Evolution of Animals

Ziel:

Mit folgenden Fragen werden wir uns in der Vorlesung befassen: 

Warum sind Organismen groß oder klein? Wann in ihrem Leben pflanzen sie sich fort? 

Warum haben sie viele oder wenige Nachkommen? 

Wie oft pflanzen sie sich fort? 

Warum lebt ein Organismus (= Elefant) lang, ein anderer (=Maus) kürzer? 

Sie lernen die Mechanismen der Evolutionsbiologie hinsichtlich der Lebensweise von Organismen zu interpretieren. Lehrbücher und Unterlagen sind nur in englischer Sprache vorhanden. 

Art der Leistungskontrolle Schriftliche Prüfung.Kein Multiple Choice Test! I

nhalte der UE: Lektüre und Diskussion von Fachartikeln zum Thema Life-history evolution. Konzeption eigener Experimente zum Themenbereich. Praktische Übungen im Freiland. 

Art der Leistungskontrolle: Anwesenheitspflicht; Mitarbeit; Referat; Schriftliche Fassung eines Konzepts für ein Experiment zum Thema.

Inhalt:

Die "Theorie der Lebensgeschichte" (life-history theory, Stearns, 1992) versucht zu erklären, wie es zu der Vielfalt von Lebenszyklen kommt, die wir beobachten. Wie werden Organismen durch Evolution (z.B. natürliche Selektion) phänotypisch geformt, um ihre Lebenszeit und Nachkommenschaft zu maximieren? Zentral in der Lehrveranstaltung ist, zu zeigen, wie menschliche Aktivitäten die Evolution von Organismen, nicht zuletzt des Menschen selbst, beeinflussen.

 

  • News
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg