Mentoring als Sprungbrett - Individuelle Förderung in der Praxis

KURZBESCHREIBUNG:

Jeder Schüler und jede Schülerin ist einzigartig hinsichtlich seiner/ihrer Bedürfnisse und so auch in der Art zu lernen und sich Wissen und Kompetenzen anzueignen. Mentoring ist ein zunehmend beliebtes Beratungsformat, das besonders hilfreich ist, wenn es um die persönliche Entwicklung geht. Im Themenmodul werden Lehramtsstudierende darin ausgebildet, Kinder und Jugendliche professionell in diesem (Identitätsfindungs-)Prozess zu unterstützen, um deren Potentiale zu entfalten, die diese jungen Menschen mitbringen. Im Praktikum wird dazu ein Schüler/eine Schülerin über ein Schuljahr hinweg individuell begleitet und gefördert.

Die Kompetenz, Kinder und Jugendliche individuell zu begleiten, zu beraten und zu fördern ist eine grundlegende Schlüsselqualifikation im Lehrberuf. Darüber hinaus steht auch die professionelle Entwicklung der eigenen Identität als Lehrer/Lehrerin, individueller Stärken und persönlicher Ziele im Fokus. Es ist möglich das Themenmodul im Bachelorstudium oder im Masterstudium (als „Kleines Masterpraktikum“) zu absolvieren.

Angeboten wird dieses Themenmodul in Kooperation mit dem Fachbereich Psychologie, der PH Salzburg, dem Career Center und dem Universitätslehrgang „Supervision, Coaching und Mediation“ der PLUS, dem Talente-Check Salzburg (www.talentecheck-salzburg.at/schueler-schulen), Schulen in Salzburg und der School of Education.  

ZIELGRUPPE:

Das Themenmodul richtet sich an Lehramtsstudierende aller Unterrichtsfächer.

LEHRVERANSTALTUNGEN:

  • Fachwissenschaftliche Begleitlehrveranstaltung

(Sprungbrett 1: Persönlichkeits-entwicklung und Karrieregestaltung): SE Einzigartig – Potentiale erkennen und entwickeln , Mackinger, Career Center PLUS – „Initiative Karrieregestaltung“(WiSe 19/20)

  • Fachdidaktische Begleitlehrveranstaltung

(Sprungbrett 2: Rolle als Lehrkraft und Perspektivenwechsel): IP FD-Begleitung zu PPS II (BA) bzw. FD-Begleitung zum Masterpraktikum (MA), Tulis (WiSe 19/20)

  • Bildungswissenschaftliche Begleitlehrveranstaltung

(Sprungbrett 3: Individuelle Förderung und Diagnostik): UE Aktuelle Themen der Bildungsforschung, Klug (SoSe 2020)

  • Praktikum

(Sprungbrett 4: Höher und weiter hinaus mit Mentoring): PR Praktikum zum Themenmodul in Kooperation mit dem Talentecheck und Schulen  (AHS, NMS) sowie Nachmittagsbetreuungseinrichtungen  (z.B. Insel – Haus der Jugend) in Salzburg (WiSe 19/20 und SoSe 2020)

INHALTE UND ZIELE:

Die Lehramtsstudierenden erwerben Gesprächs- und Handlungskompetenzen für die individuelle, bedürfnisorientierte Förderung und Beratung von Schülerinnen und Schülern. Als MentorInnen vertiefen sie ihre Selbst-, Sozial- und Sprachkompetenz, die in der begleitenden Supervision reflektiert wird, sodass auch die eigene professionelle Entwicklung gestärkt wird. Fachkompetenz wird besonders zu Konzepten zur Motivationsförderung, der Selbstregulation, zur Persönlichkeitsentwicklung, dem Selbstbild und Selbstmanagement sowie der individuellen Potenzialanalyse erlangt. Der Aufbau von Methodenkompetenz umfasst Diagnose- und Gesprächstechniken, die auch für den späteren Lehrer/innenberuf von zentraler Bedeutung sind.

PRAKTIKUM:

Der Praktikumsteil des Themenmoduls beinhaltet Treffen in eins-zu-eins-Settings mit einem Schüler/einer Schülerin (Mentee), für den der/die Studierende für die Dauer des Themenmoduls als Mentor/Mentorin fungiert und durch begleitende Supervision unterstützt wird.

ANMELDUNG:

Sie können sich für das Modul via Plus-Online voranmelden: LV-Nr. PPT.IF Voranmeldung Pädagogisch-praktisches Themenmodul "Mentoring als Sprungbrett - Individuelle Förderung in der Praxis. Die Voranmeldung zum Themenmodul impliziert die Anmeldung für alle vier Lehrveranstaltungen des Moduls, die wie üblich dann über Plus-Online erfolgt.

ANRECHENBARKEIT UND BESTÄTIGUNG:

Das Praktikum und die bildungswissenschaftliche UE können Pflichtlehrveranstaltungen des Curriculums ersetzen, z.B. im Modul BA5: Das Themenmodul ersetzt in der Bildungswissenschaft und Schulpraxis ein Praktikum in einem der beiden Unterrichtsfächer (BA5b bzw. BW B 5.3 oder BA5c bzw. BW B 5.4) und die Begleit-LV BA5d bzw. BW B 5.2. Im Masterstudium kann das Themenmodul als „Kleines Masterpraktikum“ absolviert werden (12 ECTS). Eine Anrechnung im Bachelor- und Masterstudium ist nicht möglich. Eine Bestätigung des Themenmoduls im Curriculum ist nur dann möglich, wenn das gesamte Themenmodul, also alle Lehrveranstaltungen des Moduls, positiv absolviert wurde. Nach Absolvierung des gesamten Themenmoduls erhalten Studierende eine entsprechende Bestätigung. Diese Form der Schwerpunktsetzung ermöglicht eine Profilierung im Studium, die auch für spätere berufliche Einsatzmöglichkeiten relevant sein kann.

KONTAKT:

Barbara Mackinger (barbara.mackinger(at)sbg.ac.at) und

Maria Tulis (maria.tulis-oswald (at)sbg.ac.at) – Fachbereich Psychologie.

 

  • ENGLISH English
  • News
    Rektor Hendrik Lehnert und Gattin Annette begrüßten Bundesministerin Karoline Edtstadler, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Uniratsvorsitzenden Georg Lienbacher beim 9. Paris Lodron Ball in der Alten Residenz. Hier geht es zur Fotogalerie.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 27.01.20 Early Greek poetry, social mobility and Solon’s reforms
    29.01.20 Resisting Reality: Political Implications of Vattimo's Hermeneutic Realism
    30.01.20 Lebensende in Institutionen. Jahrestagung des Fachbereichs für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    30.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
    30.01.20 Targeted Machine Learning: How we can use machine learning for causal inference
    30.01.20 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld MUSIK
    31.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg