Österreichisches Freilandbotanik-Zertifikat – auch in Salzburg 

 

Blütenpflanzen dominieren fast alle heimischen Lebensräume, fast 3.000 Arten sind in Österreich in der Natur zu finden, einige davon sind sehr häufig, viele sind sehr selten und immer mehr sind auf den Roten Listen zu finden.

Auch die Vielfalt der Lebensräume, von Wasserpflanzengesellschaften über Wälder und Wiesen bis hin zum Hochgebirge ist in Österreich sehr groß. Wer Pflanzenarten gut kennt weiß, welche ökologischen Faktoren wirken, kann sofort abschätzen, wie stark der Einfluss des Menschen ist und hat bei jedem Spaziergang immer etwas zu entdecken.

Für den professionellen Naturschutz, Umwelt- und Landwirtschaftsbereich, aber auch z.B. für Tourismus sind Kenntnisse der Arten- und Lebensraumvielfalt besonders wichtig.

Mit dem „Österreichischen Freilandbotanik-Zertifikat“ besteht in Österreich erstmals die Möglichkeit, einschlägige Kenntnisse der heimischen Pflanzenartenvielfalt und Lebensräumen von unabhängigen Fachkommissionen überprüfen zu lassen und zu zertifizieren.

 

Es gibt folgende Zertifizierungsstufen:

S1: Kenntnis von zumindest 250 Arten.

S2: Kenntnis von zumindest 500 Arten, gute Gattungs- und Familienkenntnis sowie gute Bestimmungskompetenz.

S3: Kenntnis von zumindest 750 Arten, ausgezeichnete Gattungs- und Familienkenntnis, sehr gute Lebensraumkenntnis und weitere Kompetenzen im professionellen Bereich.

 

Die Ausstellung des Zertifikats erfolgt im Namen des „Vereins zur Erforschung der Flora Österreichs“.

Die Prüfungen und damit die Zertifizierungen stehen allen offen, jedoch ist das Österreichische Freilandbotanik-Zertifikat kein Lehrgang, es werden keine Kurse und Ausbildungen angeboten. Das Zertifikat dient vor allem dem Nachweis von Fähigkeiten unterschiedlichen Niveaus auf dem Gebiet der Floristik und Feldbotanik. Die Zertifizierung wird in Zukunft als Qualifikation in der Natur- und Umweltbereich relevant werden (z.B. bei Angebotslegung für die Durchführung von Biotopkartierungen oder ähnlichen Consulting-Tätigkeiten).

Alle Informationen dazu finden Sie unter: 

https://www.uibk.ac.at/botany/services/freilandbotanik-zertifikat/

 

Weitere Informationen & Anmeldung in Salzburg:

Ort: Fachbereich Biowissenschaften, Universität Salzburg, Hellbrunnerstrasse 34, 5020 Salzburg

Prüfer: Mag. Dr. Andreas Tribsch

Kontakt: andreas.tribsch@sbg.ac.at

Die Prüfungskosten sind vor Ort zu entrichten.    

Nächster Termin am 24. September 2019, 13.00 Uhr    

Die genaue Uhrzeit wird jeweils bei der Anmeldung persönlich vereinbart.

  • ENGLISH English
  • News
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    20. Februar 2020, 9:00 Uhr, Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Haus C, Jörg Rehn Auditorium
    Am 21. Jänner 2020 besucht der Botschafter der Republik Armenien in Österreich, SE DR. Armen Papikyan, Salzburg. Anschließend an offizielle Gespräche mit dem Salzburger Bürgermeister und der Landesregierung, lädt die Abt. für Armenische Studien am ZECO Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens SE Dr. Papikyan zu einem Vortrag in englischer Sprache ein.
    Donnerstag, 23. Jänner 2020, 19:30 Literaturarchiv Salzburg, Veranstaltungssaal (HS 2.04), Kapitelgasse 5–7, 2. Stock, 5020 Salzburg
    Der nächste Abgabetermin naht und die Arbeit ist noch immer nicht fertig? Die Universitätsbibliothek Salzburg öffnet wieder die Hauptbibliothek bis 01.00 Uhr und bietet ein attraktives Programm für alle, die ihre Arbeiten beenden wollen.
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 20.01.20 Beyond paleomagnetism: What magnetic minerals tell us about pollution, biology, archaeology, and climate change
    21.01.20 Buchpräsentation: Erfinder-Erforscher-Erneuerer, Impuls-Idee_Innovation
    21.01.20 Römischer Goldbergbau im „Karth“, einer Landschaft südöstlich von Neunkirchen, NÖ
    22.01.20 "Go International" - Praktikum im Ausland
    22.01.20 Veranstaltungsreihe "Sozialpädagogische Blicke" 2019/20
    23.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    23.01.20 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Geschichte und Museum niederschwellig. Gedanken zur Barrierefreiheit in all ihren Dimensionen
    23.01.20 10. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch
    24.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg