THOMAS BERNHARD

Ein Schwerpunkt der Forschungs- und Publikationstätigkeit am Literaturarchiv Salzburg ist dem weltweit in mehr als 40 Sprachen übersetzten österreichischen Autor Thomas Bernhard (1931-1989) gewidmet.  

Nach einzelnen Prosabänden erschien mit Die Ursache (1975) die erste von insgesamt fünf autobiografischen Erzählungen Thomas Bernhards im damals wie auch heute wieder in Salzburg ansässigen Residenz Verlag. Neben den für seine Jugend prägenden Jahren verbinden den Autor und die Stadt aber auch sein Studium am Mozarteum, seine journalistische Laufbahn sowie nicht zuletzt seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Salzburger Festspielen.

In dem zum Bestand des Literaturarchivs Salzburg gehörigen Archiv des Residenz Verlags befinden sich zahlreiche für die Erforschung der Lebens- und Werkgeschichte des Autors bedeutende Dokumente (v.a. Korrespondenzen, aber auch einzelne WerktypBarrierefreiheit: Thomas Bernhard Handbuch oskripte in Kopie).

Zu den wichtigsten Publikationen der Bernhard-Forschung am Literaturarchiv Salzburg zählt neben den von Manfred Mittermayer verfassten Bänden Thomas Bernhard. Eine Biografie (Salzburg, Wien: Residenz 2015) und Das Salzburg des Thomas Bernhard (Berlin: Edition A.B. Fischer 2017) das von Martin Huber und Manfred Mittermayer unter Mitarbeit von Bernhard Judex herausgegebene Bernhard-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung (Stuttgart: Metzler 2018). Es umfasst 93 Einzelbeiträge von insgesamt 67 Forscherinnen und Forschern zu allen Werken des Autors, zu lebens-, zeit- und werkgeschichtlich relevanten Aspekten sowie zur weit über den deutschen Sprachraum hinausgehenden internationalen Wirkung und Rezeption Bernhards. Ergänzt wird das Handbuch u.a. durch eine umfangreiche Bibliografie.

2015 erschien außerdem der 22. und letzte Band der Thomas Bernhard Werkausgabe im Suhrkamp Verlag (Berlin). Er ist den journalistischen Arbeiten sowie den Reden und Interviews des Autors gewidmet und wurde von Wolfram Bayer, Martin Huber und Manfred Mittermayer herausgegeben. Edition und Kommentar der im Rahmen von Bernhards Tätigkeit als Journalist beim Salzburger Demokratischen Volksblatt und anderen Zeitungen publizierten Texte wurden im Literaturarchiv erstellt.

Seit Bestehen des LAS erfolgt dort darüber hinaus die inhaltliche Planung der alljährlich im Oktober in St. Veit stattfindenden Bernhard-Tage in enger Kooperation mit dem Fachbereich Germanistik.

  • ENGLISH English
  • News
    Gemeinsam mit 400 Alumni verbrachten Rektor Heinrich Schmidinger, der künftige Rektor Hendrik Lehnert, die vier Dekane und der Senatsvorsitzende einen Sommerabend auf der „schönsten Terrasse Salzburgs“ im Restaurant M32 am Mönchsberg.
    Mit gebündelter Unterstützung des Chinazentrums und des Kinderbüros der Universität Salzburg wurden bereits letzte Woche Vorbereitungen getroffen: Gastprofessorin Wei Li erklärt: „Wir übten chinesische Schriftzeichen: Anlassbedingt als erstes „Hallo“ und „Willkommen“ für ein Begrüßungsbanner.“
    Chemiker Raphael Berger vom Fachbereich für Chemie und Physik der Materialien hat auf der 18. Konferenz zur Gasphasenelektronenbeugung den gut dotierten internationalen Hermann Mark Preis für "Gas-Phase Electron Diffraction and Structural Chemistry" gewonnen.
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 15.07.19 Dr. Gabriele Gadermaier (Veniae: „Molekularbiologie“ und „Immunologie“)
    16.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
    17.07.19 Schornsteinfeger, Zipfelfalter & Co. –Ein Blick in das faszinierende Lebender Schmetterlinge
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg