Banner Tag der Universität 2019

Das war der Tag der Universität 2019

IMPRESSIONEN

Die Paris Lodron Universität Salzburg beging am Mittwoch, den 5. Juni 2019 den Tag der Universität.

Fotos finden Sie hier.

KEYNOTE PROF. DR. JAN ASSMANN

Prof. Dr. Jan Assmann, weltbekannter Kulturwissenschaftler, Ägyptologe und Träger des Friedenspreises des deutschen Buchhandels 2018 hielt die Eröffnungskeynote mit dem Titel "Achsenzeit".

 

Tag der Universität Keynote Assmann (Foto: S. Haigermoser)

EXCELLENCE IN TEACHING AWARD

Gewinner/innen des Preises für hervorragende Lehre (Foto: Scheinast)

von links nach rechts: Mag. Eva-Maria Kubin, Ass.-Prof. Dr. Leonhard Menges, Assoz. Prof. Dr. Gabriele Spilker,  Rektor Univ.-Prof. Dr. Heinrich Schmidinger, Sandra Schiemann, BSc. und Univ.-Prof. Eva Jonas (Foto: Scheinast)

Der Excellence in Teaching Award wurde heuer an folgende vier Siegerlehrveranstaltungen vergeben:

Unter insgesamt 30  Einreichungen wählte die Jury folgende Lehrveranstaltungen aus:

Der erste Platz ging an Dr. Leonhard Menges für die STEOP-Vorlesung „Normen, Werte, Gesellschaft” am Fachbereich Philosophie an der KGW-Fakultät.

Der zweite Platz an Univ.-Prof. Dr. Eva Jonas und Sandra Schiemann BSc. MSc. für das Seminar "Praxisorientierte Vertiefung" am Fachbereich Psychologie.

Den dritten Platz belegten ex aequo Mag. Eva-Maria Kubin mit ihrem Proseminar "Poetry in the Classroom" am Fachbereich Anglistik & Amerikanistik und Assoz. Prof. Dr. Gabriele Spilker mit ihrem Seminar "Vergleichende Politische Ökonomie" am Fachbereich Politikwissenschaft und Soziologie.

Die prämierten Lehrveranstaltungen zeichnen sich durch Lernanforderungen aus, die über die reine Faktenvermittlung hinaus kritisches, kreatives und problemlösendes Denken fordern, durch die Förderung der Studierenden zu einem aktiven Lernen und durch eine konsequente Orientierung der Lehr-/Lernaktivitäten an den jeweiligen Lernzielen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

YOUNG INVESTIGATORS AWARD

Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wurden für ihre herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet.

1. Platz

Themengruppe PreisträgerIn Titel der Arbeit

Arts & Humanities /
Law & Economics

Dr. Christina Buchleitner

„Irrtum und Gewährleistung – Unterschiede, Konkurrenzen und Überscheidungen“

Natural & Life Sciences

Dipl.-Ing. Thomas Hütter

Helen Strandt, MSc

„Effective Filters and Linear Time Verification for Tree Similarity Joins“

„The Role of Macrophages and Fibroblasts in Tattoo Maintenance“

Young Investigators Award: Erstplatzierte (Foto: Scheinast)

Helen Strandt, Rektor Univ.-Prof. D. Heinrich Schmidinger, Christina Buchleitner, Thomas Hütter  (Foto: Scheinast)

 

2. Platz

Themengruppe PreisträgerIn Titel der Arbeit

Arts & Humanities / Law & Economics

Mag. Monika Messner

Hendrik Rungelrath

So, just la régularité del tempo, eh? – Der potenziell plurilinguale Charakter von Orchesterproben“

Messianische Zeit und Jetztzeit. Textuelle Strategien ihrer Zuordnung zwischen jüdischem und christlichem Messianismus bei Giorgio Agamben“

Natural & Life Sciences

Dipl.-Ing. Clemens Havas

Julina Rattel, MSc

„Identifying Disaster-impacted Areas with Machine Learning and Geospatial Analysis using Twitter Data“

„Trauma Processing and intrusive Reexperiencing: the Role of sex Differences and Lifetime Adversity“

Young Investigators Award: Zweitplatzierte (Foto: Scheinast)

Hendrik Rungelrath, Monika Messner, Rektor Univ.-Prof. Dr. Heinrich Schmidinger, Julina Rattel, Clemens Havas (Foto: Scheinast)

 

Finalist/inn/en

Themengruppe PreisträgerIn Titel der Arbeit

Arts & Humanities /  Law & Economics

Ruth Abramowski, MA

Dr. Stefan Gugerell

Mag. Hester Margreiter

"Bringing Power Back In: Zur Kontinuität traditionellerinnerhäuslicher Arbeitsteilungsarrangements in Paarbeziehungen ‐ Ein europäischer Vergleich"

"Nahtoderfahrungen philosophisch betrachtet. Entwurf einerkritisch‐teilrealistischen Interpretation"

"Belle Époque Tourism Advertisements from a Transatlantic Perspective: A Comparison of Innsbruck (Tyrol) and New Orleans (Louisiana)"

Natural & Life Sciences

Dipl.-Ing. Daniel Kocher

Alina Ristea, MA



Frank van Schalkwijk, MSc

"Efficient Top‐k Retrieval in Large Tree Databases"


"Beyond Authoritative Safety Assessment: Applying Geospatial Technology to Explore Perceived Crime in Baton Rouge, Louisiana"

"The Effect of Nighttime and Daytime Sleep on the Consolidation ofdeclarative and procedural Information"

Young Investigators Award: Finalisten und Finalistinnen (Foto: Scheinast)

Frank van Schalkwijk, Stefan Gugerell, Alina Ristea, Rektor Univ.-Prof. Dr. Heinrich Schmidinger, Ruth Abramowski, Hester Margreiter, Daniel Kocher (Foto: Scheinast)

 

FESTAKT 

„Salzburg muss Universitätsstadt werden“

Tag der Universität: Rektor Heinrich Schmidinger und der designierte Rektor Hendrik Lehnert

Foto: Rektor Heinrich Schmidinger und der designierte Rektor Hendrik Lehnert
Fotonachweis: Scheinast

In einem Festakt am „Tag der Universität“ wurde gestern Rektor Heinrich Schmidinger verabschiedet. Zuvor hatte er noch mit seinem Nachfolger Hendrik Lehnert über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Paris Lodron-Universität Salzburg diskutiert.

„Es war kein Opfergang, die Ernte ist vielfach gelungen“, sagt Rektor Heinrich Schmidinger bei seinem Abschied nach 18 Jahren an der Spitze der Universität Salzburg. In einer Podiumsdiskussion tauschte er sich darüber auch mit seinem Nachfolger Hendrik Lehnert aus, der ab 1.10.2019 seine Agenden übernehmen wird.

Einig waren sich scheidender und künftiger Rektor vor allem in einem Punkt: Salzburg muss zu einer Universitätsstadt werden. Dass das Bewusstsein fehle, hänge damit zusammen, „dass es zwischen 1810 und 1962 in Salzburg keine Universität gegeben hat und die Politik deshalb eigene Prioritäten gesetzt hat“, erklärte Schmidinger. Deshalb will der künftige Rektor auch verstärkt Gespräche mit Vertretern aus Stadt und Land führen, um die Sichtbarkeit der Universität zu verstärken, beispielsweise durch große Feste oder auch kleinere Quartiere für Studierende.

Begonnen hatte der „Tag der Universität“ mit einer Key Note des renommierten Kulturwissenschaftlers Jan Assmann zum Begriff der Achsenzeit. Geprägt wurde er vom Philosophen Karl Jaspers. Er ging davon aus, dass in einem relativ engen, geschichtlichen Zeitraum in mehreren Kulturkreisen bedeutende philosophische und technische Fortschritte gemacht wurden, die die gegenwärtige Menschheit nach wie vor prägen.

Für die Universität Salzburg waren die Rektoratsjahre Heinrich Schmidingers ebenfalls prägend. So hatte er 2002 das neue Universitätsgesetz zu implementierten. Das bedeutete unter anderem, dass 2.700 Mitarbeiter neue Dienstverträge bekamen und die Universität erstmals Bilanzen vorlegen musste. Schmidinger übernahm zu einem Zeitpunkt, an dem an der Existenz der gesamten Hochschule gezweifelt wurde und damit auch die Gefahr stieg, keine finanziellen Zuwendungen für den Betrieb zu bekommen. „Diese waren an Schwerpunktsetzungen gebunden, die wir erst finden mussten“, erinnerte sich Schmidinger.

Bis zum heutigen Tag sei das eine ständige Herausforderung geblieben. Der künftige Rektor Lehnert möchte die Universität Salzburg zu einer Lebensuniversität machen und dadurch auch mögliche neue Schwerpunkte erarbeiten. „Wir werden für Sie ein gut bestelltes Haus hinterlassen“, schloss der Rektor.

Ein ausführlicher Bericht Heinrich Schmidingers über seine Rektoratszeit ist zu finden unter: www.uni-salzburg.at

Habilitationen 2018

Gruppenfoto

Foto: Haigermoser/Gruber

KATHOLISCH THEOLOGISCHE FAKULTÄT

Univ.-Prof. Dr. Aho Shemunkasho, Venia docendi: „Patrologie und Kirchengeschichte“,  Titel der Habilitation: „John of Dara’s four Treatises on the Resurrection of Human Bodies and the Renewal of the World”

Ass.-Prof. Dr. Michael Zichy, Venia docendi: „Philosophie“,  Titel der Habilitation: „MENSCHENBILDER – Zu theoretischen Grundlagen und praktischer Bedeutung eines sperrigen Phänomens“

 

RECHTSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT

Ass.-Prof. Mag. Dr. Susanne Auer-Mayer, Venia docendi: „Arbeitsrecht“ und „Sozialrecht“, Titel der Habilitation: „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“

 

KULTUR- UND GESELLSCHAFTSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT

Ass.-Prof. Dr. Joshua Michael Parker, Venia docendi: „Amerikanische Literatur- und Kulturwissenschaft“, Titel der Habilitation: „Tales of Berlin in American Literature up to the 21st Century“

Ass.-Prof. Dr. Matthias Pauldrach,  Venia docendi: „Didaktik der deutschen Sprache und Literatur,  Titel der Habilitation: „(Auto-)Biographische Texte im Literaturunterricht Fachwissenschaftliche Grundlagen und fachdidaktische Perspektiven“

Assoc.-Prof. Dr. Tanja Angelovska, Venia docendi: „Englische Sprachwissenschaft“ und „Fremdsprachendidaktik“, Titel der Habilitation: „Comprehension and Production in Instructed Second Language Acquisition (ISLA): Psycholinguistic Accounts and Teaching Implications“

Ass.-Prof. Dr. Markus Oppolzer,  Venia docendi: „Englische Literaturwissenschaft“ und „Fremdsprachendidaktik“, Titel der Habilitation: „Reading Autobiographical Comics: A Framework for Educational Settings“

Ass.-Prof. Dr. Bettina Bussmann, Venia docendi: "Philosophie (mit Schwerpunkt Fachdidaktik)", Titel der Habilitation: „Wissenschaftsorientiert Philosophieren Das Philosophiedidaktische Dreieck und seine Bedeutung für den Unterricht“

 

NATURWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT

Ass.-Prof. Dr. Bernd Resch, Venia docendi: „Geoinformatik“, Titel der Habilitation: „A Human-centred Approach to Geoinformatics Sensing, Analysing, Visualising and Shaping Urban Geographies“

Ass. Prof. Dr. Kerstin Hödlmoser, Venia docendi: „Psychologie“, Titel der Habilitation: “Functional Impact of Sleep on Declarative and Motor Memory over the Lifespan”

Dr. Mark Rinnerthaler, Venia docendi: „Zellbiologie“ und „Genetik“, Titel der Habilitation: „The Role of ROS in Aging“

Ass.-Prof. Dr. Wolfgang Trutschnig, Venia docendi: „Mathematik“, Titel der Habilitation: „New perspectives and recent results in dependence modeling and copulas“  

Ass.-Prof. Mag. Dr. Roland Reischl, Venia docendi: „Analytische Chemie“, Titel der Habilitation: „The Application of High Performance Liquid Chromatography & High-Resolution Mass Spectrometry to the in-depth Characterization of Biomolecules“

Ass.-Prof. Dr. Simon Blatt, Venia docendi: „Mathematik“, Titel der Habilitation: „Fractional Sobolev Spaces in Geometric Knot Theory“

Dr. Dominik Engel, Venia docendi: „Angewandte Informatik“, Titel der Habilitation: „Methods for User-Centric Smart Grid Privacy Security and Control“

Ass.-Prof. MMag. Dr. Iris Schiffl, Venia docendi: „Fachdidaktik Biologie“, Titel der Habilitation: „Kompetenzdiagnostik im Biologieunterricht“

  • ENGLISH English
  • News
    Welche Rechtsschutzmöglichkeit - Gewährleistung oder Irrtum - ist für Käufer der vom Diesel-Abgasskandal betroffenen Autos vorteilhafter? Die Juristin Christina Buchleitner hat in ihrer an der Universität Salzburg abgelegten Dissertation die beiden Rechtsbehelfe gegenübergestellt. Nun hat die 26jährige Wienerin dafür den ersten Preis beim Young Investigators Award der Universität Salzburg gewonnen.
    Mehr als hundert Teilnehmerinnen, Interessierte und UnterstützerInnen der ditact fanden sich gestern Montag im Unipark Nonntal zur Eröffnung der diesjährigen ditact_women´s IT summer studies ein. 216 Teilnehmerinnen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum haben sich zu den 46 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der IT-Sommeruniversität angemeldet, die zwei Wochen lang am Unipark Nonntal läuft und bereits das siebzehnte Mal von der Universität Salzburg durchgeführt wird.
    Für Ihre Dissertation „Die Ortsnamen im Lungau“ wurde der Doktorandin Magdalena Schwarz am Fachbereich Linguistik der Universität Salzburg das DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) zuerkannt.
    Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut eröffnet am 31. August 2019 im Genozid-Museum in Jerewan die erste Ausstellung, die das Schicksal armenischer Kriegsgefangener in den österreichischen Gefangenenlagern im Ersten Weltkrieg zeigt.
    Am Ende der Salzburger Hochschulwochen plädierte der scheidende Rektor Heinrich Schmidinger für einen zeitgemäßen Humanismus als Reaktion auf eine komplexe und unübersichtlich gewordene Welt. Wer der Sehnsucht nach Einfachheit nachgebe, läute die Stunde der Ideologien ein.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
  • Veranstaltungen
  • 27.08.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg