villa rustica - Pfongau

Seit 2008 wird der römische Gutshof von Neumarkt-Pfongau I in einer Kooperation mit der Landesarchäologie am Salzburg Museum und dem Museum Fronfeste / Stadt Neumarkt untersucht. Ziel des Projekts ist es, den Wirtschaftsbereich dieses Gutshofes vollflächig zu ergraben und Informationen über Tierzucht (aus der Analyse von Knochenresten), Feldfruchtanbau (Analyse von verkohlten Pflanzenresten), handwerkliche Tätigkeit und chronologische Einordnung der Anlagen zu gewinnen. Die Lehrgrabung findet jährlich im Juli im Ausmaß von 4 Wochen statt. Dabei werden Grundkenntnisse moderner Grabungs- und Vermessungstechniken, eine Einführung in den historischen Kontext sowie Einblicke in die Durchführung und anschließende Auswertung einer archäologischen Grabung vermittelt.  

 Zwei römische Ziegelbrennöfen, 3D-Scan Geometer Fally (Landesarchäologie / Salzburg Museum)

Abb.: Zwei römische Ziegelbrennöfen, 3D-Scan Geometer Fally (Landesarchäologie / Salzburg Museum).    

 

Leitung

Raimund Kastler – Landesarchäologe am Salzburg Museum

Felix Lang – FB Altertumswissenschaften, Archäologie

 

Projektbeschreibung

Untersucht wird das noch erhaltene Hofareal des römischen Gutshofes, in dem durch geophysikalische Messungen (Archaeoprospections, ZAMG 2000) vier Wirtschaftsgebäude geortet wurden.

Die wissenschaftlichen Fragestellungen konzentrieren sich dabei in erster Linie auf folgende Punkte:

  • die zeitliche Stellung der Anlagen
  • die Funktion der einzelnen Gebäude
  • die landwirtschaftliche Tätigkeit – Pflanzenanbau, Tierzucht
  • die handwerkliche Tätigkeit

Einen wichtigen Bestandteil stellt Information und Präsentation der archäologischen Tätigkeitsowie der erzielten Ergebnisse für die interessierte Öffentlichkeit dar. Durch die Beteiligung des Museums Fronfeste (Leiterin Ingrid Weydemann) ist der direkte Kontakt zur Bevölkerung der Region garantiert.

Die Kosten der Untersuchung werden von der Landesarchäologie am Salzburg Museum und der Universität Salzburg mit großzügiger Unterstützung der Stadtgemeinde Neumarkt am Wallerseesowie von lokalen Sponsoren – B & B Consult AG (Salzburg), Geometer Fally ZT GmbH(Salzburg), Zwingenberger KEG (Neumarkt a.W.), Mayrhofer Erdbewegungen GmbH (Neumarkt a.W.) – getragen.

 

  • ENGLISH English
  • News
    Noch nie waren in Österreich so viele forensische Patient*innen untergebracht wie zum Stichtag 1. Oktober 2020. Eine Entlastung des Maßnahmenvollzugs, also die Behandlung geistig höhergradig abnormer Rechtsbrechender, ist dringend erforderlich und unumgänglich.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Das Chinazentrum veranstaltet zu diesem Thema ein Online-Symposion am 12. und 13. November 2020. Menschen mit sichtbarer asiatischer Herkunft sind in Europa und den USA – vor allem seit COVID19 – verstärkter Diskriminierung ausgesetzt. Doch was steckt hinter dieser Angst und wie kann diese Form des Rassismus wirkungsvoll bekämpft werden?
    DO 9.30-SA 13h // Was haben Homer, Francisco de Goya und Maria Theresia von Paradis gemeinsam? Sie sind ein Dichter, ein Maler und eine Musikerin, deren Werke kaum losgelöst vom Gebrechen des/der Künstler*in rezipiert wird. Vorstellungen, die sich um die Gebrechen von Kunstschaffenden gruppieren, stehen im Fokus dieser Tagung. // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs/
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • 04.11.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg