Anna-Lena Mützel

Fachbereich Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft
Hauptbetreuer Ao.Univ.-Prof. Dr. Manfred Bartmann
Nebenbetreuer Univ.-Prof. Dr. Nils Grosch
Beginn WS 14/15
Kontakt Anna-LenaCatherine.Muetzel@stud.sbg.ac.at
Thema der Dissertation Mura Dehns The Spirit Moves. Jazztänze der New Yorker Club-Szene im Spannungsfeld zwischen soziokultureller Praxis und tanztheatraler Bühnenkunst (1920–1950

Abstract

Amerikanische und afroamerikanische Gesellschafts- und Clubtänze treten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in einer immensen Genre- und Typenvielfalt in Erscheinung. Die großen Hollywood-Filmmusicals und Musical Shorts der Jazz- und Swing-Ära dokumentieren bereits eine Fülle an künstlerischen Ausdrucksformen. Die Tänzerin, Filmemacherin und Tanzjournalistin Mura Dehn (1902-1987) zeigt durch ihre Filmreihe The Spirit Moves. A History of Black Social Dance on Film, was abseits der US-amerikanischen Filmindustrie in den Clubs und Ballrooms New Yorks tänzerisch dargeboten wurde. Das Anliegen dieser Dissertation ist eine kulturhistorische, inszenierungs- und bewegungsanalytische Auswertung des Filmmaterials Mura Dehns. Der Fokus liegt dabei auf der Ästhetik, Entwicklung, Entfaltung und Transformation der gezeigten Tänze sowie auf deren Fusionen mit Ausdrucksformen des Broadways und Hollywoods. Das Untersuchen der Filme und des Nachlasses Mura Dehns ist jedoch nicht nur im Hinblick auf die Analyse der Tanzformen und -stile von Bedeutung, sondern auch für einen Überblick über Dehns künstlerische Arbeit als Filmemacherin essentiell. Damit liegt der zweite Schwerpunkt dieses Projekts in der Verortung von Mura Dehns Œuvre in der Musik- und Tanzgeschichte. Inwieweit bestimmen eurozentrisch gefärbte Betrachtungsweisen die Machart der Filmreihe und den Blick Mura Dehns auf die tanzenden Körper? In diesem Kontext ist das Forschungsmaterial auch kritisch zu reflektieren. Das Dissertationsprojekt bewegt sich damit im Spannungsfeld zwischen dem Aufdecken künstlerischer Transfers und Verflechtungen einerseits und dem Sichtbarmachen kulturell verankerter Ordnungssysteme andererseits.

 

  • News
    Rektor Hendrik Lehnert und Gattin Annette begrüßten Bundesministerin Karoline Edtstadler, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Uniratsvorsitzenden Georg Lienbacher beim 9. Paris Lodron Ball in der Alten Residenz. Hier geht es zur Fotogalerie.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 27.01.20 Early Greek poetry, social mobility and Solon’s reforms
    29.01.20 Resisting Reality: Political Implications of Vattimo's Hermeneutic Realism
    30.01.20 Lebensende in Institutionen. Jahrestagung des Fachbereichs für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    30.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
    30.01.20 Targeted Machine Learning: How we can use machine learning for causal inference
    30.01.20 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld MUSIK
    31.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg