Fächerübergreifend denken - forschen - lehren

Ziel der 2016 gegründeten AG kooperierender KGWT-Fachdidaktiken ist die nachhaltige Vernetzung von Forschung und Lehre im Bereich der Kultur- und GeistesWissenschaftlichen sowie der philologischen und Theologischen Lehramtsstudien.

Aktuelle Publikationen (exemplarische Auswahl) der kooperierenden KGWT-Fachdidaktiken

Bewegung und Sport

Ahns, M. (2018). Fachbezogene Inhaltsbestimmung und Kompetenzmodellierung: Ein partizipativer Ansatz zur Qualitätsentwicklung der Sportlehrerbildung. Dissertation. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Deutsch

Kaiser, I. (2019). Leseverstehen als Schlüsselkompetenz in allen Fächern. In: A. Ender, U. Greiner & M. Strasser (Hrsg.), Deutsch im mehrsprachigen Umfeld. Sprachkompetenzen begreifen, erfassen, fördern in der Sekundarstufe. (=Lehren lernen – Basiswissen für die Lehrerinnen- und Lehrerbildung). Seelze: Klett-Kallmeyer.

Kaiser, I. & Ender, A. (in Druck). Innere Mehrsprachigkeit als Potenzial für den Deutschunterricht. In: M. Langlotz, Miriam (Hrsg.), Grammatikdidaktik – theoretische und empirische Zugänge zu sprachlicher Heterogenität. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Englisch

Angelovska, T. (2019). Instructed L3 Acquisition of English. In J. I. Liontas (Ed.), TESOL encyclopedia of English language teaching updates. Hoboken. NJ: Wiley.

Buchner J. & Weißenböck, J. (2019). There is nothing to see. Or is there? Visualizing Culture and Language through Augmented Reality. In: A. Andujar (Hrsg.), Recent Tools for Computer and Mobile-Assisted Foreign Language Learning. Hershey: IGI Global.

Oppolzer, M. (2020). Reading Autobiographical Comics: A Framework for Educational Settings. Berlin et al.: Lang. (open access)

Französisch

Rückl, M. (Hrsg.) (2016): Sprachen und Kulturen: vermitteln und vernetzen. Beiträge zu Mehrsprachigkeit und Inter-/Transkulturalität im Unterricht, in Lehrwerken und in der Lehrer/innen/bildung (Salzburger Beiträge zur Lehrer/innen/bildung: Der Dialog der Fachdidaktiken mit Fach- und Bildungswissenschaften, 2). Münster: Waxmann. (open access)

Rückl, M. (2017). Vernetztes Lernen. Ein sprachenübergreifender Einstieg in den Französischunterricht mit WhatsApp-Aktivitäten. Der Fremdsprachliche Unterricht Französisch, 51(148). 23-29.

Geographie und Wirtschaft

Jekel, T., Sanchez, E, Juneau-Sion, C., Gryl, I. & Lyon, J. (Hrgs.) (2014). Learning and teaching with Geomedia. Cambrige Scholars Publishing.

Jekel, T., Lehner, M., & Vogler, R. (2017). „... das sind doch nur Lausbubenstreiche!“ Geographiedidaktische Zugänge zum Umgang mit rechtsextremen Symbolen im öffentlichen Raum. GW Unterricht, 146(2), 5-18.

Geschichte und Sozialkunde/ Politische Bildung

Kipman, U. & Kühberger, C. (2019). Zur Nutzung des Geschichtsschulbuches. Eine Large-Scale-Untersuchung bei Schüler_innen und Lehrer_Innen in Österreich. Wiesbaden: Springer VS.

Kühberger, C. (2019). Concept Cartoons für den Geschichts- und Politikunterricht. Ein subjektorientierter Zugang zur Diagnostik und Methodik.  Informationen zur Politischen Bildung, 41, 23-29.

Italienisch

Rückl, M. (2019). Interkomprehensionsdidaktische Ansätze in Lehrwerken romanischer Sprachen. In: C. Fäcke & F. J. Meißner (Hrsg.), Handbuch der Mehrsprachigkeits- und Mehrkulturalitätsdidaktik. Tübingen: Narr Francke Attempto. Art. 78.

Rückl, M. & Moriggi, R. (2019). Scoprire la commedia settecentesca. Un progetto interdisciplinare per promuovere un lavoro creativo e orientato all’azione con testi letterari nella lezione d’italiano come lingua straniera. In: F. Schöpp (Hrsg.), Italienischdidaktik im Dialog. Stuttgart: Ibidem.

Katholische Religion

Höger, C. & Arzt, S. (Hrsg.) (2016). Empirische Religionspädagogik und Praktische Theologie. Metareflexionen, innovative Forschungsmethoden und aktuelle Befunde aus Projekten der Sektion "Empirische Religionspädagogik" der AKRK. Freiburg u. Salzburg.

Arzt, S. (2011). Geschlechtergerechte Rede im Religionsunterricht – einige Anregungen. In: A. Qualbrink, A. Pithan & M. Wischer (Hrsg.), Geschlechter Bilden. Perspektiven für einen genderbewussten Religionsunterricht (S. 188-196), Gütersloh: Verlagshaus.

Latein,
Griechisch

Geelhaar, M. (2018). Otto Glöckel vs. Richard Meister. Die Krise des altsprachlichen Unterrichts nach dem ersten Weltkrieg und die Verankerung der 'humanistischen Bildungsidee' im Gymnasiallehrplan des Jahres 1928.  Ianus: Informationen zum Altsprachlichen Unterricht, 39, 25-36.

Geelhaar, M. (2016). Lena Florian. Heimliche Strategien. Wie übersetzen Schülerinnen und Schüler?. Ianus: Informationen zum Altsprachlichen Unterricht, 37, 79 ff.

Psychologie

Tulis, M. & Fraissl, D. (2020). Grundorientierungen, Bildungsaspekte und Kompetenzen – Ein Modell für den  (österreichischen) Psychologieunterricht. In P.G. Geiß & M. Tulis (Hrsg.), Psychologie unterrichten. Fachdidaktische Grundlagen für Deutschland, Österreich und die Schweiz (S. 277-295). Opladen: UTB/Barbara Budrich.

Tulis, M. (2018). Da ist immer noch Luft drin! Zur Notwendigkeit einer didaktischen Konzeption kognitiver Umstrukturierungsprozesse im Psychologieunterricht.  In M. Krämer, S. Preiser, & K. Brusdeylins (Hrsg.). Psychologiedidaktik und Evaluation XII (S. 27-36). Aachen: Shaker.

Philosophie

Bussmann, B. (2019). Genderfragen und Philosophiedidaktik – Einführung und Problemaufriss. In: B. Bussmann & M. Tiedemann (Hrsg.), Genderfragen und philosophische Bildung. Geschichte – Theorie – Praxis. Stuttgart: J.B. Metzler.

Bussmann, B. (2019). Wissenschaftsorientierung – Reflexionsprozesse im Philosophiedidaktischen Dreieck. In: M. Peters & J. Peters (Hrsg.), Moderne Philosophiedidaktik (S. 231-243). Hamburg: Felix Meiner Verlag.

Russisch

Hargaßner, J. (2017). Klassnaja škola. Eine TV-Serie über den russischen Schulalltag. PRAXIS Fremdsprachenunterricht Russisch, 4/2017, 8-11.

Hargaßner, J. (2018). Perspektiven der Witzforschung im Fremdsprachenunterricht. In: A. Bergmann, O. Caspers & W. Stadler (Hrsg.) Didaktik der slawischen Sprachen. Beiträge zum 1. Arbeitskreis in Berlin (S. 137-158). Innsbrucker Beiträge zur Fachdidaktik 4. Innsbruck: University Press. 

Spanisch

Corti, A. (2019). Kulturelle Inhalte im Fremdsprachenunterricht. Eine Untersuchung der Auswahlkriterien am Beispiel von Lehrplänen des Spanischen als Fremdsprache. In: R. Schleicher & G. Zenga-Hirsch (Hrsg.), Autonomie, Bildung und Ökonomie. Theorie und Praxis im Fremdsprachenunterricht (S. 141-160). Stuttgart: Ibidem.

Corti, A. & Wolf, J. (Hrsg.) (2017). Romanistische Fachdidaktik: Grundlagen – Theorien – Methoden. Salzburger Beiträge zur Lehrer/innen/bildung: Der Dialog der Fachdidaktiken mit Fach- und Bildungswissenschaften (Band 1), Münster/ New York: Waxmann.

Rückl, M. (2015). Spanisch interlingual lernen. Anregungen für die Unterrichtspraxis. Der Fremdsprachliche Unterricht Spanisch, 13(51), 44-49.

 

 

  • ENGLISH English
  • News
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst im Jänner und Februar 2021 insgesamt drei Online-Vorträge:
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    Prof. Dr. Hans van Ess (Vizepräsident der Ludwig-Maximilians-Universität und Professor am Institut für Sinologie) mit dem Thema "Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert" am Dienstag, den 19. Januar 2021 um 18:00 Uhr.
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Knochen haben die außergewöhnliche Eigenschaft sich an äußere mechanische Einflüsse anzupassen und gezielt dort neues Material aufzubauen, wo es am dringendsten benötigt wird. Bereiche, die nur schwachen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden hingegen abgebaut.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 19.01.21 Pecha Kucha - Ideen kurz & knackig präsentieren
    19.01.21 Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert
    20.01.21 Das doing menstruation in der Gesellschaft der Nachhaltigkeit
    20.01.21 Wie wirkt Musik?
    21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Update GmbH-Recht
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg