Anna-Lena Mützel

Fachbereich Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft
Hauptbetreuer Ao.Univ.-Prof. Dr. Manfred Bartmann
Nebenbetreuer Univ.-Prof. Dr. Nils Grosch
Beginn WS 14/15
Kontakt Anna-LenaCatherine.Muetzel@stud.sbg.ac.at
Thema der Dissertation Mura Dehns The Spirit Moves. Jazztänze der New Yorker Club-Szene im Spannungsfeld zwischen soziokultureller Praxis und tanztheatraler Bühnenkunst (1920–1950

Abstract

Amerikanische und afroamerikanische Gesellschafts- und Clubtänze treten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in einer immensen Genre- und Typenvielfalt in Erscheinung. Die großen Hollywood-Filmmusicals und Musical Shorts der Jazz- und Swing-Ära dokumentieren bereits eine Fülle an künstlerischen Ausdrucksformen. Die Tänzerin, Filmemacherin und Tanzjournalistin Mura Dehn (1902-1987) zeigt durch ihre Filmreihe The Spirit Moves. A History of Black Social Dance on Film, was abseits der US-amerikanischen Filmindustrie in den Clubs und Ballrooms New Yorks tänzerisch dargeboten wurde. Das Anliegen dieser Dissertation ist eine kulturhistorische, inszenierungs- und bewegungsanalytische Auswertung des Filmmaterials Mura Dehns. Der Fokus liegt dabei auf der Ästhetik, Entwicklung, Entfaltung und Transformation der gezeigten Tänze sowie auf deren Fusionen mit Ausdrucksformen des Broadways und Hollywoods. Das Untersuchen der Filme und des Nachlasses Mura Dehns ist jedoch nicht nur im Hinblick auf die Analyse der Tanzformen und -stile von Bedeutung, sondern auch für einen Überblick über Dehns künstlerische Arbeit als Filmemacherin essentiell. Damit liegt der zweite Schwerpunkt dieses Projekts in der Verortung von Mura Dehns Œuvre in der Musik- und Tanzgeschichte. Inwieweit bestimmen eurozentrisch gefärbte Betrachtungsweisen die Machart der Filmreihe und den Blick Mura Dehns auf die tanzenden Körper? In diesem Kontext ist das Forschungsmaterial auch kritisch zu reflektieren. Das Dissertationsprojekt bewegt sich damit im Spannungsfeld zwischen dem Aufdecken künstlerischer Transfers und Verflechtungen einerseits und dem Sichtbarmachen kulturell verankerter Ordnungssysteme andererseits.

 

  • News
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg