Evolutionary Theory

Ziel:

Die Absolventinnen und Absolventen des Seminars sind befähigt, theoretische Fragestellungen und Hypothesen der Evolutionsbiologie zu erschließen. Sie können die Prozesse und Mechanismen der Evolution, wie man sie heute mit den verschiedensten Methoden und Datenanalysen erklärt, in ein umfassendes Gedankengebäude einordnen. Sie verstehen, dass dieser konzeptionelle Rahmen nicht nur für die Biologie sondern auch für viele verwandte Forschungsbereiche Gültigkeit hat [z.B. Humanbiologie/Anthropologie; Medizin/Gesundheit; Landwirtschaft & natürliche Resourcen (einschl. Tier- und Pflanzenzüchtung, Schädlingskontrolle); Naturschutzmanagement] und darüber hinaus weitreichende Implikationen für viele andere Wissenschaftsdisziplinen besitzt (z.B. Gesellschafts-/Kulturwissenschaften).

Inhalt:

Dieses Seminar vermittelt einen Überblick über die allgemeinen Prinzipien und theoretischen Grundlagen der Evolutionsbiologie und die vielfältigen Facetten moderner Evolutionsforschung. Hierbei stehen im Mittelpunkt zwei grundlegende Fragen, die auf allen Ebenen organismischer Organisation (d.h. von den Molekülen über Individuen, Populationen und Arten bis hin zu Lebensgemeinschaften und Ökosystemen) von Bedeutung sind: (1) Durch welche Prozesse und Mechanismen wird Evolution realisiert, d.h. wie kommt sie zustande? (2) Wie lassen sich diese – nicht nur historischen sondern auch kontemporären – Prozesse mit Hilfe verschiedenster Methoden (z.B. molekular, experimentell, populations-/phylogenetisch, biogeographisch) und Datenanalyseverfahren (re-)konstruieren, nachvollziehen und konzeptionell begreifen? Unter Einbeziehung der aktuellen evolutionsbiologischen Literatur werden diese und ähnliche Fragestellungen von den Seminarteilnehmer/innen an Beispielen konkreter Pflanzen- und Tierarten (auch des Menschen) in Kurzreferaten vorgestellt, verdeutlicht und anschließend gemeinsam diskutiert. 

 

  • News
    New publication from the der MINT and the Media Didactics of the University of Salzburg by Waxmann Verlag.
    The EPU Project Call 2020 is now open! The deadline for submissions is the 17th November 2020 (12:00).
    With Jun.-Prof. Dr. Matthias Niedenführ, MA (University of Tübingen) on the 20th October 2020 at 18:00 in the Bibliotheksaula ( Library Hall) .
    In cooperation with the œnm.
    The Faculty of Slavic Studies, the cultural centre DAS KINO and the Russian Centre invite you to the fifth series of cinema films from Eastern and Central Europe. As part of the film club „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ award winning current Polish, Russian and Czech films with political and social themes will be shown.
    A newly published volume discusses migration in the context of education as an internal and external scientific problem. The publication brings together contributions from the annual series of lectures „Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive (Educational migration research in a comparative perspective)“.
    Salzburg's Armenian Expert Dum-Tragut reports from Jerewan and also appeals to Federal President Van der Bellen Federal Chancellor Kurz for help.
    Weds 20. October 2020, 18:00-19:00, Atelier im KunstQuartier, Bergstraße 12, 5020 Salzburg - login details: Webinar (Webex Meeting): https://globalpage-prod.webex.com/join - Meeting number (access code): 137 220 1546 - Meeting password: WPg2Dwq4X4b
    TUES 13th October 2020, 19:30 , Atelier im KunstQuartier, Bergstr. 12a, Salzburg. The SWEET SPOT series sees itself as a forum for classical and completely new productions of electroacoustic music in Salzburg. Pieces of the genre are heard and discussed with one another. Each concert is accompanied by a short introduction and the opportunity to exchange ideas about what has been heard.
    Applications for two dissertation prizes (worth 2,000 euros each) can be made until the 31st October.
    The Language Center has been active in the field of intercomprehension didactics for almost 20 years,Well-known multilingual didactics experts, came together to present the current state of research in this area.The result is the anthology "Lehr- und Lernkompetenzen für die Interkompehension. Perspektiven für die mehrsprachige Bildung (Teaching and Learning Skills for Intercomprehension. Perspectives for Multilingual Education)"Band 10 der Salzburger Reihe zur Lehrer/innen/bildung.
    During the time of Corona, in particular, it became clear just how important it is to support students digitally in their every day university life. The project „On Track“ – stay on track combines digital and social worlds. It is starting at the right time!
  • Veranstaltungen
  • 21.10.20 Gesundheitsfördernde Effekte von Musikhören – Die Rolle des psychobiologischen Stressystems
  • Alumni Club
  • PRESS
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's instagram site University of Salzburg's flickr site University of Salzburg's vimeo site