Fächerübergreifend denken - forschen - lehren

Ziel der 2016 gegründeten AG kooperierender KGWT-Fachdidaktiken ist die nachhaltige Vernetzung von Forschung und Lehre im Bereich der Kultur- und GeistesWissenschaftlichen sowie der philologischen und Theologischen Lehramtsstudien.

Forschungs- und Entwicklungsbereich 2:

Digitalisierung und Digital Humanities:

Professionelle Lerngemeinschaften und soziale Transformation fachlichen Lernens im Kontext der Digitalisierung

Publikationen (Auswahl):

  • Buchberger, Wolfgang/ Kühberger, Christoph/ Stuhlberger, Christoph (Hg.): Nutzung digitaler Medien im Geschichtsunterricht. Innsbruck - Wien (Studienverlag) 2015.
  • Buchner/ Weißenböck, Julia (in Vorb.): "There is nothing to see. Or is there? Visualizing Culture and Language through Augmented Reality" In: Alberto Andujar (Hrsg.): Recent Tools for Computer and Mobile-Assisted Foreign Language Learning. Hershey: IGI Global
  • Kolb/ Angelovska, Tanja (2017): "Forscher-Lehrkräfte-Plattform: Grammatik im kompetenzorientierten Fremdsprachenunterricht: Was und wie?" In: Appel, Joachim; Jeuk, Stefan; Mertens, Jürgen (Hrsg.). Sprachen Lehren. Schneider Hohengehren:  Balltmannsweiler.
  • Kühberger, Christoph: Neue Medien - Innovationsträger für den Geschichtsunterricht. In: Österreich in Geschichte, Literatur und Geographie 3/2014,  325-334.
  • Kühberger, Christoph: Computerspiele als Teil des histroischen Lernens. In: Praxisbuch Historisches Lernen und Medienbildung im digitalen Zeitalter. Hg. v. D. Bernsen/ U. Kerber. Opladen 2017, 229-236.
  • Rückl, Michaela (2017): Vernetztes Lernen. Ein sprachenübergreifender Einstieg in den Französischunterricht mit WhatsApp-Aktivitäten. In: Der Fremdsprachliche Unterricht Französisch. Jg. 51. Heft 148. 23-29 mit online Erweiterung.
  • Rückl, Michaela (2015): www.italianoAscuola.at. Retrospettiva allo sviluppo e alle potenzialità di una piattaforma concepita come punto d’incontro fra docenti d’italiano in formazione universitaria e pratica quotidiana nelle scuole in occasione del suo 10° anniversario. In: Catherine Ramsey-Portolano (Hrsg.): The Future of Italian Teaching: Media, New Technologies and Multi-Disciplinary Perspectives. Newcastle upon Tyne: Cambridge Scholars Publishing. 81-95.
  • Rückl, Michaela (2014): Förderung interkultureller kommunikativer Kompetenz durch Lernen in eTandems. In: Ilse Born-Lechleitner & Evelyne Glaser (Hrsg.): Interkulturelle Kompetenz: vermitteln, erwerben, anwenden. Teaching, Acquiring and Applying Intercultural Competence (Interkulturelle Pädagogik, 14). Wien & Berlin: LIT Verlag. 235-255.
  • Tulis, Maria (in Vorb.): Digitalisierung im Psychologieunterricht aus Schülersicht. Psychologieunterricht.
  • Weißenböck, Julia (2019): ‘Dear Future Generations’ – A Transmedia Project Using QR Codes. In: Elke Höfler und Jürgen Wagner (Hrsg.): Sprachunterricht 2.0 – Neue Praxisbeispiele aus Schule und Hochschule. Glückstadt: Hülsbusch, pp. 100-110.

 

Weitere Beiträge (Vorträge, Lehrer/innenfortbildungen, Konzeptionen):

 

  • ENGLISH English
  • News
    Aktuelle Information zur Lehre an der PLUS
    Die wichtigsten Informationen zur Umstellung des Forschungsbetriebs an der Universität Salzburg
    Distance Learning für Austauschstudierende und Abschluss von Lehrveranstaltungen aus dem Ausland
    Aktuelle Information zum Personalrecht an der PLUS
    Geschätzte Kolleginnen und Kollegen! Der ASEA-UNINET Projekt-Call 2020 (Projektdurchführungszeitraum: 1. Oktober 2020 - 30. September 2021) ist ab sofort geöffnet! Dieses Förderprogramm hat zum Ziel, Forschungs- und Lehraktivitäten (ab Doktoratsstudierende) zwischen den österreichischen Mitgliedsuniversitäten und Südostasien (Indonesien, Laus, Kambodscha, Malaysia, Myanmar, Pakistan, Philippinen, Thailand und Vietnam) zu fördern.
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg