CROSS MENTORING

Abbildung 286577.GIF

Was ist Mentoring?

Mentoring bedeutet, dass eine erfahrene Persönlichkeit (Mentor, Mentorin) eine (meist) jüngere Person in ihrer beruflichen Entwicklung unterstützt. Die ersten Projekte – in Europa seit Beginn der 1990er Jahre – waren Förderungsprogramme für Frauen in der Wirtschaft, seit einigen Jahren werden sie auch im Öffentlichen Dienst als Maßnahme der Personalentwicklung eingesetzt.

Was will Mentoring?

Förderung von Frauen im Sinne der vorhandenen Frauenförderungspläne 
Als erprobt erfolgreiche Maßnahme der Personalentwicklung und Frauenförderung werden Frauen in diesem Projekt ermutigt, sich gezielt für ihre Karriereplanung einzusetzen.

Erweiterung der Kompetenzen und Erhöhung der beruflichen und persönlichen Qualifikation von Frauen
Mentoring vermittelt das nötige informelle Wissen um die berufliche Karriere gezielt vorzubereiten

Steigerung der Motivation und des Selbstbewusstseins
Mentees profitieren durch den direkten Austausch mit einer erfolgreichen Persönlichkeit – MentorInnen erfahren eine neue Qualität ihres Führungsverhaltens

Aufbau und Erweiterung von Frauennetzwerken
MentorInnen und Mentees erweitern ihre Netzwerke und können dadurch neue Ressourcen erscließen

Neue Impulse und Synergieeffekt für die Organisationen
Mentoring ist eine erfolgreiche Maßnahme des modernen Personalmanagements und profitiert von der Vielfalt der Sichtweisen

 Mentoring bedeutet:

     

  • Motivation und Ermutigung
  • Tipps und Anregungen
  • Neue Impulse
  • Unterstützung bei beruflichen Entscheidungen
  • Beratung bei konkreten beruflichen Situationen
  • Einführung in Netzwerke
  • Erkennen von ?Fallstricken?

 

Mentoring ist NICHT:

     

  • Coaching
  • Weitergabe von ?Rezepten?
  • Lösung persönlicher Probleme
  • Garantie für Karriereschritte
  • Jobvermittlung

 

Zielgruppen:

MentorInnen: SachbearbeiterInnen und Führungskräfte (Frauen und Männer). Eine wichtige Voraussetzung ist, dass sie selbst schon erfolgreiche Karriereschritte hinter sich haben und bereit sind, ihre Erfahrungen an andere weiter zu geben, zu beraten und Orientierungshilfen zu geben.

Mentees: Frauen, die sich im beruflichen und persönlichen Bereich weiter entwickeln und die eigene Karriere aktiv und zielstrebig verfolgen wollen.

Das CROSS MENTORING PROJEKT in der Öffentlichen Verwaltung Salzburg
Bei Cross-Mentoring kommen die MentorInnen und Mentees aus ganz verschiedenen Verwaltungsorganisationen. An jeder der teilnehmenden Einrichtungen gibt es AnsprechpartnerInnen, die gerne informieren und bei denen sich interessierte Frauen anmelden bzw. bewerben können. 

Ansprechpartnerin an der Universität Salzburg:
Dr. Daniela Werndl, BdR - Personalentwicklung, Kaigasse 17/1, Tel.: 8044/2471

 

Abbildung 286578.GIF
  • ENGLISH English
  • News
    Das Wissen für morgen schon heute erleben – mit diesem Ziel erarbeiten universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen in der Science City Itzling neue Vermittlungsformate.
    Mo. 19.11.2018, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - ao. Univ.-Prof. Dr. Agnethe Siquans (Wien) - Kirchenväter und Judentum
    Herr Dr. Sven Th. Schipporeit (Institut für Klassische Archäologie, Universität Wien) hält zu diesem Thema am Mi, 21. November 2018, 18.30 Uhr, in der Abgusssammlungs SR E.33, Residenzplatz 1, einen Vortrag
    Vortrag von Prof. Dr. Samuel Mössner, WWU Münster, am Mittwoch, 21.11.2018 um 18h im HS 436, Naturwissenschaftliche Fakultät
    Sebastian Meyer hält am 23. November 2018 um 14:00 Uhr im HS 436 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Biodiversity-ecosystem functioning relationships and their drivers in natural and anthropogenic systems with an emphasis on species interactions". Der Fachbereich Biowissenschaften lödt herzlich dazu ein!
    The workshop aims to examine the musicality of the body and vice versa the corporeality of music from a choreographic perspective. This approach corresponds with the extension of the concept of music as well as the questioning of performance traditions in the context of New Music, which also puts a stronger emphasis on the body.
    The relatively young democracy Poland, whose political climate has intensified considerably since the last elections, is also moving increasingly to the fore. Politically critical leaders of representative cultural organisations have been and continue to be replaced by the new administration, while independent creative artists appear to be able to find niches so far or already live outside the country.
    Vom 29.11. bis 01.12.2018 im Unipark Nonntal
    Das Symposion der Katholische-Theologischen Fakultät findet am 29. und 30. November anlässlich der Aufhebung im Jahre 1938 statt. Veranstaltungsort ist der Hörsaal 101 der Theologischen Fakultät, Universitätsplatz 1.
    Salzburger Innovationstagung 2018 am 29.11.2018 ab 15 Uhr in der Großen Universitätsaula – ITG, Land Salzburg, Wirtschaftskammer und Salzburger Hochschulkonferenz
    Am 30. November im Rahmen der Tagung Digital Humanities Austria 2018
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • 19.11.18 Medeas furor: Christliche Mythenkritik in Dracontius' Romulea?
    21.11.18 Zeit und Kult in der Gründungsphase der neuen Polis Rhodos
    22.11.18 Affine vs. Euclidean isoperimetric inequalities
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg