Österreichisches Freilandbotanik-Zertifikat – auch in Salzburg 

 

Blütenpflanzen dominieren fast alle heimischen Lebensräume, fast 3.000 Arten sind in Österreich in der Natur zu finden, einige davon sind sehr häufig, viele sind sehr selten und immer mehr sind auf den Roten Listen zu finden.

Auch die Vielfalt der Lebensräume, von Wasserpflanzengesellschaften über Wälder und Wiesen bis hin zum Hochgebirge ist in Österreich sehr groß. Wer Pflanzenarten gut kennt weiß, welche ökologischen Faktoren wirken, kann sofort abschätzen, wie stark der Einfluss des Menschen ist und hat bei jedem Spaziergang immer etwas zu entdecken.

Für den professionellen Naturschutz, Umwelt- und Landwirtschaftsbereich, aber auch z.B. für Tourismus sind Kenntnisse der Arten- und Lebensraumvielfalt besonders wichtig.

Mit dem „Österreichischen Freilandbotanik-Zertifikat“ besteht in Österreich erstmals die Möglichkeit, einschlägige Kenntnisse der heimischen Pflanzenartenvielfalt und Lebensräumen von unabhängigen Fachkommissionen überprüfen zu lassen und zu zertifizieren.

 

Es gibt folgende Zertifizierungsstufen:

S1: Kenntnis von zumindest 250 Arten.

S2: Kenntnis von zumindest 500 Arten, gute Gattungs- und Familienkenntnis sowie gute Bestimmungskompetenz.

S3: Kenntnis von zumindest 750 Arten, ausgezeichnete Gattungs- und Familienkenntnis, sehr gute Lebensraumkenntnis und weitere Kompetenzen im professionellen Bereich.

 

Die Ausstellung des Zertifikats erfolgt im Namen des „Vereins zur Erforschung der Flora Österreichs“.

Die Prüfungen und damit die Zertifizierungen stehen allen offen, jedoch ist das Österreichische Freilandbotanik-Zertifikat kein Lehrgang, es werden keine Kurse und Ausbildungen angeboten. Das Zertifikat dient vor allem dem Nachweis von Fähigkeiten unterschiedlichen Niveaus auf dem Gebiet der Floristik und Feldbotanik. Die Zertifizierung wird in Zukunft als Qualifikation in der Natur- und Umweltbereich relevant werden (z.B. bei Angebotslegung für die Durchführung von Biotopkartierungen oder ähnlichen Consulting-Tätigkeiten).

Alle Informationen dazu finden Sie unter: 

https://www.uibk.ac.at/botany/services/freilandbotanik-zertifikat/

 

Weitere Informationen & Anmeldung in Salzburg:

Ort: Fachbereich Biowissenschaften, Universität Salzburg, Hellbrunnerstrasse 34, 5020 Salzburg

Prüfer: Assoz. Prof. Mag. Dr. Andreas Tribsch

Kontakt: andreas.tribsch@sbg.ac.at

Die Prüfungskosten sind vor Ort zu entrichten.    

  • ENGLISH English
  • News
    Die weltpolitischen Veränderungen der letzten Jahre lassen erneut die Brisanz von Fragestellungen erkennen, die mit (massen-)medialer Kommunikation verbunden sind: Wahrheit, Erfindung und Fiktion, Repräsentation und Manipulation, Interesse und Objektivität.
    Am 9. Oktober 2020 findet die Lange Nacht der Forschung erstmals digital statt.
    Der Africa-UniNet Projekt-Call 2020 ist ab sofort geöffnet (Projektstart: 01. März 2021)!
    Arbeitsgruppen der Didaktik Physik und Schulentwicklung, Mathematik und Stadt- und Landschaftsökologie an der PLUS und Pädagogischen Hochschule Salzburg sind am interdisziplinären Projekt „CO2BS - Coole Bäume und Sensoren“ beteiligt.
    Die Salzburger Biologinnen Anja Hörger und Stephanie Socher werden im Rahmen des neuen „1000-Ideen-Programms“ des Wissenschaftsfonds FWF für ihre mutige Projektidee mit 150.000 Euro gefördert. In ihrem Projekt „Unsterbliche Titanen“ wollen die Nachwuchswissenschaftlerinnen in den nächsten zwei Jahren das riesige Genom der Titanenwurz, der größten Blume der Welt, analysieren. Mit dem „1000-Ideen-Programm“ soll Hochrisiko - Forschung unterstützt werden, um Österreichs Innovationskraft zu steigern.
    Farid Hafez, Senior PostDoc Fellow an der Abteilung Politikwissenschaft, erhielt den ‘Islam on the Edges’-Grant der Shenandoah University/USA.
    Die Fachwerkstätte der Naturwissenschaftlichen Fakultät hat mit Roman Wild einen neuen Leiter. Herr Wild hat bereits 5 ½ Jahre in der Fachwerkstätte mitgearbeitet und war zuvor als Produktzuständiger (im Bereich Kundendienst und Reparaturbearbeitung) bei Fa. Hale electronic tätig.
    Wir laden Sie ganz herzlich zu unseren virtuellen Sprechstunden am Fachbereich Slawistik ein. In diesen Sprechstunden, die online als Webex-Meetings abgehalten werden, können Sie alle Fragen zu den am Fachbereich Slawistik angebotenen Studien - BA Slawistik, BA Sprache-Wirtschaft-Kultur (Polnisch, Russisch, Tschechisch) und Lehramt Unterrichtsfach Russisch - stellen.
    Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die digitale Unterstützung der Studierenden im Uni-Alltag ist. Das Projekt „On Track“ – auf dem Weg bleiben vereinigt digitale und soziale Welten. Es startet zum richtigen Zeitpunkt!
    Sie wollen ein Lehramtsstudium an der Universität Salzburg beginnen und ziehen dabei in Betracht, eine (oder gar zwei) romanische Sprache(n) zu wählen, doch es beschäftigen Sie Fragen, Unklarheiten oder Zweifel hinsichtlich der Möglichkeiten und der universitären Ausbildung am Fachbereich Romanistik?
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Medizinische Biologie“ an. Der Studiengang will Inhalte der vielfältigen biowissenschaftlichen Fachdisziplinen vermitteln und ermöglicht daher ein facettenreiches, biologisches Verständnis für Themen, die für die Medizin wesentlich sind. Die Studieninhalte reichen vom kleinteiligen Aufbau der Zelle über Organe und Organsysteme bis hin zur Biologie von komplexen zwischenmenschlichen Interaktionen.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg