Das Spektakel ist vorüber! 

Die Titanenwurz hat geblüht und uns alle erfreut, mit ihrem Duft und der kurzen Faszination der Blüte, mit der Spannung zugleich wann sie denn nun blüht. 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Ab dem 21. Mai 2019 bis zum 31. Juli hat der Botanische Garten Salzburg die Titanenwurz, die größte Blume der Welt in  der Pflege gehabt. Nun wird sie im Botanischen Garten der Universität Wien weiter kultiviert. 

Die Titanenwurz, Amorphophallus titanum, bringt den größten unverzweigten Blütenstand im Pflanzenreich hervor. Das seltene Gewächs ist auf der Insel Sumatra (Indonesien) heimisch und wächst im Unterwuchs von Regenwäldern. Seit der Entdeckung 1878 haben weltweit ca. 130 Pflanzen in Botanischen Gärten geblüht.

Die 40 kg schwere Knolle ist ein Geschenk aus dem Palmengarten Frankfurt. Sie stammt aus Meristemgewebe von einer Pflanze aus Sumatra aus dem Jahr 1992. 2006 wurde die Knolle von in vitro-Kultur in Erdkultur verpflanzt. Im November 2012 wog die Knolle 4,38 kg, im April 2016 bereits 12,8 kg. Am 4. Juni 2016 hatte sie ihre erste Blüte, der Blütenstand war 1,86 m hoch. Im April 2019 wog die Knolle 40 kg.

Das eigentliche Blütenspektakel dauert nur drei Tage: Die Pflanze ist ein Nachtblüher und im Laufe eines Nachmittags wird sich ein großes Hochblatt (Spatha) öffnen, welches den großen Kolben (Spadix), einem hochfliegenden Rock gleichend, umgibt. Die Titanenwurz gibt besonders am ersten Blühtag bzw. der ersten Blühnacht einen intensiven Aasgeruch ab. Im Laufe des zweiten Blühtages wird sich das Hochblatt ganz langsam schließen. Im Laufe des dritten Tages ist das botanische Schauspiel vorüber: Der Blütenstand beginnt zu welken und der Kolben knickt um.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Bild: Titanenwurz am 22. Mai 2019.   

Der Höhepunkt der Blüte und zugleich das Ende des Wartens war der Dienstag (18.06.) Ab 13 Uhr begann das Hochblatt sich zu öffnen mit einer maximalen Öffnung um 19 Uhr abends. Die intensive rote Farbe des Hochblattes erweckte die Assoziation von rohem Fleisch, totem Tier, oder gar vertrocknetem Blut. Der Duft, den der Kolben verströmte, vervollständigte diese Assoziation. Zeitgleich hat der obere Teil des Kolbens sich bis auf 41°C erhitzt. Mit einer Differenz zur Temperatur im Fassadengewächshaus von 13 Grad war das eine beeindruckende Leistung.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Bild: aufblühende Titanenwurz; C. Gruber

Mit einem Durchmesser von maximal 1,20 m begann das Hochblatt sich in den frühen Morgenstunden des darauffolgenden Tages wieder zu schließen. Am Dienstagabend waren die weiblichen Blüten befruchtungsfähig, am Mittwochabend um 20 Uhr dann die männlichen, die Pollenabgabe war deutlich zu sehen.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Bild: Blüten der Titanenwurz, oben männliche, unten weibliche.    

Zu beiden Zeitpunkten waren Fliegen und ein Aaskäfer an der Pflanze. Die Titanenwurz ist eine Täuschblume, sie gaukelt den Bestäubern (Aaskäfer, Aasfliegen) etwas vor, das sie nicht hat: Brutstätte für deren Larven.  

In der Zeit ab dem 21. Mai, als sie aus dem Palmengarten Frankfurt nach Salzburg kam, ist die Blütenstandsknospe täglich um 11.45 Uhr vermessen worden. Das Wachstum in der Zeit bis zur Blüte war sehr beeindruckend, fast 2 Meter in knapp 4 Wochen. Den höchsten Zuwachs hatte sie am 10. Juni mit 19 cm innerhalb von 24 Stunden. Ab dem 13. Juni nahm das Wachstum ab, ein Indiz, dass die Blüte bald einsetzt. Zuletzt waren es nur mehr 5 cm pro Tag. Am Tag der Blüte hatte der Blütenstand eine Höhe von 2,37 Metern erreicht. Ein weiterer Hinweis, dass die Blüte bald einsetzt war das Abfallen der Hüllblätter am 13.6. Diese dienen zum Schutz der Knospe vor Fraß-Feinden. Die Struktur und Optik erinnert stark an Flechtenbewuchs auf Baumstämmen, ein Vortäuschen von Festigkeit wird hier vermutet.  

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Bild: Hüllblätter mit flechtenähnlicher Struktur.    

Die Erfassung von Daten, das Saugen von Duftproben und Messen der Temperatur war für uns ein wichtiger Aspekt um weiteren Einblick in die Komplexität des Blühens von Amorphophallus titanum zu erhalten. Wir sind schon sehr gespannt, welche neuen Erkenntnisse wir durch diese Daten erlangen werden.    

Um Daten für die Wachstumskurve zu zeigen, ist die Blütenstandsknospe täglich um 11.45 Uhr gemessen worden:  

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Weitere Bilder können Sie auf dem Flickr Album der Universität einsehen:

https://www.flickr.com/photos/uni-salzburg/sets

 


Bilder vom Wachstum über die Zeit ab dem 21. Mai:

Titanenwurz am 15. Juni, 221 cm

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Titanenwurz am 14. Juni, 214 cm

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Titanenwurz am 13. Juni, 205,5 cm

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Titanenwurz am 11. Juni, 180 cm

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Titanenwurz am 9. Juni, 151 cm

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Titanenwurz am 7. Juni, 124 cm

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Titanenwurz am 3. Juni, 90,5 cm

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Titanenwurz am 29. Mai, 66,5 cm

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Titanenwurz am 21. Mai, 40 cm

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

  • ENGLISH English
  • News
    zugunsten von ArMut teilen - Unterstützung von AlleinerzieherInnen in akuten finanziellen Notlagen
    Am Mittwoch den 27. November 2019 feierten 56 Absolventinnen und Absolventen ihre Sponsion und Promotion. Die Universität gratuliert herzlich.
    Vortragende: Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Susanne Weigelin-Schwiedrzik Zeit: Montag, 9. Dezember 2019, 18 Uhr Ort: Bibliotheksaula, Universitätsbibliothek, Hofstallgasse 2-4, 5020 Salzburg
    Auch in diesem Jahr öffnet für Sie die Universitätsbibliothek Salzburg im Advent 24 Fenster in der Hofstallgasse und im Online-Adventkalender. Texte und Bilder mögen Ihnen „lichtvolle Impulse“ in der Zeit auf Weihnachten hin bescheren.
    Der Mediziner und Psychologe Hendrik Lehnert wurde am FR 22.11.19 feierlich in sein Amt als Rektor der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Dem neuen Rektor stehen die Materialchemikerin Nicola Hüsing, die Innovationsexpertin Katja Hutter, die Finanzexpertin Barbara Romauer und der Soziologe Martin Weichbold zur Seite. Hier geht's zur Fotogalerie
    Die Tagung wird organisiert vom Österreichischen Institut für Menschenrechte und findet in der Edmundsburg am Mönchsberg, Europasaal, 16 bis 19 Uhr, statt. Eintritt frei! Anmeldung erforderlich unter menschenrechte@sbg.ac.at.
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil der erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Prof. Otto Seppälä hält am 13. Dezember 2019 um 14:00 Uhr im HS 434 der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Hellbrunnerstrasse 34, einen Gastvortrag zum Thema "Natural selection on immune function". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    THEMENFELD LITERATUR: "Anfangen im System. Finden, Ordnen, Formen, Merken, Reden in der Rhetorik. VORTRAG von Stephan Kammer (Prof. für Neuere Deutsche Literatur, Universität München) // 19:15h "Der Schneeballeffekt: Too big to progress further" LESUNG von Ann Cotten (Autorin, lebt in Berlin und Wien) // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
  • Veranstaltungen
  • 08.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    09.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    09.12.19 Vortrag im Rahmen der Agorá: "70 Jahre Volksrepublik China: Eine Erfolgsgeschichte?"
    10.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    10.12.19 Intakte Umwelt - ein Menschenrecht?
    10.12.19 My Fair Lady - Der lange Weg von Ovid zum Broadway Musical
    11.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    11.12.19 SOZIALE WÄRME oder die Freude an der Neugierde
    11.12.19 Veranstaltungsreihe "Sozialpädagogische Blicke" 2019/20
    12.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    12.12.19 Loop models on a fractal
    12.12.19 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Wie kommt das Objekt ins Netz? Salzburger Regionalmuseen, Inventarisierung Kulturgüterdatenbank
    12.12.19 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld LITERATUR
    12.12.19 Salzburger Juristische Gesellschaft
    13.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    13.12.19 Natural selection on immune function
    14.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg