung alternativer Hypothesen

- Grundlagen der populationsgenetischen/-genomischen Sequenzanalyse

- Theorien und Konzepte der Biogeographie und Biodiversitätsforschung

 

 

  • News
    Aktuelle Information zur Lehre an der PLUS
    Die wichtigsten Informationen zur Umstellung des Forschungsbetriebs an der Universität Salzburg
    Distance Learning für Austauschstudierende und Abschluss von Lehrveranstaltungen aus dem Ausland
    Aktuelle Information zum Personalrecht an der PLUS
    Geschätzte Kolleginnen und Kollegen! Der ASEA-UNINET Projekt-Call 2020 (Projektdurchführungszeitraum: 1. Oktober 2020 - 30. September 2021) ist ab sofort geöffnet! Dieses Förderprogramm hat zum Ziel, Forschungs- und Lehraktivitäten (ab Doktoratsstudierende) zwischen den österreichischen Mitgliedsuniversitäten und Südostasien (Indonesien, Laus, Kambodscha, Malaysia, Myanmar, Pakistan, Philippinen, Thailand und Vietnam) zu fördern.
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg