IVANOVA MISHELA

Publikationen

Ivanova, M. (2019). Migrationsandere – Betroffene und Handelnde im Kontext natio-ethno-kultureller Zugehörigkeitsordnungen. In A. Böttcher, M. Hill, A. Rotter, F. Schacht, M. A. Wolf, E. Yıldız (Hrsg.), Migration bewegt und bildet. Kontrapunktische Betrachtungen (S.169-182). Innsbruck: university press.
Schreiner, C., Wiesner, C., Kiefer, T., Helm, C., Ivanova, M., Kemethofer, D., Illetschko, M., Freller-Töglhofer, M. & Paasch, D. (2019), Merkmale des fachlichen Unterrichts und Schülerkompetenzen. In A. C. George, C. Schreiner, C. Wiesner, M. Pointinger & K. Pacher (Hrsg.): Fünf Jahre flächendeckende Bildungsstandardüberprüfungen in Österreich. Vertiefende Analysen zum Zyklus 2012 bis 2016 (S. 115–136). Münster: Waxmann. Ivanova, M. (2019)
Inklusive Pädagogik zwischen Überwindung schulischer Normalitätsvorstellungen und Sicherstellung pädagogischer Normativitätsbestrebungen. In E. v. Stechow, K. Müller, M. Esefeld, B. Klocke & P. Hackstein (Hrsg.), Lehren und Lernen im Spannungsfeld von Normalität und Diversität (S. 32-39). Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt.
Ivanova, M. (2018). Die ‚Fremden‘ in der sozial- und bildungswissenschaftlichen Forschung und pädagogischen Praxis. In: S. Kronberger, M. Oberlechner & N. El-Ayachi (Hrsg.): FREMD ist die FREMDE nur in der FREMDE. Die /der / das Fremde (S. 207–221). Innsbruck, Wien [u.a.]: Studienverlag.
Ivanova, M. (2018). Weichenstellungen und Stolpersteine für eine inklusive Pädagogik im Lichte natio-ethno-kultureller Zugehörigkeitsordnungen. In E. Feyerer, W. Prammer, E. Prammer-Semmler, C. Kladnik, M. Leibetseder & R. Wimberger (Hrsg.): System. Wandel. Entwicklung. Akteurinnen und Akteure inklusiver Prozesse im Spannungsfeld von Institution, Profession und Person (S. 368–387). Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt.
Ivanova, M. (2017). Strategien der Migrationsanderen im Umgang mit rassistischer Deklassierung. In M. Oberlechner, C. Trültzsch-Wijnen & P. Duval (Hrsg.): Migration bildet (S.261–278). Migration educates. Baden-Baden: Nomos.
Ivanova M. (2017). Umgang der Migrationsanderen mit rassistischen Zugehörigkeitsordnungen. Strategien, Wirkungsweisen und Implikationen für die Bildungsarbeit. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt.
Ivanova, M. (2014). Wer spricht zu wem in der Migrationsforschung? In. G. Biffl & L. Rössl (Hrsg): Migration & Integration 5 – Dialog zwischen Politik, Wissenschaft und Praxis (S. 123-138). Bad Vöslau: omninum.
P. Flieger & M. Ivanova (2013). „Türkenklassen“. Anmerkungen zur aktuellen Debatte über den Unterricht für Deutsch als Zweitsprache im Rahmen von Sprachklassen. In E. Hussl, L. Gensluckner, M. Haselwanter, M. Jarosch & H. Schreiber (Hrsg.): Gaismair-Jahrbuch 2014. Standpunkte (S. 67-73). Innsbruck: Studienverlag.
Ivanova, M. (2011). Einflussfaktoren auf Bildungswünsche und Bildungsbeteiligung von Jugendlichen mit Migrationshintergund. In G. Biffl & L. Rössl (Hrsg.) Migration & Integration 2 – Dialog zwischen Politik, Wissenschaft und Praxis (S. 37-60). Bad Vöslau: omninum.
Ivanova, M. & Kerschbaumer, C. (2011). Widerstand und Zivilcourage: Theoretische Überlegungen und Einblicke in die Zivilcourage Trainings von ZARA (Verein für Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit). Der Apfel, hg. v. Österreichisches Frauenforum Feministische Theologie 100 (4), 17-19.
Ortner, M., Ivanova, M.& Renner, W. (2011). Qualitative Results – How Participants Perceived their Initial Time in Austria and how they Experienced The Effect of their Sponsorships. In W. Renner (Ed.), Sponsorships for Refugees and Asylum Seekers. A Research Report on Social Support as a Moderator of Acculturative Stress: Theoretical Assumptions, Results, and Recommendations (pp. 122-144). Innsbruck: Universitätsverlag Studia.
Ortner, M. & Ivanova, M. (2011). Asylum Seekers and Refugees in Austria: The Acculturation Experience. In W. Renner (Ed.), Sponsorships for Refugees and Asylum Seekers. A Research Report on Social Support as a Moderator of Acculturative Stress: Theoretical Assumptions, Results, and Recommendations (pp. 87-104). Innsbruck: Universitätsverlag Studia.
Ivanova, M. (2011). Kommentar zu: Förderung nach Rechtsberatung für Flüchtlinge in Tirol. In S. Hattensperger, S. Sevgi, C. Melter, S. Arens & O. Thomas-Olalde (Hrsg.), Perspektiven auf ein politisches Kunstprojekt im öffentlichen Raum – Statt Rassismus (S. 113-114). Innsbruck: Universitätsverlag Studia.
Ivanova, M. (2008): The Socio-Cultural Background of the Study and the Counseling Work of Caritas Innsbruck. In W. Renner (Ed.): Culture-Sensitive and Resource Oriented Peer (CROP) Groups Austrian Experiences with a Self-Help Approach to Coping with Trauma in Refugees from Chechnya (pp. 87-93). Innsbruck: Universitätsverlag Studia.
Ivanova, M. (2008): Auf Kosten der Rechtsstaatlichkeit. Caritas Inside. Infomagazin für Mitarbeiter/innen der Caritas Tirol, 2008(12), 8.
Gneiger, A., Ivanova, M., Pasqualoni, P. P. & Schroffenegger, Gabriela (2007). Mentoring-Migration-Materialien. Interkulturelles Mentoring am Arbeitsmarkt für Jugendliche mit Migrationshintergrund. Innsbruck: FBI – Institut für gesellschaftswissenschaftliche Forschung, Bildung und Information.
Ivanova, M. (2005). Analyse zur Personalentwicklung im Sozialwesen. Kontraste – Presse- und Informationsdienst für Sozialpolitik, 2005(7), 5-8.
Ivanova, M. & Pasqualoni, P. P. (2004). Der politische Anspruch: Sinn und Unsinn des Tutoriumsprojektes. In W. Haas, P. Pokorni & U. Fuchs (Hrsg.), Tutorial. Handbuch für Projektgruppen aller Studienrichtungen und Thementutorien (S. 23-37). Wien: Fiona.
Ivanova, M. & Pasqualoni, P. P. (2004). Integrationstutorien: Zur Integration von in- und ausländischen Studierenden. In W. Haas, P. Pokorni & U. Fuchs (Hrsg.), Tutorial. Handbuch für Projektgruppen aller Studienrichtungen und Thementutorien (S. 66-74). Wien: Fiona.
  • ENGLISH English
  • News
    Rektor Hendrik Lehnert und Gattin Annette begrüßten Bundesministerin Karoline Edtstadler, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Uniratsvorsitzenden Georg Lienbacher beim 9. Paris Lodron Ball in der Alten Residenz. Die Fotogalerie folgt in Kürze.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 27.01.20 Early Greek poetry, social mobility and Solon’s reforms
    29.01.20 Resisting Reality: Political Implications of Vattimo's Hermeneutic Realism
    30.01.20 Lebensende in Institutionen. Jahrestagung des Fachbereichs für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    30.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
    30.01.20 Targeted Machine Learning: How we can use machine learning for causal inference
    30.01.20 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld MUSIK
    31.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg