Excellence in Teaching Award 2018/19

Gewinner/innen des Excellence in Teaching Awards

von links nach rechts: Mag. Eva-Maria Kubin, Ass.-Prof. Dr. Leonhard Menges, Assoz. Prof. Dr. Gabriele Spilker, Rektor Univ.-Prof. Dr. Heinrich Schmidinger, Sandra Schiemann, BSc., MSc, Univ.-Prof. Dr. Eva Jonas; Foto: Scheinast

Im Rahmen des Tages der Universität wurden am 05. Juni 2019 folgende Lehrveranstaltungen mit dem Excellence in Teaching Award 2018/19 ausgezeichnet.

Die Jurymitglieder mussten dieses mal aus 26 Einreichungen eine Auswahl zu treffen.
Mitglieder der Jury waren:

  • Assoz.-Prof. Dr. Martin Dürnberger (FB Systematische Theologie)
  • Manuel Gruber (von der ÖH nominierter Studierender)
  • Assoz.-Prof. Dr. Barbara Hofer (IFFB Geoinformatik Z-GIS)
  • Univ.-Prof. Dr. Florian Huber (FB Sozial- und Wirtschaftswissenschaften)
  • Jana Pflaeging (FB Anglistik und Amerikanistik)
  • Marie-Sophie Wiebke (von der ÖH nominierte Studierende)

Ass.-Prof. Dr. Leonhard Menges
STEOP-VO: Normen, Werte, Gesellschaft

FB Philosophie KGW

Didaktisches Konzept

LV-Beschreibung PLUSonline

Beschreibung:

Die Praktische Philosophie fragt, grob gesprochen, nicht, was tatsächlich ist, sondern was sein soll. Im Alltag haben wir oft unbewusste und nicht immer ganz klare Vorstellungen davon, was wir selbst, was andere tun sollen und wie unsere Gesellschaft sein soll.

Hierzu wurden folgende Themen diskutiert:

  • Haben Staaten das Recht, ihre Grenzen zu schließen? (Sozialphilosophie)
  • Was ist eine gerechte Gesellschaft? (Politische Philosophie)
  • Was ist ein gutes Leben? (Allgemeine Ethik)
  • Können Menschen für ihr Tun verantwortlich sein? (Handlungstheorie)

Neben der inhaltlichen Auseinandersetzung werden in der STEOP Berufsaussichten besprochen. Daher werden in der Lehrveranstaltung ehemalige Philosophiestudierende vorgestellt, die anhand eines kurzen Fragebogens ihren Weg in den Beruf beschreiben und Tipps geben.

Die Vorlesungstermine werden auch dafür genutzt, die Studierenden auf Unterstützungs- und Vernetzungsangebote aufmerksam zu machen.

So wird bspw. beim Thema Migration das Erasmusprogramm vorgestellt. Im Rahmen der LV-Einheit zum Thema Gerechtigkeit präsentiert sich die Studienvertretung und in der Sitzung zur feministischen Sicht auf Recht und Gerechtigkeit werden das Gendup und die verschiedenen Societies for Women in Philosophy vorgestellt. Beim Thema „Was ist das gute Leben?“ präsentiert der Lehrveranstaltungsleiter das Büro diversity & disability.

Univ.-Prof. Eva Jonas und Sandra Schiemann, BSc. MSc.
SE: Praxisorientierte Vertiefung (Fall-Seminar)

FB Psychologie

Didaktisches Konzept

LV-Beschreibung PLUSonline

 Beschreibung:

Im Seminar Praxisorientierte Vertiefung steht die aktive Verknüpfung von psychologischer Theorie und Praxis im Mittelpunkt. Die Studierenden lernen, basierend auf aktueller Theorie und Forschung, ein „Produkt“ für die Praxis – wie z.B. ein Training, eine Coachingübung, ein Interventionstool, ein Booklet oder einen Psychoedukationsfilm – zu entwickeln. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Frage, wie man als Psychologin oder Psychologe zentrale Forschungsergebnisse für die Praxis so aufbereiten kann, dass diese verständlich, anwendungsorientiert und relevant für die Gesellschaft und die Arbeitswelt sein können. Der Prozess von der Idee bis zur Entwicklung des Produkts wird im Seminar anhand des PATH-Modells durchlaufen: Problem, Analyse, Theorie/Test und Hilfe und leitet den Analyseprozess vom konkreten zum abstrakten Denken und abschließend wieder zur konkreten Lösung.

Mag. Eva-Maria Kubin
PS: Poetry in the Classroom

FB Anglistik und Amerikanistik

Didaktisches Konzept

LV-Beschreibung PLUSonline

Beschreibung:

Das Ziel dieser Lehrveranstaltung war es, Studierende für die Verwendung von Lyrik im Unterricht zu motivieren und sie mit einem ganzen Koffer an – nicht nur, aber auch gemeinsam erarbeiteten – Werkzeugen auszustatten, die es ihnen später ermöglichen sollen, mit möglichst wenig zusätzlichem Aufwand Lyrik in ihren Englischunterricht zu integrieren. Der Kurs war daher nach der Entwicklung bzw. Festigung der theoretischen Grundlagen (Literatur im Fremdsprachenunterricht sowie Gedichtanalyse) stark praxisorientiert. U.a. wurden Konzepte für Unterrichtsstunden bzw. längerfristige Projekte ausgearbeitet und ein gemeinsamer Poetry Slam veranstaltet.

Assoz. Prof. Dr. Gabriele Spilker
SE: Vergleichende Politische Ökonomie  

FB Soziologie und Politikwissenschaft

Didaktisches Konzept

LV-Beschreibung PLUSonline

Beschreibung:

Um die Bedeutsamkeit des Seminars für die Studierenden sicherzustellen, ist der Leiterin dieser Lehrveranstaltung ein klarer Praxisbezug durch die thematische Wahl, „Politische Ökonomie“ sehr wichtig. Das Thema umfasst viele gesellschaftlich relevanten Aspekte, wie die Migration oder Wohlfahrtsstaatsausgaben. Auch sind Verweise auf aktuelle Entwicklungen, wie in diesem Jahr die verbalen sowie institutionellen „Angriffe“ der US-Administration unter Präsident Trump auf die Welthandelsorganisation, ein Kennzeichen dieses Seminars. U.a. wurden von den Studierenden Parlamentssitzungen nachgestellt, eine Podiumsdiskussion veranstaltet, ein Weltcafé umgesetzt oder auch Policy-Briefs für Politikverantwortliche geschrieben.

  • ENGLISH English
  • News
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst im Jänner und Februar 2021 insgesamt drei Online-Vorträge:
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    Prof. Dr. Hans van Ess (Vizepräsident der Ludwig-Maximilians-Universität und Professor am Institut für Sinologie) mit dem Thema "Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert" am Dienstag, den 19. Januar 2021 um 18:00 Uhr.
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Knochen haben die außergewöhnliche Eigenschaft sich an äußere mechanische Einflüsse anzupassen und gezielt dort neues Material aufzubauen, wo es am dringendsten benötigt wird. Bereiche, die nur schwachen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden hingegen abgebaut.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 19.01.21 Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert
    20.01.21 Das doing menstruation in der Gesellschaft der Nachhaltigkeit
    20.01.21 Wie wirkt Musik?
    21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Update GmbH-Recht
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg