Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 Green WG Challenge endet mit fulminantem Finale

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

                

Zehn Studierenden-WGs, zehn Challenges, dreißig Aufgaben und ein Finale. Am 16.01. ging das Finale der Green WG Challenge, ein Kooperationsprojekt im Rahmen der Klima- und Energiestrategie SALZBURG 2050 des Landes Salzburgs, in der Edmundsburg über die Bühne.
Nach der Eröffnung durch Rektor Schmidinger und Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn, stellten die WG’s ihre durch die Teilnahme gewonnen Erkenntnisse und Erfahrungen vor. Die Challenge-TeilnehmerInnen haben im letzten Semester viel bewegt: Sie haben nicht nur Energie gespart, fair, palmölfrei und fleischlos gekocht, sondern auch Kleidertauschpartys organisiert, selbst Kosmetika hergestellt, sich mit den komplexen Zusammenhängen rund um das Thema Klimaschutz auseinandergesetzt, sich im Dschungel der Umweltsiegel einen Überblick verschafft, mit Mülltrenn-Mythen beschäftigt, umweltfreundliche WG-Urlaube geplant, konkrete Handlungsmöglichkeiten für einen ‚grüneren Lebensstil‘ in Salzburg aufgezeigt und gemeinsam in der Gruppe viel bewegt.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Bei der Abschlusspräsentation war der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die Studierenden begeisterten mit einer vielseitigen Palette wie selbstgedrehte Videos oder Songs, die live performed wurden. Die GewinnerInnen wurden durch eine Bewertung vom Publikum und durch eine unabhängige Jury gekürt. Der Jury gehörten Rudolf Feik (Vizerektor Universität), Thomas Weiger (Biologie-Professor und Koordinator PLUS Green Campus), Wolfram Summerer (Land Salzburg), Sabine Tschalyj (Journalistin), Carolina Hubelnig (Bloggerin) und Karin Hörmannseder (Fairtrade) an.
In einem Kopf-an-Kopf rennen setzten sich schlussendlich die WG’s „Die Quackler“ und die „Greensekatzen“ durch und gewannen jeweils eine Interrailreise für die WG im Wert von 500€. Aber auch die anderen TeilnehmerInnen gingen nicht leer aus – sie erhielten einen Gutschein für ein WG-Hüttenwochenende in der Kleinarler Hütte, ein Semesterticket vom SVV oder jeweils einen 250€ Gutschein von EZA.   Obwohl die Entscheidung über den Erhalt des Hauptgewinnes extrem knapp war (alle WG’s waren vorab punktegleich), war der Spirit des „gemeinsamen Etwas bewegen“ und nicht der Konkurrenz zu spüren. Auch Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn zeigt sich beeindruckt: „Es ist bemerkenswert, dass so viele Studierende der Universität Salzburg an dieser Challenge teilgenommen haben und sich für dieses wichtige Zukunftsthema interessieren.“ Und auch Projektleiterin Isabella Uhl-Hädicke gab bekannt: „Die Green WG Challenge kam bei den Studierenden sehr gut an. Darum ist im SALZBURG-2050-Parnterschaftsprogramm für das Jahr 2019 eine Wiederholung im Wintersemester 2019/2020 vereinbart“  

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Fotos davon finden Sie hier: https://www.flickr.com/photos/uni-salzburg/albums 

 

 

 

Hier finden Sie die Beiträge der WG's:

Quackler 

Greensekatzen

Grünzeug

 

  • ENGLISH English
  • News
    Die Salzburger Biologinnen Anja Hörger und Stephanie Socher werden im Rahmen des neuen „1000-Ideen-Programms“ des Wissenschaftsfonds FWF für ihre mutige Projektidee mit 150.000 Euro gefördert. In ihrem Projekt „Unsterbliche Titanen“ wollen die Nachwuchswissenschaftlerinnen in den nächsten zwei Jahren das riesige Genom der Titanenwurz, der größten Blume der Welt, analysieren. Mit dem „1000-Ideen-Programm“ soll Hochrisiko - Forschung unterstützt werden, um Österreichs Innovationskraft zu steigern.
    Farid Hafez, Senior PostDoc Fellow an der Abteilung Politikwissenschaft, erhielt den ‘Islam on the Edges’-Grant der Shenandoah University/USA.
    Die Fachwerkstätte der Naturwissenschaftlichen Fakultät hat mit Roman Wild einen neuen Leiter. Herr Wild hat bereits 5 ½ Jahre in der Fachwerkstätte mitgearbeitet und war zuvor als Produktzuständiger (im Bereich Kundendienst und Reparaturbearbeitung) bei Fa. Hale electronic tätig.
    Seit dem Sommer 2019 gehen Salzburger Wissenschaftler den Spuren des Arnau de Torroja nach, des letzten Großmeisters der Tempelritter vor ihrer Auflösung im 13. Jahrhundert.
    Die „smarte Sommerfrische“, zu der die Salzburger Hochschulwochen seit 1931 einladen, kommt COVID-19-bedingt als „smarte Sommerbrise“ daher. Das Thema fesselt analog wie digital: „Du musst Dein Ändern leben!“ Die Salzburger Hochschulwochen beginnen am Montag, den 3. August und dauern bis Sonntag, 9. August 2020.
    Die Universität Salzburg (PLUS) wird in Zukunft noch stärker global aktiv: Die frisch veröffentlichten Ergebnisse der Antragsrunde 2020 zeigen, dass die PLUS bis 2023 knapp 835.000 EUR für den Austausch mit Erasmus+ Partnerländern genehmigt bekommen hat – das macht die Hochschule zum österreichischen Spitzenreiter in dieser Programmschiene.
    Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die digitale Unterstützung der Studierenden im Uni-Alltag ist. Das Projekt „On Track“ – auf dem Weg bleiben vereinigt digitale und soziale Welten. Es startet zum richtigen Zeitpunkt!
    Sie wollen ein Lehramtsstudium an der Universität Salzburg beginnen und ziehen dabei in Betracht, eine (oder gar zwei) romanische Sprache(n) zu wählen, doch es beschäftigen Sie Fragen, Unklarheiten oder Zweifel hinsichtlich der Möglichkeiten und der universitären Ausbildung am Fachbereich Romanistik?
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Medizinische Biologie“ an. Der Studiengang will Inhalte der vielfältigen biowissenschaftlichen Fachdisziplinen vermitteln und ermöglicht daher ein facettenreiches, biologisches Verständnis für Themen, die für die Medizin wesentlich sind. Die Studieninhalte reichen vom kleinteiligen Aufbau der Zelle über Organe und Organsysteme bis hin zur Biologie von komplexen zwischenmenschlichen Interaktionen.
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Materialien und Nachhaltigkeit“ an. Der Studiengang richtet sich an all jene materialwissenschaftlich Interessierten, die sich den aktuellen Herausforderungen zu Klimawandel, Ressourcen-Verknappung und Nachhaltigkeitsthemen stellen wollen und sich über ihre naturwissenschaftlichen Neigungen hinaus auch für Recht, Wirtschaft und Gesellschaftswissenschaften interessieren.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg