Mishela Ivanova

Curriculum Vitae

Geboren 1972 in Sofia / Bulgarien

1984-1990: Realgymnasium „Penco Slavejkov“ in Sofia

1995-2003: Studium der Psychologie an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck 1998-2003: Studium der Erziehungswissenschaften an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Diplomarbeit: Förderung der sozialen Kompetenz in der beruflichen Fort- und Weiterbildung. Eine empirische Langzeitstudie im Rahmen von fünf Trainingsprogrammen

2009-2016: Doktoratstudien in Psychologie, Erziehungswissenschaft und Education an der Universität Innsbruck; PhD Education (05.07.2016)

Dissertation: Umgang der Migrationsanderen mit Rassismus. „Nachher haben sie nicht mehr Ching chang chung gesagt“

Wissenschaftlicher Werdegang

2000-2007: Fachtutorin am Institut für Psychologie der Universität Innsbruck in den Bereichen: Arbeits- und Organisationspsychologie (Handlungsregulationstheorien, Instrumente der Personalauswahl, Methoden der Personalentwicklung), psychologischer Diagnostik (psychologische Tests, Verfahren der Persönlichkeitsdiagnostik, Intelligenz), Statistik (Testtheorie, Neuere Testtheorie, Multivariate Verfahren) und Methoden der Datenerhebung, -auswertung und –interpretation (Fragebogenmethode - Datenauswertung mit SPSS)

2003-2004: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Rahmen des EQUAL- Projektes MIDAS, Modul I - Empowerment durch Selbstorganisation von MigrantInnen (halbtags)

2005-2007: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Universität Innsbruck im Rahmen des EU-Projektes Join In – Re-Integration von jugendlichen MigrantInnen in den Arbeitsmarkt (Teilzeit)

2008-2009: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie der Universität Innsbruck im FWF- Projekt Social Support as a Moderator of Acculturative Stress in Asylum Seekers and Refugees in Austria (Teilzeit)

2011-2013: Universitätsassistentin am Institut für Erziehungswissenschaften der Universität Innsbruck im Bereich Migration und Bildung (halbtags)

2012-2013: Short-term expert, IPA Twinning: MK/2007/IB/SO/04: Supporting Integration of Ethnic Communities in the Educational System, Agency for European Integration and Economic Development (AEI)

2012-2019: Senior Lecturer am Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung der Universität Innsbruck

seit 1.10.2019 Senior Scientist an der School of Education der Universität Salzburg, Abteilung Bildungswissenschaft, Schulforschung und Schulpraxis

Zusatzqualifikationen

1998-2000: Ausbildung zur Moderatorin und Gruppenleiterin im Rahmen des unabhängigen Tutoriumsprojektes der Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH), Schwerpunkte: AnfängerInnen-, Integrations- und Gendertutorien

2000-2002: Ausbildung in Mediation (WÖRK, ARGE für Kommunikation und Innovation, Innsbruck); Eintragung in der MediatorInnenliste nach §29 des Zivilrechts- Mediations-Gesetzes

2002-2003: Ausbildung zur Trainerin für Teamentwicklung, Kommunikation, Konfliktmanagement und Diversitymanagement (im Rahmen des selbstorganisierten Train-the-Trainer-Lehrgangs für Studierende aller Fakultäten an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck)

2003: Ausbildung zur Trainerin für das Antirassismus-Planspiel Miramix (Mauthausen Komitee Österreich, Wien)

2003-2004: Ausbildung als interkulturell-kompetenter Coach (ZEBRA, Graz – Klagenfurt – Linz - Innsbruck)

2005-2013: Zertifikat eLearning Niveau I und Niveau II, Universität Innsbruck

2009: Ausbildung zur Trainerin für Zivilcourage- und Sensibilisierungs-Trainings (ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit, Wien)

2010: Göttinger-Zivilcourage-Impuls-Training (Mauthausen Komitee Österreich, Wien)

Außeruniversitäre Tätigkei

seit 2001 Freiberufliche Trainerin, Coach, Mediatorin, dzt. insbesondere für ZARA, Mauthausen Komitee Österreich, Tiroler Bildungsforum, Südwind u.a.; Trainingsschwerpunkte: Teamentwicklung, Projektmanagement, Kommunikation, Konfliktmanagement, Diversitymanagement, Gendermainstreaming, Interkulturelle Kompetenzen, Sensibilisierung gegen Rassismus und Diskriminierung, Argumentationstrainings, Zivilcourage, Antirassismus Workshops etc.

2005-2011: Sozialberaterin und Dienststellenleiterin der Beratungs- und Interventionsstelle für Flüchtlinge der Caritas Tirol

2011-2012: Regionalstellenleiterin der Rechtsberatung Region West, Diakonie – Flüchtlingsdienst

  • ENGLISH English
  • News
    Am 11. Jänner 2020 ist Emer. Univ. Prof. Dr. Volker Krumm, Ordinarius für Erziehungswissenschaft, nach langem Leiden im 86. Lebensjahr verstorben.
    Hunderte Ballbesucher aus Stadt und Land, Universitätsangehörige und Studierende verbrachten eine rauschende Ballnacht mit viel Tanz und Feierlaune. Hier geht's zur Bildergalerie.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    Einladung zur Tagung "Lebensende in Institutionen"
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 29.01.20 Resisting Reality: Political Implications of Vattimo's Hermeneutic Realism
    30.01.20 Lebensende in Institutionen. Jahrestagung des Fachbereichs für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    30.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
    30.01.20 Targeted Machine Learning: How we can use machine learning for causal inference
    30.01.20 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld MUSIK
    31.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg