Salzburger & Linzer Fachdidaktik GW erhält RECC-Label

In einer Festveranstaltung im Wissenschaftsministerium wurde der Fachdidaktik Geographie und Wirtschaft am 18.5.2018 das Qualitätslabel RECC (Regional educational Competence Center) im Bereich GW & Geomedien verliehen - als einem von insgesamt 14 RECC's in Österreich und von nur zwei mit dem Fachbezug Geographie und Wirtschaft. Das Qualitätslabel „Regional Educational Competence Centre“ (RECC) wurde 2014 zur Weiterentwicklung und Förderung der regionalen Kompetenzzentren eingeführt.

Bestehende sowie neugegründete Zentren unterziehen sich einem Zertifizierungsverfahren, das die Erfüllung bestimmter Qualitätskriterien überprüft. Fachdidaktische Forschung, Aus- und Weiterbildung sowie die Vernetzung mit regionalen fachbezogenen Institutionen eines Bundeslandes aus den Bereichen Wissenschaft, Schulpraxis und Bildungsbehörde sind dabei wichtige Voraussetzungen. Das beantragende Konsortium bestand dabei aus der Privaten Pädagogischen Hochschule Linz, der Paris Lodron Universität Salzburg, der Pädagogischen Hochschule Salzburg sowie der EducationGroup OÖ. Neben den Antragstellern finden sich mit Firmen wie Synergis und Kommunikations- und Vernetzungspartner wie GW-Unterricht und EuroGeo als Kooperationspartner, die eine gesellschaftliche Anbindung sicherstellen.  

Gewürdigt wurden mit diesem Label auch die breiten Bemühungen dieses Clusters im Bereich der Entwicklung einer Geo-Mediendidaktik über insgesamt 25 Jahre hinweg, die von Forschung bis Aus- und Fortbildung, von jährlichen Tagungen bis zu Wissenschafts-Schulkooperationsprojekten, von der Einrichtung des IDEAS:lab als Schülerforschungslabor bis zu der Organisation jährlicher GIS-Day-Veranstaltungen reichen. Die beantragenden Institutionen erreichen mit diesem Portfolio alle Zielgruppen der LehrerInnenbildung - die wissenschaftliche Fachdidaktik-Community, LehrerInnenbildnerInnen und LehrerInnen sowie SchülerInnen.  

Für die nächsten Jahre verfolgt dieses Konsortium die Intention, eine engere Verflechtung von Forschung, Aus- und Fortbildung und der Unterrichtspraxis von GW an den Schulen und akademischen Partnern an Universitäten und Pädagogischen Hochschulen zu erreichen. Dabei stehen die drei Forschungs- und Bildungsfelder Spatial Thinking, Spatial Citizenship und Spatially Enabled Learning im Vordergrund, sowie fachspezifische Angebote im Rahmen der Digitalisierungsstrategie des BMBWF.  

Ziele sind dabei unter anderem die Entwicklung eines entsprechenden Themenmoduls für die Lehramtsausbildung sowie die Integration von Lernplattformen mit räumlichen Darstellungen. Als zentrale Plattform dient die LernplattformGW, die für alle Interessierten Services und Angebote bietet.  

Ansprechpartner: 

  • Alfons Koller, PH Linz (organisatorische Leitung): gw(at)eduhi.at
  • Thomas Jekel, Universität Salzburg (wissenschaftliche Leitung): thomas.jekel(at)sbg.ac.at

 

 

RECC

GIS Day 2016. Foto: S. Haigermoser

  • ENGLISH English
  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg